Caipirinha - Cocktail

Du hast ein starkes Verlangen nach einem Cocktail, der in die heißen Sommertage passt. Er muss richtig frisch sein und sich harmonisch mit der Sonne verbinden. Welcher Cocktail kommt dafür in Frage? Fette Music Beats, tanzende Menschen, Strand, Sonne und … die Caipirinha!

Der Ursprung der Caipirinha

Der leckere Cocktail stammt aus Südamerika. Genauer gesagt, aus Brasilien. Dort findest du seinen Ursprung. In Anlehnung an die portugiesische weibliche Form wird sie „die Caipirinha“ genannt und damit ist es ein sehr weiblicher Cocktail. Vor allem im deutschen Sprachraum nennst du ihn häufig einfach in einer kurzen Form nur „Caipi“!

Der aus Brasilien stammende Cocktail stammt nicht aus den angesagten Szenelokalen, sondern vom Lande. Er ist kein Top aktueller High Society Drink. Dafür ein richtiges Landei. Die Bezeichnung Caipirinha ist eine Verkleinerungsform des brasilianischen Caipira - das bedeutet soviel wie „Einwohner landwirtschaftlich geprägter Gegend“. Also Landei.

Der leckere Cocktail Caipirinha war ursprünglich in der ländlichen Oberschicht ein gern gesehener Drink. Von dort verbreitete sich der Sommer Cocktail nach dem Ersten Weltkrieg langsam in die urbanen Gegenden und erreichte dort die Städter. Im Landesinneren wurde und wird meistens der für den Cocktail benötigte Zuckerrohrschnaps pur getrunken.

Caipirinha Rezept: So machst du deinen Lieblings-Cocktail

In seiner ursprünglichen Form wird die Caipirinha aus den Zutaten Cachaca, Limettensaft, Zucker und viel Eis gemacht. Moderne Varianten mit Vodka bzw Wodka (Caipiroska) erfreuen sich mäßiger Beliebtheit, da der Eigensinnige Geschmack fehlt – oder genau das ist es, was diese Jünger zu dem Vodka treibt. Im Süden Brasiliens genießt ihn das Partyvolk gerne mit Rotwein an Stelle von Cachaca.

Im klassischen Sinne ist die Caipirinha ein Sour Drink. Also diese Art Cocktails, die einen besonders „sauren“ Touch haben und mit Zucker verfeinert werden, damit es zu der Säure einen kleinen Ausgleich gibt. Ein Sour besteht für gewöhnlich aus einer Spirituose, Zitronensaft und Zucker. Im Falle der Caipirinha wird der Zitronensaft durch Limettensaft ersetzt.

In Brasilien genießt du den leckeren Drink so: Weißen Cachaca, Limettenscheiben (ausgequetscht) und feinen, weißen Zucker. Was nicht fehlen darf – dicke, fette Eiswürfel. Damit bleibt die Caipi länger kühl. In Deutschland hingegen stehst du auf verschiedenste Arten von Cachaca – es muss nicht zwingend ein blanker, ungelagerter sein, sondern darf auch eine gereifte Form deines favorisierten Zuckerrohrschnaps sein. Obgleich die meisten hier ebenfalls Blanken bevorzugen.

In Deutschland packst du Limettenachtel in dein Glas, zerdrückst sie, gibst ein paar Esslöffel braunen, an Stelle von weißen, Zucker dazu, füllst Crushed Ice hinein und gießt den Cachaca oben drauf. Das Crushed Ice kühlt deinen Drink zwar schnell runter - schmilzt gleichzeitig aber auch schnell und verwässert deinen Cocktail gleich mit. Du reichst die Caipi gern mit zwei dicken, kurzen Strohhalmen.

Gerne wird der Pitu Cachaca für den Caipirinha Cocktail verwendet. In unseren Augen ist das kein besonders leckerer Cachaca. Da greif lieber zu anderen Empfehlungen, wie z.B. den CanaRio.

K1024_Negroni(2)

Das origininale, brasilianische Caipirinha Rezept:

diese Zutaten brauchst du:

6 cl Cacacha

1 Limette, in 6-8 Scheiben

2 TL weißer Rohrzucker

Viele Eiswürfel

Das moderne, deutsche Caipirinha Rezept

4 cl CanaRio Cacacha

¼ Limette in Achteln

2 TL brauner Zucker

Viele Eiswürfel

So verarbeitest du die Caipirinha-Zutaten:

Die gewaschenen Limettenachteln packst du in dein Glas. Dazu gibst du einen TL Zucker oben drauf. Jetzt nimmst du einen Stößel und zerquetschst die Limettenachtel sehr sorgfältig damit aus. Im Anschluss füllst du das Glas mit Eiswürfeln auf. Gib den Cachaca auf das Eis. Benutzt du Crushed Ice, dann kannst du das Glas ruhig voll gießen. Im Falle von Eiswürfeln sei etwas vorsichtiger und halte dich gerne an die Mengenangabe. Zum Schluss gibst du noch einen weiteren TL Zucker oben auf die Caipi. Fertig!

Unser Tipp: Neben dem passenden Cachaca von CanaRio gibt es zahlreiche weitere Varianten, die dir gefallen werden. Mild und süß? Probiere das Legendario Elixir de Cuba. Aromatischer? Nutze gerne den Plantation Original Dark Rum. Viel Vergnügen beim Ausprobieren!

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden