Bunnahabhain Whisky

Islay Whisky von der gleichnamigen Insel in den Hebriden ist nicht jedermanns Sache, obwohl er voller Faszination und Wiedererkennungswert steckt. Manch einer geht eher vorsichtig an den Islay Malt heran, weil er im Gegensatz zu manch einem anderen Inselwhisky oder Scotch vom Festland voller Rauch und Torfnoten steckt. Als Alternative zu diesen repräsentativen Aushängeschildern eignet sich Bunnahabhain Whisky, dessen Markennamen aus dem Gälischen übersetzt Flussmündung bedeutet. Er zeigt sich im Vergleich zu seinen Konkurrenten von der eher sanften Seite, wobei das auf keinen Fall bedeuten sollte, es mangle dem Whisky der Bunnahabhain Distillery an Charakter oder Qualität.
Weiterlesen

6 Artikel

Faszinierender Bunnahabhain Whisky von der Insel Islay

Die zu Schottland gehörende Insel Islay mag klein sein, beherbergt aber rund zehn aktive Brennereien und steht als eigene Whiskyregion für einen ganz bestimmten Stil von Scotch. Die Brennerei Bunnahabhain präsentiert ihn von der leicht anderen Seite, ohne die inseltypischen Charakteristika ganz außen vor zu lassen. Sie wurde 1881 von drei Geschäftspartnern gegründet. Im Laufe der Unternehmensgeschichte musste man so manch einen Rückschlag hinnehmen. Im 20. Jahrhundert hat man die Destillerie mehrmals geschlossen, doch sie nahm die Produktion jedes Mal wieder auf und etablierte sich als Geheimtipp, der eine Nische abdeckt. Die Destillerie Bunnahabhain wurde von den Highland Distillers und dann von der Edrington Group übernommen und schraubte ihre Produktion zeitweise auf nur wenige Wochen im Jahr herunter. 2003 verkaufte Edrington den Betrieb an die Burn Stewart Distilleries, und in diesem Zuge kurbelte man die Brennaktivität wieder etwas an. Gegenwärtig liegt die jährliche Kapazität der Brennerei bei circa 2,5 Millionen Litern, womit sie zwar im eher kleinen Stil agiert, aber nicht unbedingt zu den kleinsten Betrieben ihrer Art gehört. Rund 21.000 Fässer werden in der Destillerie selbst gelagert und für den berühmten Black Bottle Blend genutzt. Auch Bunnahabhain Single Malt wird hieraus abgefüllt. Die Bunnahabhain Distillery mit ihrer Geschichte von über 125 Jahren befindet sich in recht abgeschiedener Lage an einer ausgedehnten Küste und ist die nördlichste Whiskybrennerei auf der Insel Islay. Sie bezieht ihr Wasser von der Margadale Quelle.

Weitere wissenswerte Details zum Bunnahabhain Single Malt Scotch Whisky

Anders als Wettbewerber wie Ardbeg, Laphroaig, Lagavulin und andere Destillerien konzentriert sich dieser Hersteller auf Islay Malt aus Gerste, die nicht über einem Torffeuer gedarrt / getrocknet wurde. Somit handelt es sich nicht um Peated Whisky, sondern um einen edlen Tropfen, der mit Whiskys vom Festland vergleichbar ist. Eine leichte maritime Prägung macht sich aber dennoch bemerkbar. Der Bunnahabhain Whisky mit einem Alter von 12 Jahren ist das Aushängeschild mit klassischen Zügen. Ihm schließen sich Highlights wie der Bunnahabhain 18 Jahre Islay Whisky, der Bunnahabhain 25 Jahre Islay Whisky und der vielversprechende, rare Bunnahabhain Ceobanach an. Zudem präsentieren einige unabhängige Abfüller Sondereditionen. Ein Beispiel hierfür ist der Alambic Classique Whisky Bunnahabhain Octave Bourbon Cask mit seinem Reifegrad von 26 Jahren. Die limitierte Sonderedition präsentiert sich von der aussagekräftigen, authentischen Seite. Bei einigen feinen Blends wie z. B. bei der Produktserie Port Askaig spielt zudem Single Malt von der Bunnahabhain Distillery eine wichtige Rolle, obwohl er nicht immer namentlich erwähnt wird.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier:

http://bunnahabhain.com/