Die Herstellung von Zigarren - die Entstehung von luxuriösem Genuss -

Gib dich mit der Vermutung zufrieden, dass ihre Ursprünge weit zurückreichen und in Süd- sowie Mittelamerika verborgen liegen. Die dortigen Ureinwohner und einstigen Hochkulturen kannten nämlich die  Tabakpflanze und rauchten Tabakblätter. Die heute bekannte Form der Zigarre hat mander Kolonialzeit zu verdanken. Ab dem 16. Jahrhundert – nach der Entdeckung der Neuen Welt durch Kolumbus – kamen die europäischen Besatzer und Siedler mit dem Tabak in Berührung. Kubanische Zigarrenwaren wohl am bekanntesten und bis heute sind die Zigarren aus Kuba eine weltbekannte Legende sowie dieMesslatte der Zigarrenkultur. Ab dem 19. Jahrhundert entwickelte sich das Zigarrenrauchen in Europa zur Mode, auch in Deutschland. Sogar in europäischen Ländern begann man mit der Herstellung von Zigarren.
Noch immer wird diese in den Niederlanden, in Skandinavien und in der Bundesrepublik praktiziert. Nach wie vor stammt jedoch die Mehrheit der Zigarren aus der Karibik. Kubanische Ziga rren, Havannas genannt und diversen Regeln unterworfen, sind gemeinsam mit den moderneren Zigarren aus Nicaragua und Honduras die Spitzenreiter. Auch dominikanische Zigarren genießen eine große Beliebtheit.

Woraus bestehen Zigarren?

Zigarren setzen sich zu 100 % aus Tabak zusammen, sollten aber nicht mit Zigaretten verwechselt werden. Sie sind größer sowie im Aufbau komplizierter und im Genuss komplexer als Zigarillos. Grundsätzlich setzen sich Zigarren aus einem Deckblatt, einem Umblatt und einer Einlage zusammen. Das äußerste Tabakblatt, exakt geschnitten und möglichst makellos verarbeitet, ist das Deckblatt, das für die Optik der Zigarre verantwortlich ist und zudem das Rauchverhalten sowie die Aromatik beeinflusst. Es umgibt das Umblatt bzw. die Umlage. Dieser Tabak wiederum umhüllt die Einlage im Inneren und hält sie in Form. Unterschieden wird bei den Zigarren in Longfiller und Shortfiller mit jeweils leicht anderer Zigarren-Herstellung.

Welche Zigarren kaufen?

Was sind Longfiller? Longfiller-Zigarren bestehen aus ganzen Tabakblättern, sowohl beim Deckblatt und beim Umblatt als auch beim gerollten Einlagentabak. Sie gelten als anspruchsvoll bis luxuriös, sind oft größer und teurer als Shortfiller und werden meist in kunstvoller Handarbeit gefertigt. Trägt eine Zigarre die spanische Kennzeichnung "tripa larga, hecho a mano", dann handelt es sich um einen handgerollten Longfiller. Und was sind Shortfiller? Diese als "tripa corta" gekennzeichneten Zigarren werden nur anteilig aus ganzen Tabakblättern gerollt. Die Einlage setzt sich aus kleinen Tabakschnipseln zusammen, die bei der Herstellung von Longfiller-Zigarren übrig geblieben sind

Zigarre

Was ist der Unterschied zwischen Longfiller und Shortfiller?

Nicht nur die andere Tabakart bei der Zigarren-Produktion sorgt für eine Differenzierung, sondern es gibt auch Unterschiede beim Zugverhalten und beim Abbrand. Longfiller werden teilweise mit hochwertigerem Tabak hergestellt. In mühevoller Handarbeit legt der Arbeiter (torcedor genannt) die Tabaksorten zusammen und rollt sie in das Umblatt gewickelt zu einer Art Rohling (Puppe genannt). Der Zigarrenroller nutzt dann eine Holzpresse zur Formgebung. Abschließend geht es an das Umwickeln mit dem Deckblatt mittels festem Einrollen oder speziellem Kleben. Die maschinelle Fertigung von Longfiller-Zigarren ist kaum möglich, was den meist höheren Preis erklärt. Günstige Shortfiller werden maschinell gepresst, sind einfacher zu rauchen und konstanter im Profil, aber etwas weniger anspruchsvoll und finessereich. Shortfiller eignen sich wie Zigarillos gut für den Einstieg, für zwischendurch und für preisbewusste Zigarrenraucher. Letztere sind jedoch ebenso bei Kleinformaten und bei Bündelzigarren (ohne Zigarrenkiste) gut aufgehoben. Manuell gefertigte Longfiller sind ein Statussymbol und im Grunde die bekannteren, "echteren" Zigarren für wahre Aficionados.

Welche Zigarrensorten gibt es?

Die Herstellung von Zigarren ermöglicht mehrere Formate. Darunter versteht man die Form und Grö- ße. Wir geben die Länge und den Durchmesser in cm oder mm an. Daneben gibt es das international gültige Ringmaß, das sich am Durchmesser orientiert und pro Format (mit kleinen Schwankungen) dasselbe ist. Gängige Zigarrenformate sind Robusto, Churchill, Corona und Toro. Diese Zigarrenformate sind "rund" mit einem normalen Zigarrenkopf. Ein spitzes Zigarrenende ist die Eigenheit der sogenannten Figurados wie der Belicoso oder Torpedo mit leicht anderem Rauchverhalten. Die meisten Produkte im Zigarren-Shop sind durch eine Banderole bzw. einen Zigarrenring gekennzeichnet. Diese schicke Bauchbinde aus Papier informiert über die Zigarrenmarke und Serie. Vermarktet werden Longfiller in eine Zigarrenkiste, häufig aus Zedernholz

Zigarren

Wonach schmecken Zigarren?

Das kommt auf die Tabakkomposition, das Format und das Rauchen der Zigarren an. Verschiedene Tabaksorten – von unterschiedlichen Abschnitten der Tabakpflanze stammend und/oder im Schatten oder an der Sonne gezogen sowie gegebenenfalls fermentiert und gelagert - mit eher mildem oder starkem Geschmack lassen sich auf vielfältige Weise miteinander kombinieren. Verallgemeinern sollte man nicht, wobei z. B. Zigarren aus Kuba als eher stark und Zigarren aus der Dominikanischen Republik als eher leicht gelten. Eine würzige Note, etwas Süßes, bittere Röstaromen, Holz, Früchte, Kaffee, Schokolade, Nuss, Leder, Erde, Gras und Pfeffer gehören zu den häufigsten Noten beim Geschmack von Zigarren. Das Aroma von Zigarren variiert, je nachdem, wie man die Zigarre raucht.

Unser Partner für Zigarren: cigarworld.de

Im Zigarren-Shop von www.cigarworld.de unterteilt sich das Sortiment in alles, was das Raucherherz begehrt. Zigarren aus Cuba, Brasilien, Dominikanische Republik, Deutschland, Honduras, Kanarische Inseln, Nicaragua, Panama, Philippinen, Schweiz und anderen Ländern sind in jeweils zahlreichen Zigarrenmarken bestellbar. Zu jeder Marke, Produktlinie und Zigarre gibt es nützliche Informationen. Für mehr Hilfe steht dir ein virtueller Zigarren-Assistent mit Rat und Tat zur Seite. Sampler sind Kollektionen mit einigen Zigarren desselben Formats, desselben Landes oder Herstellers oder desselben Rauchprofils und eignen sich hervorragend als Probiersets oder als Zigarrengeschenk. Zigarren-Zubehör wie Ascher, Zigarrenfeuerzeug, Etui, Cutter, Bohrer, Merchandise und Humidor – Zigarrenschrank mit Feuchtigkeitsregelung für die Aufbewahrung von Zigarren – sind bei cigarworld. de ebenfalls bestellbar. Willst Du eine Antwort auf die Frage "Welche Zigarren online kaufen?", kannst Du dich an Filtern bzw. Menüs wie Top 10 Zigarren, Bestseller, Teuerste Zigarren, Günstigste Zigarren oder Reduzierte Zigarren orientieren. Restbestände und die Empfehlung der Woche sind auch immer einen Versuch wert. Das Zigarrenkaufen bei cigarworld.de lohnt sich nicht nur, weil Du beim führenden Zigarrenversand Europas dank riesigem Angebot die Qual der Wahl hast. Der Cigarworld-Zigarrenshop informiert auch online auf dem Blog sowie in Events über die Thematik Zigarren und die Leidenschaft zum Rauchgenuss wird deutlich. Etliche Zahlungsarten sowie ein schneller, zuverlässiger Versand zeichnen den zertifizierten Shop mit der Bewertung "sehr gut" aus.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Marianne de Paraguay Oak Aged Rum 40 % 0,7l

Marianne de Paraguay Oak Aged Rum 40 % 0,7l

statt 39,90 €32,50 €

Grundpreis: 46,43 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung