Spirituosen aus Wales: Aber Falls Gin & Likör

Gin aus Schottland kennen wir schon, und auch der Gin aus Irland hat bereits auf sich aufmerksam gemacht. Jetzt gibt es eine dritte Kategorie, die viel Aufmerksamkeit verdient hat: Gin aus Wales! Dieses britische Highlight kommt in der Form von Aber Falls Gin und Likör zu uns. Probieren? Auf jeden Fall!

Was steckt hinter der Aber Falls Distillery?

Ein Wasserfall in Wales mit einer Höhe von über 30 m und einer idyllischen Lage im Norden des Landes nicht weit von der Küste gibt der Spirituosenmarke Aber Falls ihren Namen. Er befindet sich in der Nähe des Snowdonia Nationalparks und 3 km von der Ortschaft Abergwyngregyn, wo die Destillerie zu finden ist, und inspiriert mit seiner wilden Natur und seinem reinen Wasser die von der Aber Falls Destillerie hergestellten Spirituosen. Rund 50.000 Besucher zieht die natürliche Attraktion jährlich an.

Interessanterweise legt der Betrieb eigentlich als Aber Falls Whisky Distillery das Hauptaugenmerk auf den Whisky nach schottischem und irischem Vorbild. Sie ist eine von nur vier Whiskybrennereien im zu Großbritannien gehörenden, kleinen Land Wales und die erste in North Wales seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts. Ihr Standort liegt einen Steinwurf vom Wasserfall entfernt, wobei sich die abgeschiedene Lage durchaus positiv auf die Spirituosen auswirkt.

Den ersten in der Brennerei destillierten, gelagerten und abgefüllten Welsh Whisky von Aber Falls wird es voraussichtlich ab 2020 geben, da eine Reifelagerung von drei Jahren vorgeschrieben ist und die Firma noch ausgesprochen jung ist. Dafür macht der Aber Falls Gin aus Wales bereits in mehreren spannenden Versionen auf sich aufmerksam, gefolgt von Likören auf Gin-Basis. Das Destilleriegebäude stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde zuvor auf vielfältige Weise genutzt. Nach einer Renovierung und Modernisierung hat die Aber Falls Distillery schließlich ihre zwei copper pot stills (Kupferbrennkessel) in Betrieb genommen. Getreide und Wasser aus dem unmittelbaren Umland dienen als Grundlage für die Destillation von Whisky und Aber Falls Welsh Gin. Die Waliser Botanicals verleihen dem Wacholderschnaps das gewisse regionaltypische Etwas.

Bunt und begeisternd: Aber Falls Welsh Gin

Die Aber Falls Distillery setzt auf modernen Genuss mit Wiedererkennungswert. Statt nur klassischen Gin aus Wales zu liefern, hat sie sich vielversprechende Versionen mit speziellen Zutaten und hell leuchtenden Farben ausgedacht. Der Aber Falls Welsh Dry Gin in Hellblau ist das klassische Flaggschiff, trocken und leicht mit Zitrusfrüchten, Wacholderbeeren und Koriander sowie Angelikawurzel und Lakritze. Traditionell, feinwürzig und interessanterweise manchmal leicht süß, eignet sich dieser Aber Falls Gin zum Mixen von Gin & Tonic und anderen Longdrinks sowie Cocktails.

Der Aber Falls Welsh Gin Orange Marmelade kombiniert die Gin-Noten mit einem fruchtigen, süßlichen Beiklang. Er lässt (auch farblich) an Orangenmarmelade denken und offenbart feinherbe Zitrusnoten. Bei diesem Flavoured Gin handelt es sich übrigens um einen Silbermedaillengewinner bei der San Francisco World Spirits Competition 2018. Ebenso interessant ist der wärmend würzige Aber Falls Welsh Gin Rhubarb & Ginger, der mit den zwei außergewöhnlichen Botanicals Rhabarber und Ingwer aus der Reihe tanzt.

Neben dem aromatisierten Gin in mehreren Sorten bietet die Aber Falls Distillery aus Wales noch Likör in aufregenden Geschmacksrichtungen an, der auf dem Welsh Gin basiert. Der Aber Falls Violet Liqueur verführt den Genießer mit der floralen Faszination von Veilchen. Wer es weniger blumig mag, dem legen wir den bittersüßen, trendigen Aber Falls Coffee & Dark Chocolate Liqueur mit Kaffee und dunkler Schokolade oder den schmeichelhaft salzig-süßen Aber Falls Salted Toffee Liqueur ans Herz.

©AberFalls

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...