J & B

Manche Unternehmen in der Welt der Spirituosen und der dazu passenden Mixer und Filler beliefern in erster Linie den gastronomischen Bereich und sind mit ihren Produkten z. B. in Bars gern gesehen. Andere haben Online-Händler und Privatkunden im Visier und bereichern mit ihren Produkten vor allem die Hausbar. Wieder andere Betriebe schlagen die Brücke zwischen den zwei Welten. In diese Rubrik gehört das Unternehmen J & B. Hinter dem Buchstabenkürzel verbirgt sich die Firma Justerini & Brooks. Sie ist für den J & B Whisky aus Schottland verantwortlich und genießt bei Kennern einen ausgezeichneten Ruf.
Weiterlesen

2 Artikel

Hochwertiger schottischer Whisky von Justerini & Brooks

Das Unternehmen J&B ist sowohl im Weinhandel als auch im Spirituosenhandel tätig und hat sich im Laufe der langjährigen Geschichte seinen Weg an die internationale Spitze gebahnt. Justerini & Brooks beliefert insbesondere Hotels und Restaurants, doch der J & B Whisky ist ebenso auf reguläre Weise im Handel erhältlich. Der Blended Scotch Whisky, der den Firmennamen trägt, vereint auf unnachahmliche Weise Anspruch und Alltagstauglichkeit und genau darin liegt sein Reiz.

Was hat es mit dem etwas außergewöhnlichen Namen auf sich, der sich nur halb britisch anhört? Die Wurzeln des Betriebs liegen genau genommen in Italien. Giacomo Justerini bzw. Giustarini verließ seine italienische Heimat, um in England sein Glück zu versuchen. Der Italiener ließ sich in London nieder und eröffnete sein eigenes Geschäft zum Wein- und Spirituosenhandel. Er entwickelte sich zum angesehenen Lieferanten für Adelshäuser und die Elite und machte südländische Destillate bei den Engländern beliebt. Im Jahre 1831 kaufte der Brite Alfred Brooks das Unternehmen auf. Er benannte es in Justerini & Brooks um. Heute hat sich die Abkürzung J & B eingebürgert. Genau genommen umfasst der Firmenzusammenschluss seit Mitte des 20. Jahrhunderts noch weitere Betriebe und wurde erst in United Wine Traders und dann in United Distillers & Vintners (UDV) umbenannt. In dieser Form spielte es bei so manch einer Whiskymarke eine Rolle und übernahm die Verantwortung für diverse Destillerien in Schottland. In den 70er-Jahren ging UDV an Grand Metropolitan über und jenes Unternehmen wiederum fusionierte in den 90er-Jahren zusammen mit der St. James's Gate Brewery zum britischen Spirituosenkonzern Diageo. Die Whiskymarke J&B wird seither von Diageo vertrieben.

Weiterführende Informationen zum J & B Blended Scotch Whisky

Das Aushängeschild der renommierten Marke ist der J & B Rare Scotch Whisky. Dieser Blend in der charakteristischen grünen Flasche mit dem deutlichen Buchstabenaufdruck J&B auf dem Etikett setzt hohe Standards. Der J & B Rare Blend umfasst rund 40 Malt Whiskys (gemälzt) und Grain Whiskys (ungemälzt). Mit seinem leichten Körper und seinem fruchtigen Charisma eignet sich der Blended Whisky von J&B hervorragend dazu, mit Softdrinks gemischt zu werden. Ob mit Cola, Bitter Lemon oder Ginger Ale, der Blended Scotch Whisky von Justerini & Brooks überzeugt auf ganzer Linie. Neben diesem Klassiker gibt es noch den J&B Reserve 15 year old Whisky mit einem recht hohen Reifegrad, der hierzulande nur wirklichen Fans ein Begriff ist. Wie der J & B Rare Scotch Whisky mit dem relativ niedrigen Alkoholgehalt ist er ein charmantes, zeitlos attraktives Multitalent.

Wenn Sie mehr zur Marke J&B erfahren möchten, lesen Sie gerne hier weiter:

https://www.jbscotch.com/