Mezcal MARCANEGRA

Geht es um typisch mexikanischen Genuss, dann führt am Mezcal kein Weg vorbei. Er ist der Bruder von Tequila und ebenfalls ein traditionsreicher Agavenschnaps. Hierzulande mag der Mezcal noch nicht so sehr Fuß gefasst haben wie der Tequila, aber genau darin liegt sein Reiz. Manche alteingesessene Brennereien haben inzwischen den internationalen Durchbruch geschafft, und auch jüngere Marken mischen den Markt auf. Man nehme nur einmal den Mezcal von Marca Negra.
Weiterlesen

5 Artikel

Interessanter Mezcal MARCANEGRA aus Mexiko

Es gibt in der Welt der Spirituosen nach wie vor Hersteller, die sich über sich selbst bedeckt halten und lieber ihre Produkte für sich sprechen lassen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Brennerei Marca Negra, bei der mehrere Betriebe und Personen am Erfolg teilhaben. Bekannt ist hierzulande bisher nur, dass die Marke vor einigen Jahren von Pedro Quintanilla gegründet wurde. Er verlässt sich auf Agaven aus der mexikanischen Region Oaxaca - nicht aus Jalisco wie beim Tequila - und auf das Fachwissen und die Erfahrung von mehreren Brennmeistern. Jeder Brennmeister wird gemeinsam mit anderen Daten auf dem Etikett verewigt, da man stolz auf die Herstellung mit traditionsreichen Methoden und Liebe zum Detail ist.

Etwa um 2011 gelang der Marke Mezcal Marca Negra der Durchbruch in den USA und später ebenso auf dem europäischen Markt. Verschiedene Sorten an Agavenschnaps wurden seither abgefüllt, stets in die markante hellgrüne Glasflasche mit dem schwarzen Handabdruck. Man munkelt, jeder Handabdruck stamme von einem der verantwortlichen Master Distiller, beim Mezcal Marcanegra Espadin also z. B. vom mezcalero Abel Nolasco Velasco. Oft handelt es sich bei den Agavenbränden um Mezcal Joven, der nach der Destillation aus vergorenem Agavensaft nicht in einem Holzfass lagerte. Die ausgeklügelte Produktion auf manuelle Weise und das auffällige Design heben den Mezcal MARCANEGRA von der Masse ab.

Mehr Informationen zum Mezcal von Marca Negra

Es ist wie bei Weinbränden und anderen Spirituosen möglich, einen Tequila oder Mezcal nur aus einer einzigen Agavensorte zu brennen. Darauf versteht man sich auch bei dieser Destillerie, wie u. a. der Marca Negra Espadin und der Marca Negra Tobala eindrucksvoll vor Augen führen. Die jeweils namentlich erwähnte Agavensorte dienen als Rohstoff. Man schneidet die Agavenherzen aus den mehrere Jahre lang gewachsenen, von Hand geernteten Pflanzen heraus und kocht sie lang in traditionellen Steinöfen in der Erde aus. Dann zerkleinert man die gegarten Agavenherzen und presst mit einem großen Mühlstein den Saft aus ihnen heraus. Man füllt den Agavensaft gemeinsam mit Quellwasser in Holzbehältnisse und lässt ihn darin auf natürliche Weise mehrere Wochen lang ohne die Zugabe von künstlicher Hefe fermentieren. Nach der Gärung steht die doppelte Destillation in Kupferbrennblasen (copper pot stills) an, bevor der klare Agavenbrand in die grüne Glasflasche wandert. Der Marca Negra Ensamble hingegen basiert auf mehreren Agavensorten und ist ein toller Mezcal für das Mixen von Drinks.

Weiterführende Informationen gibt es hier:

http://www.marcanegra.com/