Thomas Henry

Was darf nicht fehlen, wenn man Longdrinks und Cocktails mixen möchte? Neben den Spirituosen auf jeden Fall die Filler wie Limonaden in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Es ist wichtig, hierbei auf hochwertige Produkte zu achten. So gesehen empfiehlt sich die Investition in die Qualitätsware aus dem Hause Thomas Henry. Bei Kennern gilt Thomas Henry als Inbegriff für Bitterlimonaden, die in keiner Bar und Hausbar fehlen sollten. Das Faszinierende daran?
Weiterlesen

5 Artikel

Thomas Henry, Deutschland. Geschmacklich mit dem gewissen Etwas. Hohe Mixability!

Es handelt sich hier nicht um einen alteingesessenen englischen Betrieb wie z. B. beim Konkurrenten Fentimans, sondern um ein junges Unternehmen aus Deutschland. Wie kommt es, dass der Name sich so englisch anhört? Das Ganze hat seinen guten Grund. Die deutsche Firma wurde zu Ehren eines Engländers benannt, der im 18. Jahrhundert hohe Wellen schlug. Er experimentierte in Manchester mit Luft und Sauerstoff in Verbindung mit Getränken. Im Jahre 1773 gelang ihm ein Durchbruch, denn er reicherte zum ersten Mal Wasser mit Kohlensäure an. So entwickelte der ambitionierte Apotheker das Sodawasser, das heute in aller Welt bekannt und beliebt ist. Die deutschen Gründer der Brennerei wählten den Namen Thomas Henry als Hommage an diesen Pionier aus. Sie riefen ihr Unternehmen 2010 ins Leben und haben es binnen weniger Jahre geschafft, mit ihren Limonaden nicht nur den heimischen Markt zu bereichern.

Das Erfolgsgeheimnis von Thomas Henry Bitterlimonaden ist, dass man sich nur mit hoher Qualität zufrieden gibt. Speziell ausgesuchte, erlesene Rohstoffe treffen auf den richtigen Mix aus traditionellen und modernen Methoden. Der Betrieb strebt zudem danach, sich von der Konkurrenz abzuheben und echten Mehrwert zu bieten. Experten geben der Mühe Recht, denn so manch eine Bitterlimonade bringt mehr Geschmack oder eine gewisse Finesse und charaktervolle Intensität mit. Damit nicht genug, legt man das Hauptaugenmerkt auf die Kunden und ihre Bedürfnisse. So wird nicht nur auf hochwertigen, vielseitig einsetzbaren Genuss geachtet, sondern es gehört zur löblichen Unternehmensphilosophie dazu, soweit wie möglich auf Chemie zu verzichten. Jedes Bittergetränk von der Firma Thomas Henry aus Deutschland ist glutenfrei und vegan. Die Bad Meinberg Quelle liefert das reine, natürliche Mineralwasser für die Getränke.

Produktinformationen zu Thomas Henry, Deutschland:

Der Hersteller konzentriert sich auf die zeitlos attraktiven Klassiker, die für eine Vielzahl an Cocktails und Longdrinks unerlässlich sind. Allen voran kann man das Thomas Henry Tonic Water bestellen, das dank Chinin einen bitteren Beigeschmack mitbringt. Ein Hauch von Blumen und Früchten verleiht dem Ganzen noch mehr Frische und reichert den typisch britischen Gin & Tonic an. Daneben gibt es Sodawasser, Elderflower Tonic (mit Holunderblüten) und exotisch fruchtige, unwiderstehlich leckere Limonaden zu entdecken. Empfehlenswert ist neben Ginger Ale und Bitter Lemon vor allem die Thomas Henry Spicy Ginger Limonade mit starkem Ingwergeschmack und scharfer Würze. Fans von Ingwer kommen bei dem kräftigen, anregend herben, pikanten Ginger Beer auf ihre Kosten. Für angesagte Mixgetränke wie Dark 'N' Stormy oder Moscow Mule ist der innovative Filler genau das Richtige. Extra viel Ingwerwurzel gesellt sich zu nur wenig Zucker und Zitronensäure. Bitter Lemon löst genauso viel Begeisterung aus. Es hält die Balance zwischen Süße und Säure und beinhaltet eine extra Portion Chinin.

Weiterführende Informationen zu Thomas Henry erhalten Sie hier:

https://www.thomas-henry.de/