Bar Convent Berlin 2017

BCB: Bar Convent Berlin 2017

Die Highlights

Jahr für Jahr wird im Herbst der Bar Convent Berlin abgehalten, der eine tolle Mischung aus Symposium und Fachmesse darstellt. Hier gibt’s für dich einen Überblick über den BCB 2017, Europas führende Bar- und Getränkemesse, die das Who is Who der Szene zusammenbringt und Spirituosenneuheiten vorstellt. Wir waren zwei Tage lang vor Ort und möchten euch unsere Highlights zeigen.

Hintergrundwissen zum Bar Convent Berlin

Zu verdanken haben wir den BCB dem Mixology - Magazin für Barkultur. Der Herausgeber der Zeitschrift für Barbetreiber, Barkeeper, Akteure der Spirituosenindustrie und Fans von Spirituosen rief den Bar Convent Berlin 2007 ins Leben. Die Bar Convent GmbH hielt ihn damals als zweitätige Veranstaltung in der Arena Berlin in der Hauptstadt ab. Seit 2012 hält man den BCB in der Station Berlin ab. Zahlreiche nationale und internationale Aussteller aus der Spirituosenszene und der Barszene nehmen an der Fachmesse teil. Nicht nur Barkeeper, sondern auch Getränkehändler, Gastronomen, Vertreter der Spirituosenindustrie mit Rum, Whisky, Gin und vielen weiteren Spirituosen sowie die Betreiber von Online-Shops besuchen den zwei Tage dauernden BCB.

© Gili Shani/Bar Convent Berlin 2017

Rückblick: ein paar Fakten zum Bar Convent Berlin

  • Seit 2007 ist die Messe um einiges gewachsen: Im Gründungsjahr freute man sich auf 1.000 Besucher aus 15 Ländern, doch schon im Folgejahr stieg die Anzahl auf 2.000 Personen, von denen rund ein Fünftel aus dem Ausland anreisten. 2010 verbuchte man beinahe 4.000 Besucher, und 2014 war die Nummer auf sage und schreibe 10.000 Besucher angestiegen.

  • 2013 hat man den Bar Convent Berlin mit Brew Berlin erweitert. Es handelt sich dabei um einen Ausstellungsbereich für Bierhersteller und -Distributoren. Seit 2017 veranstaltet man darüber hinaus den Coffee Convent Berlin mit allem rund um den Kaffee in Bars.

  • Seit 2017 haben nur noch Gewerbetreibende und Angestellte aus der Getränkewirtschaft Zutritt zum BCB und müssen einen schriftlichen Fachbesuchernachweis vorweisen; Privatpersonen sind ab sofort leider unerwünscht – aber keine Bange, wir halten dich auf dem Laufenden!

Aktuelles: Neuigkeiten vom BCB vom 10./11.10.2017

© Gili Shani/Bar Convent Berlin 2017

Auch dieses Jahr hat man beim Bar Convent Berlin auf 22.000 m2 Ausstellungsplatz wieder rund 10.000 Besucher willkommen geheißen. BCB-Direktor Petra Lassahn sagte laut BCB-Webseite aus: „Der BCB ist längst das wichtigste Premium-Event der Branche weltweit. Immer mehr hochwertige Spirituosen werden hier bei uns zum ersten Mal der Fachöffentlichkeit vorgestellt.“ Mehr als 370 Aussteller und über 1.100 Marken waren in diesem Jahr dabei. Der Fokus lag dabei auf den Premium-Spirituosen aus dem gehobenen Preissegment. Speziell Premium-Liköre zogen beim BCB 2017 die Besucher in ihren Bann. Der Escubac Likör von Sweetdram aus Großbritannien mit seinen 14 Botanicals inklusive Safran wurde als edler Aperitif vorgestellt. Die schwedische Firma Alias Smith nutzte den Bar Convent Berlin 2017 für die Erstvorstellung ihres neuen Ancho Reyes Likörs mit Chili, Zucker und Rum aus Mexiko. Klar, dass auch deutsche Betriebe beim BCB 2017 auf ihre innovativen Qualitätsprodukte aufmerksam machten: Aus dem Hause The Black Forest BOAR Distillery aus dem Schwarzwald gab es den einen fassgelagerten Gin zu bestaunen. Ebenfalls mit vortrefflichem Gin begeisterten der traditionelle Hersteller Hayman aus England und der Schweizer Betrieb BREIL PUR mit Botanicals aus dem kontrollierten Anbau ohne Chemie.

Auch die Firma Capulet & Montague präsentierte als Neuheit eine limitierte Edition ihres Coppers Gin, der in einem Fass gelagert wurde. A WITCH, A DRAGON AND ME - die Ginhersteller um Joko Winterscheidt - stellten ebenfalls ihren neue Edition des Muscatel Gins zur Schau.

Neben dem Gin überzeugte der Rum beim BCB 2017. Von den Bodegas Williams & Humbert gab es den bereits hochgeschätzten, doppelt gereiften Dos Maderas Rum in spannenden neuen Varianten zu entdecken. Der Rum-Spezialist Ian Burrell stellte den Selección vor, einen Blend aus dem berühmtem Dos Maderas 5+5 und dem 10 Jahre alten Karibik-Rum, welcher als die Grundlage des Dos Maderas Luxus fungiert. Das Unternehmen Schwarze und Schlichte brachte mit dem Barracuda Spiced Rum frischen Wind ins Geschehen, der Chili und Früchte in sich vereint. Zusätzlich wurde der neue 'William Hinton Rum' aus Madeira präsentiert.

Der Don Papa Rare Cask aus dem gleichnamigen Hause wurde zur Schau gestellt und wird im nächsten Frühjahr gelauncht - in einer unglaublich limitierten Edition.

Eines der Highlights war wohl für viele der Produkt-Launch der Distillery Collecetion des Botucal Rums, der schon am kommenden Sonntag bei uns verfügbar ist!

© Gili Shani/Bar Convent Berlin 2017
© Gili Shani/Bar Convent Berlin 2017

Whisky darf natürlich nicht vergessen werden, wenn es um die Highlights beim Bar Convent Berlin 2017 geht. Die Ardbeg Distillery aus Islay stellte den Ardbeg AN OA vor (im Bourbon- und Sherryfass gelagert). Calvados, Cognac und Armagnac vom erstmals als Gastland der BCB Messe agierenden Frankreich, Sake von Île Four und Vermouth von Dogliotti fanden wir auch faszinierend. Zwiesel Kristallglas war der Glaspartner des BCB 2017 und holte sich die Barlegende Charles Schumann sowie den österreichischen Cognac-Educator Reinhard Pohorec ins Boot. Kammer Kirsch präsentierte den neuen Cotswold Whisky.

Weil 2017 Frankreich das Gastland der Fachmesse Bar Convent Berlin war, standen auf der Mixology Stage (der zentralen Bühne des BCB) drei Bars aus der französischen Hauptstadt im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe "Behind the Bars". An informativen Events mangelte es nicht: So stellte z. B. Nick Blacknell, der Global Managing Director von Havana Club Rum aus Kuba, Marketingstrategien für nicht im Trend liegende Spirituosen vor.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden