Loho_Falks Review_Battle of the Spirits

Mc Explorer Single Estate 2009 Carribean Rum Port Finish

vs.

English Harbour Port Cask Finish Rum

Verblüffendes Finish.

Selten und extravagant.

Standard ist der Ausbau im ehemaligen Bourbon Whiskey Barrel. Besondere Noten erhält ein Rum durch ein Finish im Sherry Wood. Diesen Ausbau kennst du vielleicht auch aus dem Bereich des Single Malt Whiskys der Schotten. Etwas ganz Besonders hingegen ist der bemerkenswerte Ausbau in diesem einen, leckeren Süßwein aus Portugal.

Dem Portwein. Aus rund dreißig verschiedenen Rebsorten wird der aufgesprittete Süßwein hergestellt und lagert dann, je nach Qualität, zwischen zwei und sechs Jahren im Fass. Dafür wird er in die großen Portweinkellereien transportiert – am Ende des Flusses Douro direkt gegenüber der namensgebenden Stadt des Portweins!

Porto! Die zweitgrößte Stadt Portugals liegt am Ende des Douros am Atlantik. Wortwörtlich übersetzt bedeutet Port „Hafen“. Und ausschließlich hier darf „echter“ Portwein gelagert werden, um seine geschmackliche Reife zu erhalten. Dabei bestimmt die Aromenqualität des Jahrgangweins die unterschiedliche Reifezeit in drei Klassen.

Durchschnittliche Jahrgänge enden als Tawny-Qualität trinkfertig beim Genießer. Hochwertige Jahrgänge werden dir dann als Old Tawny oder Reserva gereicht. Nur die besten Ports landen als Vintage in der Flasche und bilden die geschmackliche Spitze dieser portugiesischen Spezialität. Und genau diese Spezialität veredelt die beiden heutigen Battle-Teilnehmer!

Richtig. Zwei Rums. Keine Farbzusätze. Keine Additive. Authentisch. Reine Natur. Zwei fassgereifte Rum-Sorten, die im Anschluss an ihren Fass-Ausbau mit einer Lagerung in einem ehemaligen Portwein-Fass gefinished wurden. Und diese beiden Tropfen stehen sich im Ring gegenüber.

Aus dem Haus McCallum Whisky kommt der McExplorer als karibischer Blend. 2009 geboren und 2018 in die Flaschen gefüllt. Mit kräftigen 43,5% Alkoholvolumen bietet der McExplorer Single Estate 2009 Carribean Rum Port Finish dir eine verdammt gute Basis für die Aromenübertragung. Du weißt, dass Alkohol ein Geschmacksträger ist, oder?

Ihm gegenüber steht der English Harbour Port Cask Finish Rum. English Harbour hat seinen Sitz auf Antigua. Am östlichen Rand des karibischen Meers. Eine Insel, die den kleinen Antillen angehört. Der Rum lag fünf Jahre in einem Bourbon Barrel um im Anschluss 9 Monate in ein Portwein-Fass zu tauchen!

Tipp: Portweinfässer geben vor allem Aromen in deinen Rum, die an Schokolade und Kakao erinnern. Damit gehört diese Art der Reifung vermutlich zu den geschmacklich spannendsten im ganzen Rumiversum. 😉

Das Nosing:

Einschenken. Stehen lassen. Warten. Zum Zerreißen gespannt. Unerträglich. Startschuss. Vorwärts!

Der McExplorer Single Estate 2009 Carribean Rum Port Finish ist in einem Sekundenbruchteil da. Süße Rosine startet mit einem fulminanten Auftakt. Klänge von Ahornsirup unterstreichen das Intermezzo. Fett. Fruchtig. Mit Milchschokolade und Milka-Kakao. Gerade aus. Keine Umwege zum Ziel. Herrlich duftend.

English Harbour Port Cask Finish Rum kontert. Zu aller erst wirbelt er einen Geruch von Lösungsmittel auf. Das klingt vielversprechend! Er verfliegt – jetzt folgt Moder und Holz. In diesen Ansätzen kann das nichts werden, denkst du. Warte ab. Zack – der Schlag bricht durch die Deckung. Zitrusfrüchte. Cumin. Helle Schokolade. Rosine. Vanille. Honigelemente. Und dunkle Beere. Portwein. Mega.

Nosing/ AromaEnglish Harbour Port Cask Fnish Rum
3/3
(Schulnote 1) Riecht sehr gut. Überwältigend. Hat das gewisse Etwas!

Die süße Rosine des McExplorers zieht dich in seinen Bann. Vollkommen unkompliziert und fruchtig lullt dich der Rum ein. Ein schöner Gesamteindruck zum Entspannen. Der English Harbour dagegen wirkt wild. Hin- und her wechselnd. Keine gerade Linie. Würzige Elemente, statt pure Fruchtbombe. Verspielt. Immer wieder aufbrechend. Weniger intensiv.

Der McExplorer ist deutlich fruchtiger, als der English Harbour. Er duftet wunderbar nach Rosine und Schokolade und hält sich mit diesen Elementen nicht zurück. Der English Harbour Port Cask zeigt sich weniger intensiv nach Rosine und dunklen Beeren duftend. Durch seinen feinen Unterbau an Würze wirkt er jedoch wesentlich erwachsener und spannender.

Tipp: Der McExplorer ist deutlich einfacher zu verstehen und macht es nicht kompliziert. Er ist, wie er ist. Portwein-Fass halt. Starker Feierabenddrink zum Genießen ohne schwere Süße.

Nosing/ AromaMc Explorer Single Estate 2009 Carribean Rum Port Finish
2/3
(Schulnote 2) Riecht gut. Charaktervoll, interessant.

Das Tasting:

Wer hält am Gaumen, was er in der Nase verspricht?

Startschuss zweite Runde. Der English Harbour startet mit einem würzigen Eindruck. Irgendwie Nelke. Dicht gefolgt von Milchschokolade. Pfeffer kurz dahinter. Alles erinnert an Holz. Schwenk. Dunkle Beerenfrucht. Jetzt kommt Portwein. Wieder Schokolade – dieses Mal mit Honig. Chili. Scharf. Weich. Cremig.

Am Gaumen/ GeschmackEnglish Harbour Port Cask Fnish Rum
6/7
(Schulnote 2) Schmeckt gut. Charaktervoll, interessant.
GeschmacksprofilEnglish Harbour Port Cask Fnish Rum
Süße 1/5
Würze 4/5
Frucht 3/5
Milde 4/5
Rauch 2/5

McExplorer Single Estate 2009 Carribean Rum Port Finish verlässt seine Deckung. Konterschlag direkt und volle Leistung. Geradeaus. Mitten aufs Herz. Portwein. Fruchtiger Schlag. Schokolade. Helle. Keine Dunkle. Momente einer Süßigkeit. Naschwerk. Mon Cherie.

Der McExplorer ist deutlich direkter und holt die volle Fruchtpower aus dem Finish, so dass vor allem ein Potpourri aus Rosine und feiner Schokolade entsteht. Der English Harbour Port Cask Rum hält dagegen – mit weniger brachialer Fruchtgewalt. Mit mehr wechselnden Aromen von Pfeffer, Schokolade und Chili.

Am Gaumen/ GeschmackMc Explorer Single Estate 2009 Carribean Rum Port Finish
5/7
(Schulnote 3) Schmeckt Ok. Bodenständig, einfach und gut.
GeschmacksprofilMc Explorer Single Estate 2009 Carribean Rum Port Finish
Süße 1/5
Würze 3/5
Frucht 4/5
Milde 4/5
Rauch 1/5

Tipp: Keiner der Rums ist süß. Und dennoch macht der McExplorer dir den Hof, wenn du eigentlich süße Rums magst. Der English Harbour wirkt viel älter, als er ist.

Fazit:

Wer gewinnt das Duell der Port Finishs?

Beide Rum-Sorten haben etwas für sich und bedienen gänzlich unterschiedliche Wünsche der Genießer. Wenn du einen einen Rum im Stile des Dos Maderas 5+5 magst, dann ist der McExplorer Single Estate 2009 Carribean Rum Port Finish vermutlich genau dein Ding. Du verzichtest zwar auf etwas Süße und er wird dir nicht so mild erscheinen – zeigt dir dafür die volle Kraft des Portweins und all seinen Spielereien!

Der English Harbour Port Cask Finish Rum glänzt mit subtileren Aromen des Portwein-Fasses. Dabei wird dieser Eindruck niemals dominant. Im Unterschied zum McExplorer wartet er mit würzigen Noten auf, die den Rum wunderbar untermalen und zeitweise die Führung übernehmen. Das ist ein herrliches Vergnügen – abseits vom Dessert. Direkte Empfehlung beim intensiven Plausch mit dem Partner oder einem guten Freund.

9/10
English Harbour Port Cask Fnish Rum
Exzellent
7/10
Mc Explorer Single Estate 2009 Carribean Rum Port Finish
Empfehlenswert
Falk

Persönliches Fazit:

Der McExplorer ist fruchtig – wenig anderes. Das ist mir zu einfach. Der English Harbour Port Cask Rum dagegen wird mit der richtigen Voltzahl abgefüllt. Dazu offenbart er neben der weniger aufdringlichen Fruchtnote eine wunderbare Schärfe von Chili und anderen würzigen Elementen, die den Rum im Paket wesentlich spannender gestalten! Lecker ;).

Rummige Grüße, Falk Redlich, Team Rum & Co.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 8 Bewertung(en)
Loading...