Glenmorangie

Der Kulthit aus den Highlands: Glenmorangie Whisky aus Schottland

Schottischer Whisky mit hohem Bekanntheitsgrad stammt oft aus den Highlands. Das ist bei der Glenmorangie Distillery nicht anders. Seit mehr als 150 Jahren kümmert sie sich dort um regionaltypischen, international salonfähigen Scotch mit dem gewissen charmanten Etwas. Wir bringen dir den allseits beliebten Topseller heute näher und liefern dir gute Gründe, warum Du Glenmorangie Whisky kaufen solltest.

10 interessante Fakten zum Glenmorangie Whisky aus den Highlands

1. 1843 gründete der Experte William Matheson die Glenmorangie Distillery in dem Ort mit gleichem Name. Er hatte bereits in anderen Brennereien Erfahrungen gesammelt und kaufte ein Anwesen auf, das bereits eine Brauerei und einen landwirtschaftlichen Betrieb umfasste. Der Hauptabnehmer der Destillerie kaufte sie später auf. Mehrere Besitzerwechsel und internationale Krisen wirkten sich eher negativ auf den Betrieb aus, doch der Glenmorangie Whisky aus Schottland blieb beharrlich am Leben (trotz zeitweiser Stilllegung der Produktion).

2. Im 20. Jahrhundert war die Nachfrage nach Whisky von Glenmorangie so hoch, dass man an einer Expandierung arbeitete. In diesem Zuge kaufte man mehr als zwei Quadratkilometer Land in der Nähe der Brennerei auf, um sich eine Wasserquelle zu sichern und über ausreichend Getreide zu verfügen. Außerdem fügte man 1990 und 2009 je vier Brennapparate hinzu. Inzwischen beläuft sich die jährliche Kapazität auf vier Millionen Liter und Glenmorangie Single Malt Scotch Whisky gehört zu den Spitzenreitern.

3. Die Destillerie in Tain befindet sich unter der Leitung der Firma The Glenmorangie Co. Unter ihrer Fittiche befinden sich auch die Brennereien Ardbeg und Glen Moray. Die Verantwortung hierfür übernimmt inzwischen der französische Luxusgüterkonzern Louis Vuitton Moët Hennessey, der dafür einen Preis von 300 Millionen Pfund hinblätterte.

Glenmorangie

4. Schottischer Whisky von der Glenmorangie Distillery gilt als einer der Pioniere, wenn es um das sogenannte Cask Finishing geht. Darunter versteht man die Vorgehensweise, einen Single Malt nach der traditionellen Lagerung in einem Fasstyp wie amerikanischen Bourbonfässern in einer anderen Fassart nachlagern zu lassen. Bevorzugt kommen für das Finishing von Glenmorangie Highland Whisky ehemalige Sherryfässer aus Spanien zum Einsatz. Besonders begehrt bei Kennern sind hingegen Abfüllungen wie der Glenmorangie Côte de Beaune oder der Glenmorangie Nectar d'Or, die jeweils in besonderen Weinfässern aus Frankreich (beispielsweise Sauternes) nachreifen durften. Der Glenmorangie Quinta Ruban hingegen ruhte nach der zehnjährigen Reifelagerung noch in Portweinfässern, die zuvor mit Ruby Port befüllt waren. Die Sonderserie wird durch den Glenmorangie Lasanta komplett, der in Oloroso-Sherryfässern nachlagerte.

5. Die Experimentierfreude der Brennerei beschränkt sich nicht auf das Cask Finish im Weinfass oder in unterschiedlichen Fässern. So begeisterte unlängst der innovative Glenmorangie Signet als eine einzigartige Sonderedition, die aus "chocolate malt" Getreide destilliert wurde. Bevorzugst Du klassischen Genuss oder möchtest die Whiskymarke von ihrer typischen Seite kennenlernen, legen wir dir stattdessen Produkte wie das Flaggschiff ans Herz. So kannst Du den zugänglichen Glenmorangie 10 Jahre Single Malt Scotch Whisky kaufen.

Glenmorangie

6. Seit 2018 wird ein neues Betriebsgebäude errichtet, dass zusätzlichen Platz und noch mehr Destillationsvolumen schaffen soll. Seit 2019 befindet sich dieser Anbau der Glenmorangie in Betrieb und hilft ihr dabei, den Platz als Marktführer zu zementieren. Der Anteil am Weltmarkt liegt bereits bei rund 6 %.

7. Was macht Whisky von Glenmorangie so spannend? Die Brennerei verlässt sich auf spezielle, extra hohe Brennapparate. Die 8 m langen stills mit über 5 m langen Kupferhälsen sind die höchsten Brennapparate in ganz Schottland. Sie liefern ein vergleichsweise leichtes, reines und weiches Destillat, das einfach unwiderstehlich ist. Eleganz erhält man hiermit ebenfalls.

8. Mitverantwortlich für den Erfolg von Glenmorangie Scotch Whisky aus den Highlands ist Dr. Bill Lumsden. Als Experte der Firma greift er auf mehr als 30 Jahre an Expertise, Erfahrung und Experimenten zurück, um jeder einzelnen Abfüllung ihren feinen, repräsentativen Charakter zu verleihen. Ihm ist auch das Finishing in verschiedenen Fasstypen zu verdanken, und zudem bringt er ab und zu limitierte Sondereditionen auf den Markt.

9. Apropos Lagerung: Bei der Glenmorangie Distillery verwendet man Fässer immer nur zweimal, wohingegen die meisten Destillerien stark auf refill Fässer setzen und damit einen weniger deutlichen Effekt erzielen. Ein runder Geschmack und eine kraftvolle Aromatik sind so gegeben.

10. Das Tolle ist, dass schottische Whiskys von Glenmorangie sowohl Kenner als auch Einsteiger ansprechen und Tradition mit Innovation verbinden. Das herrlich breit gefächerte Sortiment und die Lagerung in diversen Fässern sorgen für Auswahl. Wer mag, der gönnt sich einen edlen Tropfen pur, wobei Du auch die passenden Whiskys für Cocktails findest.

Entdecke den Orginal 10 Jahr Highland Whisky:
Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Laphroaig Triple Wood Whisky 48% 0,7l

Laphroaig Triple Wood Whisky 48% 0,7l

statt 44,90 €34,90 €

Grundpreis: 49,86 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung