Jules Verne

Hamburger macht Rum in Paraguay

Ein Land kann kaum gegensätzlicher zu Deutschland sein als Paraguay. Ein Führerschein kostet 10 Euro und man kann sich seine Blutgruppe aussuchen. Auch ob man Brillenträger ist oder auch nicht, kann man wählen. Es gibt keine logischen Verkehrsregeln; aber irgendwie trotzdem welche, die Sinn machen. Wer von einer Sand- oder Kopfsteinpflasterstraße kommt, muss dem Fahrer von der Asphaltstraße Vorfahrt gewähren. Immer Vorrecht haben übrigens Busse und Laster. Meistens haben neue, teure Autos auch Vorfahrt - außer das andere Auto ist so alt, dass es keinen Unterschied macht, ob es eine Beule bekommt oder nicht; dann bekommen sie das Vorrecht.

Grundsätzlich gilt in allem, was man in Paraguay macht, das Recht des Stärkeren. Wer sich selbstbewusst ein Recht nimmt, der hat es. Ob im Straßenverkehr, im Geschäft oder auch im Sozialen: Wer sich nimmt, was er will, bekommt es in der Regel.
Für unsere Kultur kann ein Land wie Paraguay kaum widersprüchlicher sein. Gutmütigkeit wird als Schwäche interpretiert, die man ausnutzen kann. Die Menschen in der Dritten Welt handeln nach anderen Regeln - da muss man sich anpassen oder untergehen. Das ist aber auch alles irgendwie in Ordnung. Könnte man hier normal arbeiten, wäre das Land voll von Opportunisten, die ihr Glück suchen würden.
Warum es sich trotzdem lohnt: Paraguay hat die unglaublichsten Rohstoffe, die man sich vorstellen kann. Es gibt keine Schwerindustrie, keine Luftverschmutzung, viel Regen und Sonne bei bis zu über 50°C und 100% Lu feuchtigkeit. Alles wächst, wie verrückt. Zu viele Schlangen, die tödlich sind, Spinnen- und Ameisenbisse können einem monatelang zu schaffen machen. Das Zuckerrohr, welches bei diesem Klima
wächst, ist vom Allerfeinsten. Die Plantage - bei mir die Strasse herunter - ist Bio- und sogar Demeterzertifiziert. Das Aroma und die Qualität ist wohl das Beste, was es gibt. Die Fabrik exportiert ihre Melasse auch nach Deutschland, wo sie in kleinen Gläsern im Biohandel zu  nden ist und dann auf dem Frühstückstoast landet.

Jules Verne

Diese gleiche Melasse nehmen wir, um unseren “Jules Verne Rum” zu produzieren. Kein Zuckerkulör, keine Aromen etc. nötig. Alles kommt zu Fülle aus der Natur und braucht keine Nachhilfe. Die Rohmaterialien sind unvergleichbar und liefern das, was unseren Jules Verne Rum so besonders macht. Ein Top-Aroma, ein kompromissloses Naturprodukt und einfach unglaublich lecker. In der Produktion benutzen wir keine Automatik und bei uns arbeiten Menschen, die bei guter Musik händisch Flaschen abfüllen, händisch nummerieren, die Flaschen verkorken und in Kisten verpacken. Mittags koche ich Gemüsesuppe für die fleißigen Mitarbeiter. Beim Essen wird mir ab und an ein wenig Gurani beigebracht; das klingt ein wenig wie schwer betrunkenes Ungarisch.
Paraguay - ein Land, in dem man gut Rum herstellen kann.

Timm-Hogerzeil
Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 12 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Chamarel VS Rum + Glas 40% 0,7l

Chamarel VS Rum + Glas 40% 0,7l

statt 54,90 €45,90 €

Grundpreis: 65,57 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung