Der "Spirituosen-Kontinent" Südamerika: Rum und vieles mehr

Die Südamerikaner haben sich nicht nur in der Welt des Fußballs und der Exportgüter wie der Tropenfrüchte und dem Kaffee einen Namen gemacht, sondern hinterlassen auch seit Jahrhunderten bei den Genussmitteln ihre Spuren. Allen voran der Rum aus Südamerika und die Zigarren aus Südamerika haben es geschafft, rund um den Globus erfolgreich zu sein. Warum ist südamerikanischer Rum so besonders, und auf welche Spezialitäten vom "Spirituosen-Kontinent" Südamerika darfst Du dich noch freuen?

Rum aus Südamerika

1492 entdeckte Christoph Kolumbus die Neue Welt. Auf seinem Fuße folgten die europäischen Besatzer, allen voran die Spanier, die Franzosen, die Portugiesen, die Dänen und Niederländer. Sie erkannten rasch, dass die klimatischen Voraussetzungen ideal für den Anbau von Zuckerrohr waren. Unter der Regie von spanischen Kolonialherren wurden weitläufige Zuckerrohrplantagen angepflanzt und Sklaven aus Afrika in die Neue Welt geholt, um die schwere Arbeit zu erledigen. Sie erfanden den Vorläufer von Rum aus Südamerika und Mittelamerika. Der spanische Ron und der französische Rhum etablierten sich ab dem 17. und 18. Jahrhundert, sowohl in der Karibik mitsamt den Antillen und den Westindischen Inseln als auch auf dem Festland. Der südamerikanische Rum wurde nach Europa transportiert und mit der Zeit vor allem durch die Fasslagerung verfeinert.

Zuckerrohr

Was macht den Rum aus Südamerika speziell?

In vielen Fällen wollen die Brennereien ihr eigenes Ding durchziehen. So lässt es sich beobachten, dass statt der Melasse wie beim Karibik-Rum lieber ein aus dem Zuckerrohrsaft gewonnener Honig fermentiert und destilliert wird. Manche Hersteller mischen Destillate aus Melasse, Zuckerrohrsaft und/oder Zuckerrohrsirup (virgin sugar cane honey). Andere haben sich auf Blends spezialisiert, die sowohl schweren Pot-Still-Rum als auch leichten Column-Still-Rum umfassen. Wieder andere besinnen sich auf die spanischen Wurzeln ihrer Vorfahren mit ihrem Wissen um die Sherry-Produktion und lassen den Rhum nach dem Solera-Verfahren reifen. So entsteht ein Blend aus kurz, mittellang und lang gelagerten Destillaten.

Mehr als nur Rum: typisch südamerikanische Spirituosen

Man kommt bei der Thematik Spirituosen aus Südamerika nicht an zwei Spezialitäten vorbei: Pisco aus Peru und Cachaça aus Brasilien. Beim Pisco handelt es sich um einen Traubenbrand, der von manchen auch als Weinbrand bezeichnet wird. Das Traubendestillat wird zu Most verarbeitet, und jener wird nach der Gärung destilliert. Sowohl sortenreiner Pisco aus nur einer Rebsorte als auch Pisco Acholado als Verschnitt mehrerer Rebsorten ist erhältlich. Pisco aus Peru ist nicht die einzige typisch südamerikanische Spirituose aus Weintrauben, denn auch in Chile wird dieses klare oder goldene Destillat hergestellt. Wir kennen das Nationalgetränk der Peruaner und Chilenen in der Form von Cocktails wie dem Pisco Sour.

Und was hat es mit dem Cachaça auf sich? Der ist das Nationalgetränk der Brasilianer und kann mit dem Rum aus Südamerika verglichen werden. Cachaça ist ein Zuckerrohrschnaps mit einem intensiven und nicht ganz so geschliffenen Charakter. Der Zuckerrohrbrand wird stets auf frisch gepresstem Zuckerrohrsaft statt aus Melasse gebrannt – ein bisschen wie Rhum Agricole. Er ist mit dem Aguardiente aus Südamerika vergleichbar und wird nicht oft im Eichenfass gelagert.

Südamerikanischer Rum aus Venezuela

Venezuela

Zu den Ländern des "Spirituosen-Kontinents", die hierzulande viel Aufmerksamkeit erhalten, gehört Venezuela. Dort ist die DUSA, Destilerías Unidas S.A., zu Hause. Sie kümmert sich als Firmenzusammenschluss mit viel Liebe zum Detail um den Ron Botucal Rum aus Venezuela. Er wird auf besondere Weise produziert und ist international als Diplomatico statt als Botucal bekannt. Neben diesem Topseller in verschiedenen feinen Abfüllungen gibt es noch Marken wie Ron Pampero, Cacique, Santa Teresa und Ron Ocumare zu entdecken.

Entdecke unsere venezolanische Produkte im Shop:

Südamerikanischer Rum aus Guyana

Guyana

Man darf beim Rum aus Südamerika auf keinen Fall die Rechnung ohne Guyana machen. Hier wird in alten, teilweise aus Holz statt aus Metall gefertigten Brennapparaten von der Firma Demerara Distillers Rum vom Feinsten produziert. Oft den Stil von geschlossenen / in das Unternehmen aufgegangenen Brennereien aufgreifend, zeigt sich der Demerara Rum aus Guyana von der beeindruckenden Seite. Authentischer Rum mit Wiedererkennungswert ist hier erhältlich, sowohl als beliebte Klassiker der Eigenmarke El Dorado als auch als Einzelfassabfüllungen von unabhängigen Abfüllern.

Rum aus Guyana - bei uns erhältlich:

Mehr Rummarken vom südamerikanischen Kontinent

Möchtest Du eine virtuelle Reise durch Dschungel und Berge unternehmen, dann empfehlen wir dir u. a. noch den unverwechselbaren Rum aus Kolumbien. Er wagt derzeit den internationalen Durchbruch mit dem Ron Dictador Rum, wobei derselbe Hersteller auch edlen Kaffee anbietet und sogar beide Produktkategorien miteinander verschmelzen lässt. Mindestens ebenso empfehlenswert ist der Rum aus Peru, denn in jenem Land entlang der Küste wird nicht nur Pisco destilliert. Marken wie Ron Millonario bergen ein enormes Potenzial in sich. Nicht vergessen sollten wir den Rum aus Uruguay, der einen spannenden Geheimtipp darstellt und den Du z. B. in der Form von Ron Cubata entdecken kannst.

Unser Tipp: Der Rum aus Costa Rica wie Ron Centenario und Ron Jaguar sowie der Rum aus Panama wie Ron Abuelo oder Ron Malecon und der Rum aus Guatemala wie Ron Zacapa und Ron Botran sind zwar streng genommen zentralamerikanischer Herkunft, aber sie haben viel mit dem Rum aus Südamerika gemeinsam.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...