Glenlivet Whisky

Kaum eine schottische Whiskybrennerei ist schon so lange aktiv und international so bekannt wie die Glenlivet Distillery. Sie hat in den Highlands ihren Sitz und kann im Hinblick auf den Bekanntheitsgrad und Erfolg u. a. mit Glenfiddich verglichen werden. Charakteristisch für The Glenlivet Whisky aus der gleichnamigen Region ist, dass er zwar im wirklich großen Stile produziert wird, sein Hersteller dabei aber glücklicherweise nicht die Qualität aus den Augen verliert. Im herrlich breit gefächerten Produktportfolio findet sich für jeden der richtige Scotch.
Weiterlesen

8 Artikel

Allseits beliebter The Glenlivet Whisky aus Schottland

George Smith gründete die Brennerei Glenlivet im Jahre 1824, kurz nach dem historischen Datum, das eine legale Lizenz für Whiskybrennereien in Schottland zur Pflicht machte. Damit gehört die The Glenlivet Distillery in Ballindaloch zu den ältesten Brennereien des Landes. Dementsprechend wirbt man mit dem Slogan "the single malt that started it all" (der Single Malt, der den Stein ins Rollen brachte). Das darf übrigens wortwörtlich verstanden werden, denn der Whisky wurde rasch so erfolgreich, dass zahlreiche Nachbarn und Destillerien im Rest des Landes mit dem Markennamen Glenlivet für ihre Produkte zu werben begannen. Daher hat man sich rechtlich den Markennamen The Glenlivet gesichert.

Die Destillerie in Moray überlebte etliche Krisen und war im Gegensatz zu manchen Konkurrenten sogar währen der Großen Depression aktiv. Nach dem Zweiten Weltkrieg erweiterte man den Betrieb kontinuierlich, um mit der riesigen Nachfrage fertig zu werden. Der The Glenlivet Whisky ist heute auf dem US-amerikanischen Markt der meistverkaufte Single Malt und gehört international zur Top 3. Die jährliche Produktionskapazität beläuft sich auf rund 10,5 Millionen Liter, sodass man auch eine der größten schottischen Whiskybrennereien ist. Die Glenlivet Distillery gehört zum französischen Spirituosenkonzern Pernod Ricard und verlässt sich auf insgesamt 14 copper pot stills (Kupferbrennkessel) für die Destillation von Single Malt und Whisky, der in fremde Blends wandert. Etwa sechs Millionen Flaschen an The Glenlivet Whisky werden pro Jahr auf den Markt gebracht. Die Brennapparate der Destillerie sind laternenförmig mit langen, schmalen Schwanenhälsen, was zu leichten Destillaten führt. Blends wie Royal Salute und Chivas Regal profitieren von Whisky der Brennerei The Glenlivet. 2010 wurde die Kapazität des Betriebs um sagenhafte 75 % gesteigert.

Mehr Informationen zum The Glenlivet Single Malt Scotch Whisky

Genau genommen gehört die berühmte Marke nicht zu den Highlands, sondern zur Speyside. Sie bietet (Stand 2016) rund 13 verschiedene Whiskys und sorgt damit für eine erfreulich große Auswahl. Der Glenlivet 12 Jahre Speyside Whisky ist das Flaggschiff auf dem Einstiegslevel und begeistert mit einem unkomplizierten Charme. Um einiges anspruchsvoller hingegen ist z. B. der Glenlivet Master Distillers Reserve 1824, der dem Gründungsdatum gewidmet ist. Auch der finessereiche Glenlivet Founder's Reserve Speyside Whisky löst bei Kennern Begeisterung aus. In den letzten Jahren hat die Destillerie mit den Fasstypen für die Reifelagerung experimentiert. Der Glenlivet Nadurra Whisky aus der Speyside reifte beispielsweise in Oloroso-Sherryfässern aus Spanien. Der Glenlivet 15 Jahre French Oak und der Glenlivet 18 Jahre Clashnoir sind ebenfalls rare Abfüllungen voller Wiedererkennungswert, die vom speziellen Fasstyp beeinflusst wurden. Wer am Glenlivet Whisky Gefallen findet, sollte dem The Singleton eine Chance geben.

Weiterführende Informationen zum Glenlivet Whisky erhalten Sie hier:

https://www.theglenlivet.com/agegate/?url=%2F