Borco

Rum & Co zu Besuch auf Borcos World Whisky Festival

16.06.2019, auf nach Hamburg. Hamburg? Was ist da los? Borco hat uns zum World of Whisky Festival direkt am Museumshafen Övelgönne eingeladen. Und wir folgen dem Ruf des Whiskys!

10:00 Uhr

Pendlerparkplatz Jagel. Henrik und ich nehmen Kurs gen Süden auf. Das Kribbeln im Magen wird größer – voller Vorfreude auf erstklassigen Whisky. Als alte Whiskyfans wärmt bereits der Gedanke daran unsere Herzen auf. Und wisst ihr, was das beste ist? Gestern Regen. Heute? Heute ist Sonne angesagt!

11:30 Uhr

Ganz entspannt und in Ruhe. Abfahrt Othmarschen, runter zum Fähranleger Neumühlen. Und dann kommts. Puh. Wo verdammt sollen wir parken? Einige Minuten später haben wir es geschafft. Jetzt heißt es aber auch – ein Fußmarsch von 15 Minuten. Das macht aber gar nichts. Bei dem Wetter ein Traum mit Sonne und schönstem Blick auf die Elbe!

12:00 Uhr

Endlich. Die Kulisse schält sich aus dem Boden vor dem Wasser. Über den Steg nach unten zum Anleger. Pontontypischer Wellengang inklusive. Im ersten Moment fühlt sich das Schwanken fremd an. Eine kurze Zeit später hast du dich daran gewöhnt und denkst nicht mehr darüber nach. Wir schauen uns um und sammeln erste Eindrücke. World of Whisky Festival – im vierten Jahr am Start. Elijah Craig. Evan Williams. Glengoyne Single Malt. Jura Whisky. Nikka Whisky. Teeling Whiskey und The Dalmore Whisky. Grandios!

12:30 Uhr

Wir suchen den Michael von Borco. Borco-Marken-Import ist Veranstalter des Festivals. Und treffen zu erst einmal auf Mario Kappes. Spirituosenkenner und BA für Dalmore & Nikka Whisky. BA? Brand Ambassador - also Markenbotschafter. Als Barprofi ist er aus vollem Herzen und mit viel Know How dabei. Absolut sympathisch und für ein kleines Foto ist er sich nicht zu schade!

Entdecke unsere Whisky-Auswahl im Shop:
Nikka

13:00 Uhr

Da ist er. Der Michael! Er nimmt uns in Empfang, sichtlich in Action. Wenig Zeit. Michael stattet uns mit den Zauberarmbändern aus und damit sind wir so richtig wichtig. VIP! Ein kurzes Pläuschchen, dann muss er wieder los. Nicht alle rechtzeitig angekommen, wer macht was wo und wieso fehlt eigentlich das? Ein wenig übertrieben, aber wir sehen es in Michaels Augen. Im vierten Jahr ist das Festival nun und zum ersten Mal mit all den verschiedenen Marken am Start. Bisher war Isle of Jura Whisky alleiniger Ausrichter, inzwischen wird so richtig Vielseitigkeit geboten.

13:30 Uhr

Wir sind dabei! Gleich legt das Boot ab. Wobei? Bei einem exklusiven Nikka Whisky Tasting an Bord der Claus D. Unser Gastgeber. Niemand anderes, als Thom Glas. Seit nunmehr 25 Jahren ist der Symphat Whiskykenner und ganz speziell für die japanische Ausrichtung zu haben. Als er uns später von seiner persönlichen Sammlung erzählt, schlackern wir mit den Ohren. Zum Tasting. Wir schippern durch den Hafen. Thom präsentiert uns in englischer Sprache, wir haben zwei Kanadier an Bord, drei tolle Tropfen aus dem Hause Nikka. Den Nikka Coffey, ein einzigartiger Kolonnenwhisky, den Yoichi mit leichten Rauchtönen und den Nikka from the Barrel mit ordentlich Pfeffernoten. Thom ist gut drauf. Es macht Spaß ihm zuzuhören. Viel zu kurz. Da sind wir wieder am Steg

15:00 Uhr

Der Magen knurrt. Jetzt aber unbedingt was in den Magen. Was sehen unsere verzückten Augen? Ein ganz besonderer Stand mitten auf dem Steg. Henrik und ich schauen uns an: Ramen! Yeah! Diese hocharomatische Suppe ist genau das Richtige für uns. Schmeckt superlecker. Jetzt geht es uns gleich viel besser!

15:30 Uhr

Isle of Jura. Genau. Die Insel mit aktuell 186 Einwohnern und über 3.000 Hirschen. Ein großes Gebäude in der Mitte ist Supermarkt, Bar, Übernachtungsmöglichkeit und Postfiliale in einem. Wenn du also einen schönen Cheddar einkaufst, kriegste deine Post gleich mit in die Hand gedrückt. Zurück zum Jura Whisky. Auf einem Boote werden wir mit einer richtig geilen Sache bedacht. Ein Whisky & Food Pairing. Star Koch Fabio Haebel (aus dem Haebel in Hamburg) zaubert für uns mega Essen in drei kleinen Gängen und dazu gibt es ausgezeichneten Whisky. Jura Whisky, versteht sich.

Erster Gang: Kalbstatar ganz klassisch mariniert, dazu Schaum aus schottischen Austern, Imperial Kaviar, geröstetes Weißbrot und panierte Oliven. Dazu Jura 10 Jahre.
Zweiter Gang: konfierter Saibling, mit knuspriger Haut separat oben drauf, Apfel-Rettich Salat mit einer Vinaigrette aus gesottener Kalbszunge. Mit dem Jura 12 Jahre.

Als Dessert: Blaubeeren mit Ziegenjoghurt, Baiser und Sirup aus Fichtensprossen mit Blaubeerpulver mit dem unveröffentlichten Jura two-one-two mit vollen 47,5%vol. Die 212 spielt auf die höchste je gemeldete Einwohnerzahl Juras an!

Henrik ist von den Nachtisch mit dem Whisky begeistert und ich lobe den Fabio besonders für die Kombination aus Hauptgang mit dem 12er Jura! Wahnsinn! Nicht, dass wir uns falsch verstehen. Gib mir etwas zu essen, der Whisky passt schon dazu! 😉 Doch das Zusammenspiel aus saurem Weißkohl, dem cremigen Fisch, der Vinaigrette und dem Single Malt passt für mich, wie kein zweites Menü an diesem Tag und hebt die Fruchtnoten des Whisky in ungeahnte Höhen!

17:00 Uhr

Wir probieren noch einen Veggieburger aus und machen uns dann auf die Heimreise. Großartige Eindrücke, wahnsinnig leckere Momente an diesem Tag mit Sonne und Whisky. Danke Borco, für dieses großartige Festival mit und um Whisky! Und natürlich an Fabian Gerwien, Michael Rennies, Mario Kappes, Thom Glas, Fabio Haebel und alle anderen, die sich dort so viel Mühe gegeben haben!

Burger

Ein paar Verkostungstipps: Probiere unbedingt den neuen Jura 10, wenn du auf Karamell und Vanille stehst. Als Geheimtipp kannst du dir den Glengoyne 10 Jahre gönnen.

Und als bezahlbarer Japanwhisky check unbedingt den Nikka Yoichi! Rummige Grüße vom Henrik (Aushilfe bei uns im ShowRoom) und von mir, Falk Redlich, Rum-Schnacker vom Team Rum&Co.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Brockmans Premium Gin 40% 0,7l + Ballonglas

Brockmans Premium Gin 40% 0,7l + Ballonglas

statt 39,90 €29,90 €

Grundpreis: 42,71 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung