Das traditionsreiche Unikat:

Rum aus Guyana

Es gibt den einen oder anderen Rum, der am besten als Klasse für sich betrachtet wird. Wir meinen damit nicht nur Raritäten wie den Rhum Agricole aus wenigen Ländern wie Martinique und Guadeloupe, sondern z. B. auch den Guyana Rum. Er wird oft auch von unabhängigen Abfüllern aufgegriffen, und es gibt gute Gründe, ihm volle Aufmerksamkeit zu schenken.

Was macht den Rum aus Guyana so besonders?

Der Rohstoff

Man nennt den Rum aus Guyana auch Demerara Rum mit einer geschützten Herkunftsbezeichnung. Wusstest Du schon: Alle Rums, die mit dem Titel "Demerara" in den Handel kommen, müssen von Demerara Distillers Ltd. produziert und abgefüllt worden sein. Damit spielt man gleichzeitig auf den ebenfalls legendären Demerara-Zucker an - und das wiederum hat damit zu tun, dass der Name für Guyana in der Sprache der einstigen Ureinwohner Demerara war. Guyana Rum wird nach wie vor ausschließlich aus Zuckerrohr aus dem nationalen Anbau hergestellt. Die Plantagen befinden sich in der fruchtbaren Region um den Fluss Demerara unweit der Küste zur Karibik. Die dortigen Standortfaktoren liefern vorteilhafte Bedingungen für den Anbau von Zuckerrohr sowie indirekt für die Herstellung von Demerara Rum. Die gleichbleibende Temperatur und die hohe Luftfeuchtigkeit tragen dazu bei, dass El Dorado Rum und seine Brüder um einiges schneller reifen. Der Rum aus Guyana besitzt also quasi einen Terroir-Gedanken, vergleichbar mit feinem Wein. Es wird hieraus traditioneller Melasse Rum hergestellt, nicht Agricole Rhum aus Zuckerrohrsaft.

Die lange Tradition

Auch das Land selbst trägt zur Faszination von Rum aus Guyana bei. Es handelt sich um einen Staat im nördlichen Südamerika an der Atlantikküste zwischen Brasilien und Venezuela, der einst in einen britischen und einen französischen Teil unterteilt war. Manchmal ist die Schreibweise Guayana üblich. Das kleine Land mit rund 750.000 Einwohnern und der Hauptstadt Georgetown profitiert von tropischem Klima. Ein Großteil des Landes ist Regenwald. Seit mehr als 300 Jahren ist Guyana mit dem Rum untrennbar verbunden, wobei einst unglaublich viele Zuckerfabriken und Destillerien aktiv waren.

Rum

Die Spirituose wurde so sehr geschätzt, dass sogar die Royal British Navy im 19. Jahrhundert hiermit versorgt wurde. Guyana Rum ist heute hingegen das Produkt eines einzigen Unternehmens. Wer feinen, hocharomatischen und oft komplexen Rum kaufen will, darf sich dennoch auf Auswahl freuen. Schon allein das Angebot an El Dorado Rum aus Guyana bietet herrlich viel Spielraum.

Der Hersteller

Die Firma Demerara Distillers Ltd. (teilweise mit DDL abgekürzt) ist genau genommen ein Zusammenschluss, in den mehrere inaktive Brennereien aufgegangen sind. Betriebe wie Port Mourant, Uitvlugt, Versailles und Enmore kümmerten sich ab Mitte des 17. Jahrhunderts zusammen mit (je nach Quelle) über 200 oder sogar über 300 Destillerien um den Demerara Rum aus Guyana. Sie wurden alle im Laufe der Zeit geschlossen. Einige der alten Brennapparate gingen ab den 80er-Jahren zum Glück an Demerara Distillers über. Manche davon sind besonders, z. B. die seltenen Brennkessel aus Holz statt aus Metall wie die Versailles Single Wooden Pot Stills und die Port Mourant Double Wooden Pot Stills der Enmore Distillery. Sie sind inzwischen die einzigen hölzernen pot stills und column stills der Welt! Davon profitiert DDL mit dem unvergleichlichen Rum aus Guyana. Die Firma verfügt heute über die größte Anzahl verschiedener Brennblasen weltweit! Sie leitet die Diamond Distillery, die den mehrfach prämierten El Dorado Rum produziert und ihre Destillate zudem für Blends an Dritte liefert. Mehrere Stilrichtungen werden gebrannt, sowohl Pot Still Rum als auch Column Still Rum.

Fässer
Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Legendario Ronssé Punch au Rhum + Highballglas

Legendario Ronssé Punch au Rhum + Highballglas

statt 22,40 €16,50 €

Grundpreis: 23,57 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung