Rum

Echter Rum: authentischer Genuss seit eh

und je

Bei den Spirituosen kommt man um gewisse Fachbegriffe nicht herum. Gerade wer sich ein bisschen für die Materie interessiert, statt nur zu trinken, stößt dabei auf Interessantes. So kann man z. B. echten Rum kaufen. Was bedeutet das? Gibt es etwa auch falschen Rum? Ist nicht jeder Rum im Grunde echt? Wir klären diese berechtigten Fragen für sich.

Was ist echter Rum?

Manchmal trifft man stattdessen auf den Begriff echter Übersee Rum. Das macht schon einmal eines klar: Die Bezeichnung beruft sich auf Rum, der in seiner traditionellen Heimat hergestellt wird. Gemeint ist damit die Karibik, die quasi die Wiege und Hochburg der Rumproduktion darstellt. Im Grunde liegen die Wurzeln von Rum in Barbados, doch echter Rum kann genauso gut aus Jamaika, Kuba oder einem anderen Land wie der Dominikanischen Republik stammen. Der Übersee-Rum wird aus Melasse gebrannt, die aus Zuckerrohr gewonnen wird und die man mittels der Zugabe von Hefe fermentieren lässt für eine alkoholische Gärung. Rhum Agricole stellt die Ausnahme dar. Er ist ein rarer echter Rum, der aus vergorenem Zuckerrohrsaft entsteht und größtenteils auf die französischen Ubersee-Departements wie Guadeloupe und Martinique beschränkt ist.

Bei der Produktion kann es kleine Unterschiede geben. So bevorzugen manche Brennereien die diskontinuierliche Destillation im pot still, während andere die effizientere, kontinuierliche Destillation im column still durchführen. So entstehen eher schwere oder leichte Destillate, wobei der echte Rum gern als Blend (Verschnitt) gewonnen wird. Weißer Rum wird dann auf die gewünschte Trinkstärke herabgesetzt. Echter Rum sollte mindestens 37,5 % vol. Alkoholgehalt aufweisen. Alles, was die Grenze nicht erreicht, ist eine (aromatisierte) Spirituose auf Rum-Basis wie Falernum, Elixir, Spiced oder Rumlikör. Brauner bzw. dunkler Rum zählt zu den Rumqualitäten, die vor dem Abfüllen mehrere Monate bis Jahre oder sogar Jahrzehnte in Eichenfässern reifen. Auch bei dieser Lagerung gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen, beispielsweise verschiedene Fassarten. Als hochprozentige Alternative zu den Klassikern sticht u. a. Overproof Rum sowie Cask Strength Rum in Fassstärke hervor.

Zuckerrohr

Ist Echter Rum auch Original Rum?

Nein, obwohl man im deutschen Sprachgebrauch beide Wörter für etwas Ursprüngliches verwendet. Der Original Rum stellt sozusagen die Vorstufe von allen anderen Rum Arten dar. Er muss im wahrsten Sinne des Wortes im Originalzustand verkauft werden. Man importiert ihn mit seinem Alkoholgehalt von bis zu 80 % aus Jamaika, von einer anderen Karibikinsel oder aus Rumländern wie Guyana, Venezuela oder Guatemala und verändert ihn in keinerlei Weise hier in Deutschland. So ein hochkonzentrierter und charakterstarker Original Rum wird anschließend in andere Rumsorten verwandelt. Es entsteht daraus auch Echter Rum als direkter Nachfolger.

Rum

Meist finden die Lagerung und die übrigen Arbeitsschritte im Herkunftsland selbst statt, aber Du kannst ebenso Rum kaufen, der in Europa von unabhängigen Abfüller beeinflusst wurde. Es findet manchmal eine Nachlagerung bei unserem Klima statt, oder der hiesige Betrieb setzt die Trinkstärke herab, nimmt ein Blending vor oder aromatisiert die Spirituose. Eine weitere der spannenden Rumsorten ist der Rum Verschnitt, der als typisch deutscher Rum in Flensburg entstanden ist. Er umfasst nur noch einen sehr geringen Anteil an Original Rum und ist kein echter Rum mehr, weil er verdünnt und gestreckt wurde.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 6 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Ron Quorhum 30 Jahre Solera 40% 0,7l

Ron Quorhum 30 Jahre Solera 40% 0,7l

statt 64,90 €52,90 €

Grundpreis: 75,57 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung