Kilbeggan

Darf es hochwertiger irischer Whiskey von einem Rekordhalter sein? Dann ist die Kilbeggan Distillery genau die richtige Anlaufstelle. Sie wird auch als Locke's Distillery bezeichnet und ging 1757 offiziell an den Start. Das macht sie zur ältesten, kontinuierlich lizenzierten Brennerei nicht nur in Irland, sondern auf der ganzen Welt. Dementsprechend viel Aufmerksamkeit hat der Kilbeggan Whiskey aus dem gleichnamigen Ort verdient. Er ist weder ein relativ unbekannter Geheimtipp noch ein populärer Topseller, und genau aus diesem Grund richtet er sich sowohl an Kenner als auch an Einsteiger.
Weiterlesen

1 Artikel

Finessereicher Kilbeggan Irish Whiskey aus Irland

Da die Kilbeggan Distillery bereits seit Mitte des 18. Jahrhunderts aktiv ist, kann man auf eine Fülle an Erfahrung und Fachwissen zurückblicken. Das wiederum kommt beim Irish Whiskey von Kilbeggan positiv zum Ausdruck. Die rund 250 Jahre alte Destillerie ist im County Westmeath ansässig und hört auf den Namen Locke's Distillery. Die Familie McManus hat sie auf die Beine gestellt. Die Familie Codd hatte im Laufe ihrer Geschichte ebenfalls ein wichtiges Wörtchen mitzureden. Sie erhöhte u. a. die Produktionskapazität. Später sorgte eine dritte Familie dafür, dass die Brennerei sich gegen die Konkurrenz behaupten konnte: Die Familie Locke, nach der man die Locke's Distillery benannt hat, ließ sich Mitte des 19. Jahrhunderts in Kilbeggan nieder. Sie hielt am traditionellen pot-still-Verfahren fest, statt wie ein Großteil der Destillerien in Irland (und Schottland) auf ein kontinuierliches patent still oder Coffey still umzusteigen.

Das führte über kurz oder lang dazu, dass man produktionstechnisch nicht mit der Konkurrenzmithalten konnte. Außerdem hatte es der Irish Whiskey allgemein immer schwerer, internationale Erfolge zu feiern. Etliche Betriebe mussten schließen, während sich andere wie z. B. Cork, Powers und Jameson zur Firma Irish Distillers zusammenschlossen. Die Cooley Distillery und die Locke's Distillery waren lang die einzigen unabhängigen Whiskeybrennereien in Irland. Mitte des 20. Jahrhunderts wurde die Kilbeggan Distillery jedoch geschlossen. Irish Distillers wurde an Pernod Ricard aus Frankreich und Bushmills an Diageo aus Großbritannien verkauft. Die nach wie vor unabhängige Cooley Destillerie nutzte die Lagerhallen der Brennerei Kilbeggan. Das gab den Anreiz dazu, 2007 die Marke Kilbeggan Whiskey aus Anlass des 250. Jubiläums wiederzubeleben. Man restaurierte einen alten pot still und ging rund ein halbes Jahrhundert nach der Stilllegung unter der Regie von Beam erstmals wieder in Betrieb.

Mehr Informationen zum Kilbeggan Whiskey

Seit der Wiederaufnahme wird im kleinen Stil mit viel Liebe zum Detail und Fokus auf die damaligen Prinzipien wieder Kilbeggan Irish Whiskey hergestellt. Jährlich schafft man es auf nur 250.000 Flaschen, wobei die Marke bei Kennern begehrt ist. Die Reifung der im pot still auf diskontinuierliche Weise zweimal statt dreimal destillierten Whiskeys erfolgt in benachbarten Granithallen. Feiner, traditionsreicher Kilbeggan Irish Whiskey von der Locke's Distillery ist sowohl als klassischer Blend als auch als 8 Jahre gereifte Edition erhältlich. Der goldene irische Whiskey steht für Aussagekraft und Harmonie. Der Blended Whiskey eignet sich hervorragend für das Mixen von Irish Coffee. Er gilt als relativ mild und süß. Einen Schritt weiter geht der Kilbeggan 21 Jahre Irish Whiskey mit seinem hohen Alter. Holz und Süße prägen das irgendwie schottisch wirkende Trinkerlebnis.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier:

http://www.kilbeggansecret.de/