© fotolia _ Marika San
© fotolia _ Marika San

Ist Pink Gin in? Ein Blick auf das Trendgetränk Rose Gin

Lang war es sonnenklar, dass Gin klar ist. Wie der Vodka und der weiße Rum verzichtet er ja auf eine Lagerung im Holzfass, was automatisch zu einer transparenten Farbe führt. Aber wer durch das Gin-Sortiment surft, wird überrascht eins feststellen: Es gibt immer mehr Gin in Rosa bzw. Rose. Was steckt hinter dem Pink Gin, und ist er ein neuer Trend?

Wichtiges Vorwissen: Wie erhält Gin seine Farbe?

Wie bekommt man überhaupt bunten Gin? Genau genommen gibt es drei Möglichkeiten (wenn man einmal von einer farbigen Flasche mit farbloser Spirituose im Inneren absieht):

  1. Der Hersteller nutzt Farbstoffe. Das ist nur möglich, wenn es sich nicht um einen traditionellen, an gewisse Verschriften gebundenen London Dry Gin handelt, denn dieser darf nicht durch künstliche Zusatzstoffe verändert werden. Ab und an entscheidet sich eine Brennerei für einen bunten Gin, damit eine Thematik aufgegriffen oder ein Hauptgeschmack veranschaulicht werden kann. Beispiele sind z. B. blaue oder grüne Gins. Außerdem ist der Sloe Gin mit Schlehen immer rot.

  1. Der Gin darf im Holzfass reifen. Ein solcher Aged Gin bzw. Reserve Gin nimmt durch die einige Monate dauernde Lagerung im Eichenfass nicht nur bestimmte Aromen aus den Holzporen auf, sondern färbt sich allmählich auch leicht gelb bis golden oder bernsteinfarben bis bräunlich. Je länger der Gin im Fass ruht, desto dunkler wird er, sodass man sich an Whisky und Dark Rum erinnert fühlt.

  2. Der Hersteller nutzt die Botanicals mit ihren natürlichen Farbpigmenten. Durch ein Mazerieren im Alkohol oder direkt durch die Destillation gibt das Botanical seine Farbe an das Destillat ab. Hierfür kommen gern Beeren und andere (rote) Früchte zum Einsatz, manchmal aber auch/stattdessen Blüten. Genau diese Methode kommt bei fast allen Rosé Gins zum Einsatz. Der rosafarbene Gin verdankt den Farbton – der von Blassrosa über leuchtendes Pink bis hin zu einem rötlichen Rosé oder Lachsfarben reicht – oft solchen Beeren und vergleichbaren Botanicals.

K1024_© fotolia _ Marika San(1)

Pink Gin – der neue Trend?

Es lässt sich nicht abstreiten, dass immer mehr Hersteller einen Rosé Gin launchen, und das unabhängig vom Land, von der Preisklasse und von der Qualitätsstufe. Bei uns im Shop findest Du schon bis zu 20 Gins in Rosa. Sowohl etablierte Destillerien als auch neue Marken begeistern mit einem pinkfarbenen Gin als Ergänzung zum regulären Angebot oder wagen sogar hiermit den internationalen Durchbruch. Aber handelt es sich wirklich um ein Trendgetränk? Du solltest hierbei eines nicht vergessen: Der Trend beeinflusst die Kategorie London Dry Gin nicht, sondern beschränkt sich auf Dry Gin und speziell New Western Dry Gin mit ohnehin experimentellem Charakter, bei dem andere Botanicals statt oder neben den Wacholderbeeren die Hauptrolle spielen. Außerdem zieht es die Färbung mit natürlichen Farbstoffen wie roten Früchte und Blumen nach sich, dass sich das Geschmacksprofil der Spirituose leicht ändert. Ein Pink Gin ist fast immer etwas fruchtiger und/oder floraler als ein traditioneller Wacholderschnaps.

Warum Pink Gin kaufen?

Farbe bekennen!

Wir finden, es gibt drei gute Gründe, warum Du Rosé Gin kaufen solltest: Der rosafarbene Gin begeistert die Damenwelt. Wir kennen das ja von anderen Produkten, Genussmitteln und Lebensmitteln, dass gern auf die Farbe Rosa oder Pink gesetzt wird, wenn Frauen die Zielgruppe darstellen. Das ist bei Spirituosen nicht anders. Während bei anderen Spirituosen die Verpackung entsprechend gefärbt ist, übernimmt der pinkfarbene Gin diese Aufgabe selbst und weckt jedes Mal beim Trinken Begeisterung.

Passend dazu weisen die Flaschen oft ein elegantes bis feminines Design auf und sind wirklich dekorativ. Pink Gin ist eine tolle Geschenkidee für die Damen der Schöpfung und sieht in der Hausbar schön aus.

Pink Gin passt – beispielsweise als Spirituosengeschenk – zu romantischen Anlässen wie einem Candle Light Dinner, zum Valentinstag, zum Hochzeitstag oder auch zum Muttertag oder Geburtstag der Freundin, Partnerin, Frau, Mutter oder Schwester. Das gilt auch für Cocktails mit Pink Gin, denn die Farbe verleiht den Drinks das gewisse Etwas.

Rosé Gin ist schlicht und einfach ein interessantes Experiment, das meist nicht mit chemischen Substanzen verbunden ist, sondern genauso betrachtet werden kann wie andere Sorten an Western Dry Gin mit exotischen Zutaten oder bestimmtem Fokus. Selbst, wenn der rosa Gin noch kein echtes Trendgetränk ist, hat er viel Aufmerksamkeit verdient. Wir empfehlen u. a. Pink Royal Dry Gin, Lebensstern Pink Gin, Gordons Pink Gin, Bosford Rose Gin, Spitzmund Gin Rose und The Bitter Truth Pink Gin.

Entdecke unsere Auswahl an Rosé Gins & weiteren Sommerspirituosen:
Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...