KAH Tequila

Wie schafft man es als Spirituosenhersteller bei all der Konkurrenz, die nie schläft, auf sich aufmerksam zu machen? Indem man sich eine außergewöhnliche Flasche oder ausgefallene Verpackung für die Spirituosen ausdenkt! Die Firma KAH geht mit gutem Beispiel voran. Sie konzentriert sich auf Tequila, das mexikanische Nationalgetränk, das aus Agaven destilliert wird. Das Besondere daran ist, dass der KAH Tequila in speziellen Flaschen auf den Markt kommt, die aussehen wie bunt bemalte und verzierte menschliche Schädel. Was hat es mit den schaurig-schönen Totenkopf-Flaschen auf sich?
Weiterlesen

4 Artikel

Faszinierender KAH Tequila aus Mexiko

Man könnte meinen, die Flaschen im Totenschädel-Design seien einfach so gewählt worden, weil sie ein bisschen makaber und mehr als nur ein bisschen andersartig sind. Doch das ist ein Irrtum. Der Hersteller von KAH Tequila will hiermit ein jahrhundertealtes Brauchtum der Ureinwohner und Mexikaner veranschaulichen. So wird jedes Jahr der Día de los Muertos begangen, der sich im Englischen Day of the Dead und im Deutschen Tag der Toten nennt. Gemeint ist ein mexikanischer Feiertag, an dem man den Verstorbenen gedenkt. Es ist u. a. Brauch, hierfür Totenköpfe zu basteln und bunt zu bemalen sowie mit bestimmten Symbolen und traditionellen Mustern zu versehen. So gesehen entführen die Flaschen von Kah Tequila nach Mexiko und stellen ein Stück Kultur, Folklore und Erbe dar. Jeder Agavenschnaps ruht in einer leicht anderen Flasche, die von Hand in ein Kunstwerk verwandelt wird.

Verantwortlich für den KAH Tequila ist die Firma Fábrica de Tequilas Finos, die sich den Agavenbränden voller Qualität und Wiedererkennungswert verschrieben hat. Die Sorte Blaue Weberagave dient als Rohstoff. Die Agavenherzen werden ausgekocht. Man entzieht ihnen den Dampf bzw. die Flüssigkeit und destilliert dann den Agavensaft zu Tequila. Der Blanco wird ohne eine Lagerung als farblose Spirituose abgefüllt. Die übrigen Produkte wie Reposado und Anejo reifen einige Monate bis Jahre in Holzfässern. Das Unternehmen Fabrica de Tequilas Finos ist zurecht stolz darauf, mit den Totenkopf-Flaschen (bisher in vier Designs) einem über 3.000 Jahre alten mittelamerikanischen Totenkult Tribut zu zollen. Die calaveras vom Día de los Muertos, mit denen man an die verstorbenen Angehörigen erinnern möchte, symbolisieren den Tod und die Wiedergeburt. Der Markenname KAH lässt sich passenderweise aus der uralten Sprache der Mayas mit "Leben" übersetzen.

Mehr Informationen zum KAH Day of the Dead Tequila

Auf dem Einstiegslevel befindet sich der junge, nicht gereifte Kah Tequila Blanco in der weißen Flasche. Das klare Destillat präsentiert sich als würziger, leicht scharfer, doch auch süßer Agavenschnaps aus Jalisco. Weich und rein, nimmt er von sich ein und kann gemixt werden. Die Brennerei bietet darüber hinaus den Kah Tequila Reposado in der gelben Flasche mit feuriger Verzierung. Er lagerte bis zu ein Jahr lang im Eichenfass und zeigt sich von der vollmundigen, süßen, kräftigen und pikanten Seite. Sein hoher Alkoholgehalt hebt ihn von den übrigen Agavenbränden der Destillerie ab. Einen Schritt weiter geht der Kah Tequila Anejo in der schwarzen Flasche mit weißem Muster. Der goldene Anejo Tequila von KAH durfte nach der zweifachen Destillation im pot still zwei Jahre lang reifen. Etwas älter ist der Kah Tequila Extra Anejo.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier:

http://kahtequila.com/