Abtshof Absinth

8 Artikel

Erfolg trotz massiver Kriegsschäden

Ein Luftangriff im Jahre 1944 sorgte für eine siebzigprozentige Zerstörung des Unternehmens. Trotz erheblicher Kriegsschäden gelang es, den Abtshof vollständig aufzubauen. Er ging 1951 in Volkseigentum über und produzierte von nun an Weine und Spirituosen. Durch den Zusammenschluss einer Unternehmerfamilie mit einer Stiftung und einem Management erfolgte nach der Wiedervereinigung im Jahre 1992 die Privatisierung zur Abtshof Magdeburg GmbH.

Der Abtshof Absinth lässtt Kultur und Mythos erneut aufleben. Die Flaschen werden in Handarbeit hergestellt, etikettiert und verplombt. So ist jede einzelne Flasche ein Unikat. Seinen unverwechselbaren Geschmack erhält der Abtshof Absinth durch Anis, Fenchel, Wermut und weitere Kräuter. Das Getränk wird vom Unternehmen regelrecht zelebriert, was sich in der Qualität bemerkbar macht. Mehrfach gewann er Goldmedaillen beim Internationalen Spirituosen Wettbewerb.