Loch Lomond

Die meisten von uns, die sich ein wenig, oder auch mehr, mit dem Whisky auskennen, wissen, dass sich Schottland in die Highlands (das Hochland) und die Lowlands (das Tiefland) unterteilt. Aber nicht viele sind sich dessen bewusst, dass es sozusagen als Zwischending die Midlands gibt. In dieser Region hat die Loch Lomond Distillery ihren Sitz. Benannt ist sie nach dem gleichnamigen schottischen See, an dessen Südzipfel sie zu finden ist. Loch Lomond Whisky ist weder ein wirklicher Außenseiter noch ein allseits bekannter Topseller. Vielmehr handelt es sich um einen vielversprechenden Geheimtipp mit riesigem Potenzial.
Weiterlesen

8 Artikel

Authentischer Loch Lomond Whisky aus Schottland

An der Brennerei Loch Lomond ist einiges anders als bei der Konkurrenz. Zum einen ist dies ein vergleichsweise junger Betrieb, der erst seit rund 50 Jahren aktiv ist. Zum anderen wurde die Destillerie von einem Amerikaner gegründet. 1966 errichtete das Unternehmen Littlemill Distillery Company aus den USA die Brennerei am Loch Lomond See. Rund 20 Jahre später musste der Betrieb geschlossen werden, doch die im Spirituosengeschäft versierte Familie Bulloch übernahm ihn und verhalf ihm zu neuem Erfolg. Sie steigerte in den 90er-Jahren dank eines zusätzlichen Coffey stills für die kontinuierliche Destillation die Produktion. Die Loch Lomond Distillery Co. ist gegenwärtig die einzige Firma in Schottland, welche in ihrem eigenen Gebäude sowohl Grain Whisky (ungemälzt) als auch Malt Whisky (gemälzt) produziert. Daher kann sie auf sogenannten Single Blend Whisky aus den Highlands stolz sein.

Im Jahr schafft es die Destillerie Loch Lomond auf ein beachtliches Produktionsvolumen von zwölf Millionen Litern. Damit gehört sie zu den größten schottischen Brennereiern, verliert aber bei all der Masse zum Glück die Klasse nicht aus den Augen. Interessanterweise bietet die Brennerei nicht nur den Loch Lomond Whisky unter ihrem eigenen Namen an, sondern ist auch für weitere Marken bzw. Produktserien zuständig. So stellt sie noch Glendouglas, Croftengea, Craiglodge, Inchmurrin, Inchmoan und Old Rhosdhu her und hat damit bei so manch einem Whisky für Kenner die Finger im Spiel. Als sei dies noch nicht genug, veröffentlicht die Destillerie weitere Produkte wie den Campbeltown Single Malt Scotch Whisky "Glen Scotia" mit einem Reifegrad von 12 Jahren und den High Commissioner Blended Scotch Whisky. Abgerundet wird das beachtliche Produktportfolio mit dem Glen's Vodka.

Wissenswertes zum Loch Lomond Single Malt Scotch Whisky

Die Loch Lomond Distillery Co. Ltd. mit ihrem Grain Whisky und Malt Whisky hat sich in einer Nische etabliert und spezialisiert. Mit ihren vielen Linien deckt sie verschiedene Charakteristika ab und setzt dabei stets auf einen beeindruckenden Charakter. Der klassische Loch Lomond Single Malt Highland Scotch Whisky ist das Aushängeschild des Betriebs. Rauch und Süße gehen hier Hand in Hand und verleihen dem Genuss einen gewissen Charme. Geschmeidig weich, nussig und würzig, nimmt der Scotch von sich ein. Der Loch Lomond 18 Jahre Highland Whisky mit seinem Farbton von warmem Bernstein geht einen Schritt weiter und ist dank längerer Lagerung komplexer. Honig und Vanille gesellen sich zu Früchten. Kraft und Sanftheit halten sich bei dem edlen Tropfen die Waage. Glengoyne Whisky ist mit dem Qualitätsprodukt des Lomond Estate zum Teil vergleichbar.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier:

http://www.lochlomondwhiskies.com/