Crown Royal Whiskey

Der kanadische Whiskey hat es nicht unbedingt leicht, gegen seine Konkurrenten aus den Vereinigten Staaten anzukommen. Er hat jedoch eine Chance mehr als verdient und genießt derzeit steigende Beliebtheit bei deutschen Genießern. Das hat er nicht zuletzt dem Crown Royal Whiskey zu verdanken, welcher sich zum Aushängeschild des Landes entwickelt hat.
Weiterlesen

5 Artikel

Bis zur Auflösung im Jahre 2000 gehörte der Crown Royal Whiskey zum Portfolio von Seagram; inzwischen wird er von Diageo vermarktet. Beim Crown Royal Whiskey handelt es sich um den bestverkauften Canadian Whiskey in den USA. Er gilt als typisch und hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Seine Entstehung und seinen Namen verdankt er einem Besuch des britischen Königspaars Ende der 30er-Jahre. Bis in die 60er-Jahre hinein war der Whiskey nur auf dem kanadischen Markt erhältlich. Man widmet sich ausschließlich den Blended Whiskeys und legt auf Qualität, Finesse sowie einen beinahe luxuriösen, aber doch authentischen Charakter Wert.

Der Deluxe aus dem Jahre 1939 zeichnet sich dadurch aus, dass das Blending aus 50 Einzeldestillaten stattfand und er besonders lange nachklingt. Der dunkle Black setzt auf Kraft und Tiefe, aber auch die klassische Weichheit des Crown Royal Whiskey. Der geschmeidige, süßliche Maple konnte in Eichenholzfässern mit Ahorn-Toasting reifen. Beim edlen Reserve handelt es sich um eine Kreation des Master Blenders, die sich an Kenner richtet. Der klassischste Crown Royal Whiskey, ein echter Canadian Premium Whiskey, steht vordergründig für Getreidenoten und Süße, lässt aber viel Spielraum für weitere Facetten. Bis zu 100 Destillate werden beim Blending miteinander vermählt, wobei sie vorher zwischen zehn und 30 Jahre lang reifen durften.