Die Anlaufstelle für vielversprechende Neuheiten:

Lochlea Whisky aus Schottland

Die meisten Destillerien, von denen hochwertiger schottischer Whisky erhältlich ist, blicken auf eine Erfolgsgeschichte von mehr als 100 oder sogar 200 Jahren zurück. Doch vor allem in letzter Zeit wurden neue Brennereien auf die Beine gestellt. Zu ihnen gehört die Lochlea Distillery, die ein neues Zeitalter für Scotch einläuten will.

Heimatverbundener Hersteller von Whisky mit Terroir-Charakter

Die Lochlea Distillery von Inhaber Neil McGeoch ist noch ein ganz junger Betrieb, sollte aber nicht unterschätzt werden. 2018 im namensgebenden Ort gegründet, geht sie mit visionärem Denken, Qualitätsstreben und Experimentierfreude an die Produktion von Whisky aus dem Lowlands. Das Interessante daran? Der Scotch stammt aus derselben Ortschaft, in der in der Vergangenheit (1777-1784) der bekannte Dichter Robert Burns eine Weile lebte. Schon allein dieser Produktionsstandort hebt den Lochlea Whisky von der Konkurrenz ab. Single Malt wird nämlich größtenteils in Whiskyregionen wie Highlands und Speyside hergestellt. Zwar beherbergten die Lowlands zahlreiche Whiskybrennereien, aber deren Hauptaugenmerk liegt auf Grain Whiskys aus ungemälztem Getreide für die Verwendung in Blends. Einige wenige Ausnahmen sind Auchentoshan und Glenkinchie sowie nun die Lochlea Distillery. Der Lowland Malt zeigt sich von der absolut konkurrenzfähigen Seite, wobei er von dem Familienbetrieb mit Liebe zum Detail produziert wird. Im Jahr schafft man es auf 200.000 l Rohalkohol.

Apropos Getreide: Genau darin liegt eines der Erfolgsgeheimnisse von Lochlea Single Malt Scotch Whisky. So verlässt sich die Destillerie ausschließlich auf Gerste aus dem eigenen Anbau vor Ort in Craigie bzw. in Ayrshire. Eben jene Lochlea Farm gehörte einst der Familien von Burns. Das verleiht dem Whisky von Lochlea einen gewissen Terroir-Gedanken, denn das am Standort herrschende Mikroklima und die Bodenbeschaffenheit wirken sich auf den Rohstoff aus. Somit entsteht moderner Whisky aus Schottland, dessen Prinzip sich ein klein wenig mit einigen Abfüllungen der Bruichladdich Distillery vergleichen lässt. Jene Firma setzt teilweise auf Gerste von der Insel Islay.

Gerste

Transparenz und Heimatverbundenheit sind diesem Unternehmen wichtig - und genau darauf legen auch die Konsumenten von heute immer mehr Wert. Soll es feiner Lochlea Whisky aus eigenem Gerstenmalz sein, dann empfehlen wir vor allem diese drei Highlights. Der Produzent hat unter der Leitung von Malcolm Rennie - der Experte mit über 30 Jahren Erfahrung war zuvor u. a. für  Bruichladdich, Ardbeg und Kilchoman tätig - nämlich vor der Veröffentlichung der ersten regulären Abfüllungen mit spannenden Vorab-Sondereditionen die Neugier geweckt.

Lochlea Whisky kennenlernen mit diesem Trio

Der Lochlea Sowing Edition 1st Crop Single Malt Whisky sorgte in Kennerkreisen für Vorfreude und ist inzwischen nur noch schwer zu bekommen. Er spielt namentlich auf die erste Aussaat an Getreide an und wurde 2018 destilliert. 2022 als Limited Edition in nur 7.000 Flaschen zugänglich gemacht, verkörperte er eine der ersten von vier jährlich geplanten Abfüllungen. Jeder dieser einmal im Jahr neu aufgelegten Whiskys ist nach dem Vorgang auf dem landwirtschaftlichen Betrieb (und in der Destillerie) benannt, wie dieser nach dem Sähen. Der Lowlander wurde zu 100 % in erstbefüllten Bourbonfässern gelagert und dann ohne Kühlfiltration und ohne Farbstoffe ins Rennen geschickt. Man darf sich bei diesem goldenen Charmeur voller jugendlicher Frische auf florale und herzhaft fruchtige Noten freuen.

Hiermit vergleichbar ist der ebenfalls limitierte Lochlea Harvest Edition 1st Crop Single Malt Whisky voller Wiedererkennungswert und Seltenheitswert. Mag man es saftig fruchtig, angenehm süß und dabei unkompliziert, reichhaltig, charmant und ausgewogen, ist man hier an der richtigen Stelle. Dieser Whisky aus Schottland reifte in drei unterschiedlichen Fassarten und trägt damit einem aktuellen Trend Rechnung. Bourbonfässer, Sherryfässer und Portweinfässer haben faszinierende Spuren an dem Scotch hinterlassen. Er überzeugt in optischer Hinsicht ebenso wie in aromatischer und geschmacklicher Hinsicht.

Lochlea

Der Klassiker im Lochlea Whisky Angebot bei Rum&Co ist der treffend benannte Lochlea Our Barley Single Malt Whisky. Er betont, dass die Brennerei auf eigene Gerste setzt. Als erster schottischer Whisky für das Kernsortiment des Herstellers ist er die perfekte Anlaufstelle für Einsteiger. Man sollte den klassischen Lochlea Our Barley Single Malt Whisky jedoch nicht unterschätzen. Sowohl in Bourbonfässern aus Amerika als auch in Oloroso-Sherryfässern aus Spanien gelagert, erhielt er mit einem Finishing in in besonderen, erneut aufbereiteten Weinfässern seinen letzten Schliff. Du darfst dich also auf kräftigen, komplexen und charismatischen Genuss freuen. Der Lowland Malt kombiniert seine reichen Sherrynoten mit Malz, Getreide, Zimt, Nuss und Honig. Man kann ihn super pur trinken, ohne dass er sich zum Mixen zu schade ist.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Taste DeLuxe Caramel Rumlikör 40% 0,7l - Cocktail-Set Strawberry Colada

Taste DeLuxe Caramel Rumlikör 40% 0,7l - Cocktail-Set Strawberry Colada

statt 29,40*123,50

Grundpreis: 8,70 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung