Knockando Whisky

Speyside-Whiskys sind eine Klasse für sich. Die Region in den schottischen Highlands verdankt dem Fluss Spey nicht nur ihren Namen, sondern auch ideale Voraussetzungen für das Brennen von Scotch voller Wiedererkennungswert. Zu den führenden Marken an Speyside-Whiskys gehört der Knockando Whisky. Seit der Gründung im Jahre 1898 durch John Thompson gehört man zur Spitze und hat es in das Sortiment der Classic Malts von Diageo geschafft.
Weiterlesen

6 Artikel

Das Erfolgsrezept für den Knockando Whisky ist erst einmal denkbar einfach: nur natürliche Zutaten in der Form von gemälzter Gerste, reinstem Quellwasser und Hefe kommen für die Herstellung des Scotch zum Einsatz. Man lässt bei den nachfolgenden Schritten reichlich Sorgfalt und Geduld walten, um zu einem ausbalancierten Endergebnis zu kommen. So kontrolliert man den Einsatz von Torf genauso wie die Lagerung in ehemaligen Sherryfässern. Das Ziel ist es, den Knockando Whisky nicht mit äußeren Einflüssen zu verfälschen. Auf den Einsatz von Farbstoffen verzichtet man komplett. Das macht den Knockando Whisky erfreulich natürlich und aufrichtig.

Was Aroma und Geschmack des Knockando Whisky angeht, so gibt er sich dezent und subtil nuancenreich. Die jüngeren Single Malts punkten mit Frische und etwas Nussigem, die länger gereiften Whiskys gewinnen an Tiefe und Geschmack und setzen mehr fruchtige sowie malzige Noten frei. Man verwendet für jeden Whisky bzw. Produktionszyklus nur die Erzeugnisse einer Saison und hebt sich damit vom konventionellen Single Malt ab. Reichlich Weichheit und ein süßer Beiklang gelten als Markenzeichen des Knockando Whisky, welcher u. a. als 12 Jahre, 15 Jahre, 18 Jahre oder 21 Jahre alter Speyside Whisky von sich reden macht.