Compagnie des Indes Rhum | Höchster Anspruch an Rum

cdi-logo-100x100

2014 machte Compagnie des Indes Rhum in Deutschland zum ersten Mal auf sich aufmerksam. Im Dezember 2015 und Mai 2016 starteten jeweils neue Abfüllungen für den Genießer. Wie sind diese Rum-Sorten geworden?

Compagnie des Indes: Logo
Compagnie des Indes: Logo

Der Blend im Sortiment | CDI Rhum Caraibes

CDI, also Compagnie des Indes, möchte auch Einsteigern gefallen. Und deshalb schicken sie den recht sanften Caraibes ins Rennen. Dieser wurde leicht mit Zucker versetzt (<15g/Liter), um die ersten Hürden zu nehmen. Abgesehen von den wenigen Blends (Caraibes, Latino) handelt es sich bei den meisten Abfüllungen um reine Single Cask Rums. Also ein Fass, ein Rum. Keine Vermischung mit anderen Fässern. Und einige werden sogar in Fassstärke (nicht auf Trinkstärke  verdünnt) abgefüllt (insbesondere die Dänen schwärmen für solche Flaschen). Großartige, seltene und sehr spannende Rum-Sorten werden hier von Florent Beuchet (Inhaber) in die Flasche gebracht. 2015 stand für den Einsteiger noch im Zeichen des Caraibes, 2016 gehört dem feinen Blend Latino. Guatemala & Belize sind hier große Akteure und wissen zu gefallen. Trotz des relativ jungen Alters (wird häufig so angenommen) zeigt der Latino sich bereits mit einer gewissen Komplexität. Die Süße macht ihn etwas schwerer und cremiger. Klassischer Guatemala Rum in seiner Basis. Plus Akzente durch die restlichen Anteile. Cleverer Schachzug!
Hier die Blends in Reih und Glied: CDI Caraibes, CDI Latino, CDI Jamaica 5 Jahre, CDI Jamaica 5 Jahre Navy Strength und der blanke CDI Tricorne. Recht komplexe Strukturen, feine Noten und außergewöhnlich gut!

CDI Indonesia 10 Jahre: Exotischer und spannender Hochgenuss
CDI Indonesia 10 Jahre: Exotischer und spannender Hochgenuss

Die Einzelfassabfüllungen von Compagnie des Indes | Limitiert und einzigartig

Florent hat den Traum, Rum aus den Ländern abzufüllen um die jeweiligen urtypischen Geschmäcker einzufangen. Keine Zuckerung, keine Färbung, kein Glycerin. Natürlich und pur.
Eines kann ich wirklich sagen. Die Single Cask Abfüllungen von CDI sind ausnahmslos gut. In einer Live-Verkostung mit Florent selbst durften wir 2015 im Herbst selbst testen, was CDI zu bieten hat. Für uns sind da besonders der Guadeloupe 17 Jahre, der Barbados 16 Jahre und der Indonesia 10 Jahre die richtigen Kracher gewesen.

2015 im Dezember legte Florent neue Rums auf. Barbados 12 (Foursquare), Guyana 13 (Diamond) und selbigen als Cask Strength. Haiti 11 Jahre (von Barbancourt, die ich sehr schätze) in normal und ebenfalls einer Cask Strength. Dann der Martinique (Dillon) 13 Jahre und der St. Lucia 13 Jahre. Hier weiß der Guyana und der Haiti besonders zu überzeugen!

Mai 2016 gab es wiederum Nachschub. Brasil 16 Jahre, Trinidad 22 Jahre (die geschlossene Caroni Destillerie), Guyana 12 Jahre (Diamond), Guyana 18 Jahre (Uitvlugt), Jamaica 15 Jahre (Hampden), Jamaica 12 Jahre (Long Pond) und Trinidad 15 Jahre (Trindidad Distillers Limited). Und die Fassstärke exklusiv für Deutschland: Guadeloupe 18 Jahre Cask Strength (Bellevue). Letzterer ist der Hammer! Ebenso der Jamaica von der Hampden Destillerie und der Trindidad von Caroni.

Tipp: Falls ihr könnt, den Trinidad von Caroni doppelt kaufen. Einen für den eigenen Genuss, den zweiten für die Wertsteigerung. Der geht steil, das denke ich :).

Mit compagniegen Grüßen
Der Rum-Schnacker

Schreibe einen Kommentar