Ziegler Obstbrand

11 Artikel

Ziegler Obstbrand aus Deutschland - Die Geschichte

Der Ziegler Obstbrand kann auf eine Erfolgsgeschichte von circa 150 Jahren zurückblicken. Gegründet wurde das Familienunternehmen von ambitionierten Brüdern im Jahre 1865. Der Hersteller wirbt auf seiner Internetpräsenz damit, ein hohes Niveau von Destillationskunst zu verkörpern. Mit Unternehmenssitz in Freudenberg am Main konzentriert man sich vor allem auf die deutschen Früchte. Von Kernobst über Steinobst bis hin zu Beeren wird jede nur erdenkliche Frucht zu mehr als einer Art von Obstbrand verarbeitet. Man scheut sich für den Ziegler Obstbrand auch nicht davor, Früchte aus dem europäischen Ausland wie Österreich, Ungarn, Italien und der Schweiz zurate zu ziehen. Kennzeichnend ist, dass man sich gern den wild wachsenden Obstsorten widmet, die mühevoll und nur in vergleichsweise geringen Mengen geerntet werden und die Grundlage für luxuriösen Premium-Obstbrand darstellen.

Ziegler Obstbrands Qualität als Alleinstellungsmerkmal

Qualität ist beim Ziegler Obstbrand das A und O. Per Mazeration oder direktem Destillieren entsteht der Obstbrand, der in manchen Fällen in Holzfässern nachlagern darf, um seine Mitte zu finden. Bei der Gärung werden meist die Steine zugefügt, was dem Resultat einen nussigen Touch verleiht. Die Obstbrände aus dem Hause Ziegler zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit einem sortentypischen Aroma ausgestattet sind. Sie schaffen es, so gegensätzliche Züge wie Kraft und Finesse, Reichhaltigkeit und Weichheit, Rasse und Eleganz in sich zu vereinen. Die Edelbrände unterteilen sich in Serien wie Colorline, Geist, Fassgelagert, Sonderabfüllung und klassischen Ziegler Obstbrand.