Dalwhinnie Whisky

Lust auf Whisky von der am höchsten gelegenen Destillerie in Schottland? Dann lohnt es sich auf jeden Fall, der Whiskymarke Dalwhinnie eine Chance zu geben. Hergestellt wird der Scotch mit viel Liebe zum Detail und im weder sehr kleinen noch sehr großen Stil in der gleichnamigen Ortschaft. Dalwhinnie Whisky gehört zu den internationalen Topsellern, wobei man nicht unbedingt auf Masse, sondern mehr auf Klasse achtet. Zwar mag es im Vergleich zu anderen Marken ein wenig an Auswahl mangeln, aber die Single Malts, die erhältlich sind, lösen dafür umso mehr Begeisterung aus.
Weiterlesen

4 Artikel

Feiner Dalwhinnie Whisky aus Schottland

Ende des 19. Jahrhunderts, genauer gesagt, im Jahre 1897, taten sich einige Geschäftspartner zusammen, um die Dalwhinnie Distillery in Inverness-shire zu etablieren. Ihr Name war damals Strathspey Distillery. Leider meinte es das Schicksal nicht besonders gut mit dem Betrieb. Man geriet in finanzielle Schwierigkeiten und musste die Brennerei verkaufen. Sie wechselte im Laufe der Jahrzehnte mehrmals den Besitzer, und zum Teil wurden Änderungen vorgenommen, sodass es den Leitern schwerfiel, einen wirklichen eigenen Stil herauszuarbeiten. Man gab sich jedoch nicht geschlagen. Die Destillerie Dalwhinnie wurde in den 30er-Jahren von einem Brand zerstört, doch man machte sich mit Hingabe und Fachwissen daran, die Produktion erneut aufzunehmen. Erst in den 60er-Jahren musste man zeitweise schließen. Die folgenden Jahre wurden für eine grundlegende Renovierung genutzt. 1995, rund ein Jahrhundert nach der Gründung, nahm die Dalwhinnie Destillerie wieder den Betrieb auf. Sie gehört (seit der Übernahme durch United Distillers) zum britischen Spirituosenkonzern Diageo und schafft es jährlich auf eine Produktionskapazität von knapp zwei Millionen Litern. Kennzeichnend für die Produktion in den Highlands ist, dass man sich auf Malz fremder Lieferanten und reines Wasser aus der Region verlässt. Die Brennerei Dalwhinnie verfügt über ein in den 90er-Jahren errichtetes Besucherzentrum. Ihre alten Brennereigebäude stehen inzwischen unter Denkmalschutz. Die abgeschiedene Lage hoch in den Highlands und das damit verbundene kalte Klima wirken sich durchaus auf die Produktion aus. Das macht vor allem der hiervon inspirierte Winter's Gold Whisky von Dalwhinnie deutlich, der 2015 auf den Markt gebracht wurde.

Interessante Informationen zum Dalwhinnie Single Malt Scotch Whisky aus den Highlands

Diese Destillerie steht für hochwertigen Highland Malt mit regionaltypischen Zügen, der auf allzu modernes Schnickschnack und Experimente mit der Lagerung eher verzichtet. Man kann sich z. B. für den Dalwhinnie Winters Gold Highland Whisky entscheiden, der wunderbar zur kalten Jahreszeit passt und mit Charme sowie Persönlichkeit überzeugt. Wie die übrigen Whiskys des über 100-jährigen Betriebs schafft er es, harmonische und komplexe Noten in sich zu vereinen. Der Dalwhinnie 15 Jahre Highland Whisky ist ebenso empfehlenswert und führt vor Augen, dass bei dieser Marke sowohl Einsteiger als auch Kenner fündig werden. Letztere entscheiden sich gern für den Dalwhinnie Distillers Edition Whisky mit seiner Top-Qualität und seinen brennereitypischen Charaktereigenschaften. Das Besondere an dieser Abfüllung ist, dass der Scotch in Oloroso-Sherryfässern reifen durfte. Ein Oloroso Cask Finish hat sich übrigens als neuer Trend etabliert und ist bei den Sonderabfüllungen und Vintage-Whiskys beobachtbar. Whisky von der Dalwhinnie Distillery gehört zur Classic Malt Collection von Diageo und hat im Grunde mehr Aufmerksamkeit verdient, als ihm zuteilkommt.