Laphroaig Whisky

Geht es um Whisky von der Insel Islay, dann darf man die Rechnung auf keinen Fall ohne die Laphroaig Distillery machen. Sie gehört zu den Vorreitern beim Islay Malt und hat ihren ganz eigenen Stil entwickelt, der vor allem Kenner um seinen Finger wickelt. Kennzeichnend für den vielgelobten Laphroaig Whisky aus Islay ist, dass er nicht nur schon seit über 200 Jahren hergestellt wird, sondern auch in unglaublich vielen verschiedenen Abfüllungen zu haben ist. Kaum eine schottische Brennerei auf einer Insel bietet ein so breit gefächertes Sortiment, mit Ausnahme der ebenfalls angesehenen Destillerie Bruichladdich.
Weiterlesen

12 Artikel

Charakterstarker Laphroaig Whisky aus Schottland

Im Jahre 1815 wurde die Laphroaig Distillery gegründet, sodass sie schon auf zwei Jahrhunderte Erfolg stolz sein kann. 2015 wurde das 200. Firmenjubiläum mit einer edlen Sonderedition in limitierter Auflage gebührend gefeiert. Der Standort ist die gleichnamige Ortschaft auf der Insel Islay in den Hebriden, wobei dies die südlichste Brennerei auf dem Eiland ist. Da die Destillerie Laphroaig über Lagerhäuser direkt am Meer verfügt, weist ihr Scotch eine deutliche maritime Prägung auf. Bei hohem Wellengang werden die gelagerten Fässer im Gebäude sogar vom Meerwasser umspült. Die Brennerei Laphroaig unterstreicht die Meeresprägung ihrer Whiskys noch durch das torfige Wasser und dem Torf von brennereieigenen Feldern. Er besitzt einen hohen Moosanteil. Die salzige Meeresluft übt ebenfalls einen Einfluss auf die Destillate aus.

Der Laphroaig Whisky ist zwei Brüder der Familie Johnston zu verdanken, die eigentlich Farmer waren und zu Beginn des 19. Jahrhunderts eine eigene Destillerie errichteten. Erst im 20. Jahrhundert nach einigen Besitzerwechseln fügte man dem Betrieb mehr Brennapparate hinzu und steigerte schrittweise die Produktion. Allied Domecq wurde zum zeitweiligen Besitzer der Brennerei und ging dann selbst an Pernod Ricard über. Als Tochter von Fortune Brands aus den USA wurde anschließend Beam der Leiter der Produktion. Seit 2014 gehört jenes berühmte Unternehmen seinerseits zum japanischen Getränkekonzern Suntory, sodass seither Beam Suntory der Eigentümer der Whiskymarke Laphroaig ist. Seit Mitte der 90er-Jahre ist die Destillerie ein offizieller Hoflieferant für Single Malt für das britische Königshaus.

Weitere Informationen zum Laphroaig Single Malt Scotch Whisky von der Insel Islay

Mit je drei wash stills und spirits stills schafft es die Laphroaig Distillery auf eine jährliche Produktionskapazität von zwei bis drei Millionen Litern und agiert somit im kleinen Stil. Dies ermöglicht das Arbeiten mit Liebe zum Detail. Das erstaunlich große Sortiment bietet reichlich Auswahl an Inselwhisky mit unverwechselbarer Persönlichkeit. Die grüne Flasche ist ein Markenzeichen der Abfüllungen mit hoher Qualität. Der Laphroaig 10 Jahre Islay Whisky verkörpert das unkomplizierte Einstiegslevel mit einer Kombination aus Schokolade, Torf, Meer und medizinischen Phenolbeiklängen. Der Laphroaig 18 Jahre Islay Whisky ist charaktervoller und komplexer. Recht süß und mild, punktet er mit dem Verzicht auf eine Kühlfiltration. Torfige und rauchige Noten sind auch hier allgegenwärtig. Empfehlenswert sind darüber hinaus die Whiskys mit klangvollem Namen statt Age Statement. Wie wäre es z. B. mit dem charmanten Laphroaig Quercus Alba Cask Whisky aus dem Weißeichefass? Ebenso faszinierend sind der Triple Cask mit seiner Reifelagerung in drei Fasstypen, der mysteriöse Laphroaig An Cuan Mor und der repräsentative Select Islay Whisky.

Hier können Sie noch mehr über den Laphroaig Whisky erfahren:

http://www.laphroaig.com/?gclid=CjwKEAjw2qzHBRChloWxgoXDpyASJAB01Io03Ut06LKM7TplD8gdDMoGa3oIPYsvvQxbQuVwwIK8VhoCDZHw_wcB