Cuba Libre: So schmeckt die kubanische Freiheit

Wohl kaum ein Cocktail ist international so bekannt und beliebt wie der Cuba Libre. Er zählt zu den populären Cocktails mit Rum, die auf der einen Seite unkompliziert und auf der anderen Seite überzeugend sind. Grund genug für uns, den Cuba Libre Cocktail ein wenig unter die Lupe zu nehmen. Hier gibt’s für dich Wissenswertes zum Drink und natürlich auch das eine oder andere Cuba Libre Rezept.

Was ist Cuba Libre?

Dies ist einer von vielen Rum-Cocktails mit internationaler Beliebtheit, der auf eine recht lange Erfolgsgeschichte zurückblickt und sowohl Einsteiger als auch Genießer von sich überzeugt. Man geht davon aus, dass der Cuba Libre in Kuba erfunden wurde, und das nach dem Spanisch-Amerikanischen Krieg. Zu jenem Zeitpunkt Ende des 19. Jahrhunderts sollen die US-amerikanischen Soldaten die Befreiung Kubas von der spanischen Kolonialherrschaft auf feucht-fröhliche Weise zelebriert haben. Sie stießen an, indem sie Cuba Rum mit Coca Cola und Limettensaft mischten.

© Havana Club
© Havana Club

Da man die Unabhängigkeit der Karibikinsel mit dem spanischen Ausdruck "viva Cuba libre" (zu Deutsch "es lebe das freie Kuba") feierte, gab man dem gut ankommenden Drink alsbald den Namen Cuba Libre. In Europa entdeckte man den bei den Amerikanern angesagten Cocktail mit Rum erst nach dem Zweiten Weltkrieg durch das Lied "Rum und Cola". Seitdem gab es für den Rum-Cocktail kein Zurück mehr und er ist inzwischen in jeder Bar vertreten und bei Partys gern gesehen. Aber ist der Cuba Libre ein Cocktail oder nicht? Genau genommen ist Cuba Libre ein Longdrink, denn es handelt sich nicht um einen "gebauten" Shortdrink. Die Rum-Cola, auch Cola Rum genannt, ist ebenfalls einer der Longdrinks mit Rum und hat viel mit dem um 1900 entstandenen Cuba Libre gemeinsam.

Aus was besteht Cuba Libre?

Jetzt weißt Du, was es mit dem Namen und der Entstehungsgeschichte dieses Rum-Longdrinks auf sich hat. Aber wie wird Cuba Libre gemacht? Du musst den Drink auf jeden Fall mit Rum mixen und solltest auf die zwei ursprünglichen Zutaten Limettensaft und Coca Cola ebenfalls nicht verzichten. Es gibt jedoch neben dem klassischen Cuba Libre Cocktailrezept noch leckere Varianten.

Cuba Libre Rum Longdrink

Lust auf Cuba Libre? Was für Rum? Das originalgetreue Rezept mit Spirituosen sieht es vor, dass Du dich auf Rum aus Kuba verlässt, wobei theoretisch auch anderer Rum aus der Karibik eine gute Figur in dem Longdrink macht. Du brauchst für das allseits bekannte Cuba Libre Rezept 4 oder 5 cl weißen Rum, wobei der ein oder andere mit braunem Rum experimentiert. Erst füllst Du ein Longdrinkglas mit Eiswürfeln. Dann gibst Du den Rum aus Kuba hinein und rührst mit einem Löffel um. Nun füllst Du das Glas mit bis zu 12 cl Cola auf und presst den Saft eines Limettenschnitzes aus. Diese Kombination kommt ohne Zucker und zusätzliche Cocktailzutaten aus, sodass man im Handumdrehen den Cuba Libre mixen kann. Einige machen es sich noch einfacher, indem sie den Rum gemeinsam mit Limettensaft ins Glas geben und dann mit Cola auffüllen. Je nachdem, welcher Rum und welche Cola zum Einsatz kommen, kann es geschmackliche Unterschiede geben. Manche ziehen die Zitrone der Limette vor. Wenn Du tatsächlich Lust auf dunklen Rum statt klaren Blanco hast, dann empfehlen wir dir den Havana Club 3 Jahre oder den Havana Club 7 Jahre. Statt Cola und Rum geht die Kombination Pepsi und Rum, doch sie ist nicht unbedingt jedermanns Sache.

Unsere Rumsorten für deinen Cuba Libre im Shop :
Cuba Libre or long island iced tea cocktail with strong drinks, cola, lime and ice in glass, cold longdrink

Abwandlungen vom Cuba Libre Rezept

Es ist möglich, dem Longdrink noch weißen oder braunen Rohrzucker beizumischen. Ebenso könntest Du mit den Eiswürfeln eine halbe Limette ins Glas geben und erst dann den Rum aus Kuba und die Coca Cola hinzugeben. Die Damen der Schöpfung lieben es, wenn man nur 2 cl Rum verwendet, die Limette durch Orange ersetzt und statt weißen Rum einen aromatisierten Rum (beispielsweise mit Kokosgeschmack) verwendet. Diese Variante nennt man "Mädchenschwarm". Dann gibt es da noch die Version Cuba Libre Preparado mit Wurzeln in Venezuela, bei der ein Spritzer Angosturabitter und ein Schuss Gin mit von der Partie sind. Willst Du den Cuba Rum ersetzen, bietet sich z. B. goldener Rum von Bacardi oder Rum aus der Dominikanischen Republik an.

Einige Cocktailrezepte als Cuba Libre Alternativen und Ersatz von Rum and Coke sind:

  • Seven & Seven

  • Highball und Anejo Highball

  • Whisky and Coke statt Cola und Rum

  • Daiquiri

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en)
Loading...