Glenfarclas Whisky, Schottland

Geht es um vorzüglichen Speyside Malt aus Schottland, dann ist die Auswahl zwar riesig, doch es gibt einige Spitzenreiter. Dazu gehört der Glenfarclas Whisky aus renommiertem Hause, der allgegenwärtig ist und auf circa 200 Jahre Erfolgsgeschichte stolz sein kann. Ein Blick auf die Unternehmensgeschichte lohnt sich.
Weiterlesen

17 Artikel

Glenfarclas Whisky, Schottland. Unabhängig, lebendig und toller Scotch Single Malt Whisky

Gegründet wurde die Glenfarclas Whisky Distillery vor beinahe zwei Jahrhunderten. Robert Hay stellte sie im Jahre 1836 auf die Beine. Standort der Produktion ist seither die Ortschaft Ballindalloch in Moray. Diese ist wiederum Teil der weltbekannten Whiskyregion Speyside in den Highlands. Der schöne Name des Betriebs gibt Aufschluss über die Umgebung, denn Glenfarclas bedeutet aus dem Gälischen übersetzt so viel wie "Tal des grünen Grases". Die Brennerei ist bei den Mooren von Banffshire gelegen, rund eine Meile vom Spey-Fluss entfernt. Sie bezieht seit jeher das Wasser für die Whiskyproduktion von den reinen Quellen der Ben Rinnes Gebirgskette. Was die Brennerei heutzutage von der Masse abhebt ist, dass es sich um einen der wenigen noch unabhängigen, familiengeführten Betriebe in Schottland handelt. Nach dem Tod des Unternehmensgründers übernahmen John und George Grant den Betrieb und schlossen einen Leasing-Vertrag mit John Smith von Glenlivet. Er widmete sich rasch seinem eigenen Betrieb und die Grants nahmen sich erneut der Glenfarclas Whisky Distillery an. Nach wie vor obliegt der Leitung der Firma J & G Grant International.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte die Destillerie einen wahren Boom und man verdoppelte die Anzahl der Brennapparate von zwei auf vier. Seither gab es für Glenfarclas Whisky kein Zurück mehr und man erarbeitet sich mit dem Single Malt Scotch einen Weg an die Spitze. Der Speyside Malt ist bei Kennern genauso beliebt wie bei Einsteigern. Die jährliche Kapazität der Brennerei liegt bei drei Millionen Litern Whisky. Noch zwei Brennblasen gesellten sich dazu, sodass man sich auf sechs stills verlässt. Zwölf Gärbottiche und zwei Maischbottiche dienen der Herstellung auf teils moderne, teils traditionelle Weise.

Produktinformationen zum Glenfarclas Whisky, Schottland:

Wer sich nach großer Auswahl sehnt, ist bei der Glenfarclas Distillery gut aufgehoben, denn sie bietet ein breit gefächertes Sortiment an Single Malt mit typischen Speyside-Zügen. Charakteristisch für den Hersteller ist, dass er sich größtenteils auf Sherryfässer verlässt. In diesen ruhte zuvor Oloroso Sherry aus Andalusien in Spanien, was das Aroma und den Geschmack der Whiskys beeinflusst. Glenfarclas Whisky ist in den unterschiedlichsten Reifegraden zu haben, sodass für jeden Anlass und jede Vorliebe das Richtige dabei ist. Der jüngste Scotch ist 8 oder 10 Jahre alt, wobei der Glenfarclas 12 Jahre Speyside Whisky klassischer ist. Er gilt als exzellenter Einstiegs-Level-Whisky und gewann 2009 bei der "San Francisco World Spirits Competition" Doppelgold. Der 17 Jahre gelagerte Single Malt (Doppelgold) ist eine limitierte Abfüllung. Mindestens genauso beliebt ist der Glenfarclas 21 Jahre Single Malt Scotch Whisky (Doppelgold), der sich von der runden, großzügigen Seite zeigt. Einen Schritt weiter geht der 25 Jahre gereifte Premium-Whisky der Destillerie, der reichhaltiger kaum sein könnte und sich an Kenner richtet, die ihn pur genießen. Der Heritage Whisky und der legendäre 105 Whisky (beide Cask Strength) runden das Ganze ab.