Barbancourt Rum

Nicht immer muss es ein Rum aus einem allseits bekannten Land oder von einem weltberühmten Unternehmen sein, wenn man sich nach vorzüglichem Genuss mit Wiedererkennungswert sehnt. Das führt der Barbancourt Rum eindrucksvoll vor Augen. Er wird mit viel Liebe zum Detail in Haiti hergestellt und gehört eher zu den Geheimtipps für Kenner, obwohl er durchaus das Potenzial hat, sich zum Topseller zu entwickeln. Kennzeichnend für den Rum von Barbancourt ist, dass er auf eine lange Tradition stolz sein kann und für Premium-Qualität sowie Authentizität steht.
Weiterlesen

2 Artikel

Exquisiter Barbancourt Rum aus Hait

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Grundstein für den heutigen Erfolg gelegt. Im Jahre 1862 gründete die Familie Barbancourt auf der Insel Haiti eine eigene Brennerei. Verantwortlich hierfür war ein ambitionierter Franzose. Seine Wurzeln lagen in der französischen Region Charente, wo seit Jahrhunderten edler Cognac hergestellt wird. Dementsprechend interessiert war er an der Herstellung von Rum. Er ließ sich in unmittelbarer Nähe einer Zuckerrohrplantage und Zuckerfabrik nahe und machte sich daran, Rum direkt aus Zuckerrohrsaft statt aus Melasse zu brennen. Somit handelt es sich bei Barbancourt quasi um Rhum Agricole, wie er nach speziellen Richtlinien auf den französischen Antillen gewonnen wird. Nach dem Tod des Firmengründers Dupré Barbancourt kümmerten sich seine Frau und ihr Neffe sowie später sein Sohn um die Destillerie. 1990 übernahm Thierry Gardère die Leitung über den renommierten Familienbetrieb, der nun bereits seit mehr als 150 Jahren erfolgreich ist. Seit vier Generationen kümmert sich dieselbe Familie um die Produktion mit viel Liebe zum Detail und hat es geschafft, ihren feinen Agricole-Rum in die weite Welt hinauszutragen. Das schwere Erdbeben 2010 setze den Gebäuden und Angestellten zwar zu, doch man konnte noch im selben Jahr die Rumherstellung wieder aufnehmen. Zu den Hauptabsatzmärkten der traditionsbewussten Firma gehören die USA, Italien und Frankreich, wobei man zu den erfolgreichsten haitianischen Unternehmen zählt.

Mehr Informationen zum Barbancourt Rum aus Zuckerrohrsaft

Charakteristisch für die Qualitätsprodukte der Brennerei ist, dass man sich auf hochwertiges Zuckerrohr von den betriebseigenen Plantagen der Domaine Barbancourt verlässt. Verarbeitet wird direkt der vergorene Zuckerrohrsaft. Das soll angeblich das Destillat aromatischer und vollmundiger im Geschmack machen. Ein weiteres Charakteristikum von solchen Produkten, die sich mit Rhum Agricole aus Martinique vergleichen lassen, ist eine deutliche Note von Frucht. Jeder Rum wird zweifach destilliert, und man verlässt sich dabei auf eine Methode ähnlich wie beim Cognac aus Frankreich. Barbancourt Rhum wird gegenwärtig in bis zu 20 Länder exportiert und konnte bereits diverse Auszeichnungen für sich in Anspruch nehmen. Er generiert rund 12 Millionen Dollar Umsatz pro Jahr. Auf dem deutschen Markt erhältlich ist neben dem Barbancourt Rhum Three Stars 4 Jahre noch der Barbancourt Rhum Five Stars 8 Jahre. Einen Schritt weiter geht der edle, dunkle Barbancourt Rhum 15 Jahre Reserve du Domaine, der sich an Kenner und Sammler richtet. Allgemein gelten die wenigen, doch dafür umso tolleren Abfüllungen als dezent süß, angenehm würzig und fruchtig. Man merkt es den eher milden als kräftigen Rums an, dass die Destillerie nach der Devise "Klasse vor Masse" agiert. Man trinkt den Barbancourt Rhum gern pur am Abend, statt ihn zum Mixen zu verwenden.