Riise Apotheke

Eine dänische Rummarke mit karibischer Geschichte

1838 ernannte die dänische Regierung Albert Heinrich Riise offiziell zum Apotheker für die Insel Saint Thomas in der Karibik und ließ so die Geschichte des A. H. Riise Rums beginnen. Anfangs stellte er Rum zum medizinischen Zweck her, doch schon bald entdeckte auch die dänische Marine den Genuss des Rums.

Albert Heinrich Riise wurde 1810 auf der kleinen dänischen Insel Ærø in Dänemark geboren, wo er gemeinsam mit seiner Mutter auskommen musste. Sein Vater war zwei Jahre nach seiner Geburt auf hoher See verschollen, so dass die kleine Familie mit wenig Geld aufwuchs. Umso mehr war seine Mutter bemüht, dass er eine gute Ausbildung erlangt. So kam es, dass er eine Ausbildung zum Pharmazeuten in Kopenhagen begann. Während seiner Ausbildungszeit in Kopenhagen arbeitete er unter anderem für den Apotheker Johan Bøving, bekannt für seinen methodischen und wissenschaftlichen Ansatz für Flora und Fauna. In seinem Kräutergarten pflanzte er allerlei medizinische Heilkräuter an. Hier fand Riise seine Inspiration für die Naturwissenschaft und die Lust zu reisen und so begann er in seiner Freizeit Botanik, Zoologie und Chemie zu studieren.

Von Beginn an verfolgte er das Ziel einen eigenen pharmazeutischen Gewerbeschein zu erhalten, um seine eigene Apotheke aufzubauen. 1838 bot sich die Gelegenheit und er zog gemeinsam mit seiner Frau auf die karibische Insel St. Thomas, die sich damals im Kolonialbesitz des Königreichs Dänemark-Norwegen befand. Dort gründete er mit 28 Jahren die St. Thomas Apotheke.

Die Insel St. Thomas wurde 1493 von Christopher Columbus auf seiner zweiten Reise entdeckt und gelang erst nach mehreren Besitzwechseln in den Kolonialbesitz Dänemarks. Als 1733 die Insel St. Croix von Frankreich übernommen wurde begann dadurch ein bedeutender Schritt in der Rumproduktion. 1917 wurde die Insel an die USA verkauft und ist seitdem Teil der US Virgin Islands.

RIISE_Navy Rum

Zu Beginn traf Riise in seiner neuen Heimat auf harte Konkurrenz durch Allgemeinmediziner, die bereits mit medizinischen Produkten handelten. Durch seine medizinischen Kenntnisse, seiner Leidenschaft zur Flora und Fauna und vor allem seinem hohen Ehrgeiz gelang es ihm verschiedene Pharmazeutika und auch Alkohol herzustellen. Er begann mit seiner eigenen pharmazeutischen Produktion, die sich etablierte und es ihm so auch ermöglichte einige seiner besten Rumsorten und Magenbitter zu destillieren. In der Tradition der Destillationskunst zu jener Zeit wurden diese vor allem als Medizin eingesetzt– u.a. bei Magen-Darm- und anderen Erkrankungen.

Gleichzeitig begann er Produkte außerhalb des pharmazeutischen Repertoires zu verkaufen, um sich so von der Konkurrenz abzuheben. Sein erstes Produkt war das Riise’s Florida Water und Riise’s Bay Rum, welche noch nicht zum Trinken gedacht waren, sondern als Aftershave.

Auf seinen regelmäßigen Handelsreisen machte er stets neue Entdeckungen. Dazu gehören auch sieben Lebewesen, die Riise als erster entdeckte und so nach ihm benannt wurden. Der Hylodes RIISEEI, ein gelb gefleckter Frosch oder aber auch der Brachioteuthis RIISEEI ein kleiner, farbloser Tintenfisch sind zwei von den nach ihm benannten Lebewesen. Seine Entdeckungen nutzte er geschickt, um seinen Rum und den Bitter zu verbessern. So veredelte er durch das Blending verschiedener Rumbestände die Rummarken und entwickelte seine ersten eigenen Rumsorten wie den A H. Riise Rum.

Seine wissenschaftliche Bedeutung baute Albert Heinrich Riise schon auf St. Thomas aus und errichtete ein Museum mit seiner Sammlung von zoologischen und botanischen Funden.

A.H. Riise

Noch heute können diese Funde in den Museen in Stockholm, Oslo und Kopenhagen angesehen werden, was zeigt, welche bedeutende Rolle seine Reisen mit seinen Entdeckungen spielen. Zu seinen Sammlungen gehören einige Pflanzen, verschieden Vogelpräparate, Amphibien, Reptilien, aber auch Sammlungen von Steinfiguren und Steinwerkzeugen.

Dank seines Erfolgs hielt Riise viele Ehrenpositionen auf St. Thomas. So besetzte er den Direktorenposten der Nationalbank. 1860 wurde er zum Ritter des Dannebrog-Ordens, 1873 zum Ritter des schwedischen Wasaordens ernannt sowie 1878 zum Staatsrat. Noch heute sind auf der Insel viele Andenken und Erinnerungen an ihn zu finden, wie unter anderem die A.H. Riise Mall, die, wie er selbst zu seiner Zeit, Rum und Bitter produzieren.

Er galt als Pionier der Destillation von Rum unter den lokalen Ärzten. So kam es, dass schon bald die dänische Marine auf seine Rums aufmerksam wurde und ihn zum Hauslieferanten ernannte. Als die dänische Kriegsflotte an der Hauptstadt Charlotte Amalie anlegte, erhielt sie eine reichliche Lieferung von A.H. Riises feinstem „Royal Navy Rum“. Bei den Matrosen sorgte der Rum für rege Begeisterung, so dass diese einen Teil ihres Soldes in Form von dem Rum als flüssigen Sold ausgezahlt bekamen. Durch die Marine verbreitete sich der Rum immer weiter und schon bald war der Rum der kleinen Apotheke auf der ganzen Welt bekannt.

Riise Rum

Riise fängt die Tradition des Rums an Bord der Schiffe auf. Die Royal Danish Navy Linie basiert auf den originalen Rezepten von A.H. Riise und erinnert an vergangene Zeiten.

Im Jahr 1888 war die Stadt Kopenhagen Gastgeber der „Großen Nordischen Ausstellung für Industrie, Landwirtschaft und Kunst“. Dort wurde der Rum von A.H. Riise präsentiert und mit einer Goldmedaille als herausragendes Produkt ausgezeichnet. Dies war die erste Prämierung, auf die noch viele weitere folgten.

Auch im Jahr 2020 konnte die Marke A.H. Riise schon verschiedenen Prämierungen erlangen. Der Riise XO Cream Likör Caramel Cream & Sea Salt wurde beim Internationalen Spirituosen Wettbewerb (ISW) mit einer Goldmedaille ausgezeichnet und der Riise Lakritz Shot wurde mit Großem Gold geehrt, sowie zum Gewürzlikör des Jahres gekürt. Beim International Taste Institute in Brüssel überzeugte der A.H. Riise Non Plus Ultra Very Rare Rum die Fachjury aus ausgewählten Köchen und Sommeliers, so dass diese den Rum mit 3 Sternen, der höchsten Wertung, beurteilten.

A.H. Riise Rum ist ein Blend aus verschiedenen Rums aus Central America und den West Indies. Die verschiedenen Sorten werden in unterschiedlichen Fässern gereift, die darüber entscheiden, wie sich die Qualität des Rums entwickelt. So erlangt jeder Rum seinen speziellen Charakter. Über die Jahre hat sich die Marke zu einer erfolgreichen und beliebten Premiummarke entwickelt.

Sichere dir das Flaggschiff von A.H. Riise:
Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
RumChata Creamlikör 15% 0,7l

RumChata Creamlikör 15% 0,7l

statt 15,50 €12,90 €

Grundpreis: 18,43 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung