Kaffee auf irische Art: Irish Coffee mit Whiskey

Kaffee und Spirituosen passen prima zusammen. Daher haben die Iren den Irish Coffee erfunden, der auch im Rest der Welt gern genossen wird. Kennst Du ihn bereits und suchst nach raffinierten Rezepten? Oder hast Du dich schon immer gefragt, was sich hinter dem Ausdruck verbirgt? Wir haben für dich Fakten und Rezepte gesammelt!

Was ist Irish Coffee?

Kurz gesagt handelt es sich um ein irisches Heißgetränk mit Whiskey und Kaffee, aber eben mit dem gewissen Etwas. Irish Coffee ist ein Cocktail und daher alkoholhaltig. Woraus besteht Irish Coffee noch? Die dritte wichtige Zutat neben der Spirituose und dem Heißgetränk ist Zucker. Sahne macht den Drink komplett. Aber wann und wo wurde Irish Coffee erfunden? Kommt der Irish Coffee aus San Francisco, wie oft behauptet wird, und ist damit gar keine Erfindung der Irländer? Ja und nein. Man geht heute davon aus, dass Joe Sheridan, der Chefkoch eines Restaurants und Cafés in Irland, sich das Rezept Mitte des 20. Jahrhunderts ausdachte. Er wollte damit die Laune von amerikanischen Flugzeugpassagieren bessern, deren Atlantikflug mehrere Stunden verspätet ankam. Sheridan servierte ihnen den bestellten Kaffee mit einem Schuss Whiskey. Als er gefragt wurde, ob es sich um brasilianischen Kaffee handelte, antwortete er kurzerhand, es sei irischer Kaffee, also Irish Coffee. Einige Jahre später kam Stanton Delaplane mit dem Irish Coffee Cocktail in Berührung und brachte ihn zurück in seine US-amerikanische Heimat. Er inspirierte Barkeeper in San Francisco dazu, das Cocktailrezept nachzuahmen, komplett mit Sahnehaube. In seinen Artikeln erwähnte er den Drink und verhalf ihm so zu Popularität. Es steht übrigens zu vermuten, dass vor Sheridan bereits andere findige Iren auf die Idee gekommen waren, Whiskey und Kaffee zu mischen. Sicher ist jedenfalls, dass der Irish Coffe Cocktail bis heute beliebt ist. So stellt sich die nächste Frage: Wie mache ich Irish Coffee?

Wie wird Irish Coffee zubereitet?

Es gibt einige Grundregeln sowie ein bisschen Spielraum für eigene Interpretationen oder Variationen. Als erstes gießt Du heißen, schwarzen Kaffee in den Becher bzw. in die große Tasse. Dann rührst Du den Irish Whiskey – gern Klassiker von Marken wie Jameson oder Bushmills – und mindestens einen Teelöffel Zucker unter. Der Zucker sollte sich vollständig aufgelöst haben. Er ist wichtig, denn er hilft der Sahne aus Milch, auf dem Getränk zu "schweben". Du hältst jetzt einen Löffel dicht über die Tasse, und zwar mit der Unterseite nach oben. Vorsichtig gibst Du die dickflüssige, cremige Sahne über den Löffelrücken in den Cocktail. Langsam hebst Du den Löffel an, damit er immer weiter von der Oberfläche entfernt ist.

 

Irish coffee

So erhältst Du eine schöne Sahnehaube auf dem Irish Coffee Glas. Umrühren solltest Du nicht. Getrunken wird der irische Kaffee quasi durch die Sahnehaube. Irish Coffee Gläser empfehlen sich für den stilechten Genuss, wobei auch Cocktailgläser, Longdrinkgläser und Kaffeebecher geeignet sind. Als Alternativen zum Klassiker bietet sich die spanische Version an, bei der unten im Glas eine Schicht Whiskey ist. Auf ihr ruht eine separate Schicht Kaffee, und ganz oben "schwimmt" die Sahne. Die asiatische Version hingegen verzichtet auf ein Heißgetränk mit Whisky und kombiniert stattdessen Eiskaffee mit Irish Whiskey, Zucker und Sahne. Und wer mag, der mischt einen Likör mit den übrigen Zutaten, gern einen Baileys.

 

Ein einfaches, leckeres Irish Coffee Rezept

Du brauchst:
1 TL brauner Zucker
2 EL bzw. 4 cl Whiskey
recht starker Kaffee (kein Espresso)
1 Irish Coffee Glas in Tulpenform (oder 1 hitzebeständige Tasse)
leicht geschlagene Sahne

Wenn Du wie oben beschrieben vorgehst, hast Du im Handumdrehen einen schmackhaften Cocktail zur Hand. Um dir den Aufwand zu sparen, kannst du wahlweise ein Irish Coffee Set kaufen. Und da es nicht nur etwas zum Trinken gibt, sondern auch raffinierte Irish Coffee Rezepte für Süßspeisen, haben wir hier noch einen Bonus für dich!

Irish Coffee Torte

Das Irish Coffee Tortenrezept reicht für rund 14 Stück.

Du benötigst für den Boden:

4 Eier (klein, getrennt)

100 g Mehl

100 g Zucker

80 g Walnusskerne

1 ½ TL Backpulver

Für die Kaffee-Whiskey Mischung der Irish Coffee Torte:

6 EL Irish Whiskey

100 ml Kaffee (stark, heiß)

2 Päckchen Vanillinzucker

Schokolade

Für die Creme:

50 g Puderzucker

3 TL Espressopulver (löslich)

250 ml Kaffee (heiß)

6 EL Irish Whiskey

8 Blätter Gelatine (weiß)

2 Päckchen Vanillinzucker

500 ml Schlagsahne

Zum Dekorieren der Irisch Coffee Torte:

1 TL Espressopulver (löslich)

150 g Zartbitter-Kuvertüre

150 ml Schlagsahne

So geht's:

Röste als Erstes für den Tortenboden die Nüsse ohne Fett in einer Pfanne und lass sie abkühlen, bevor Du sie fein mahlst. Schlag das Eiweiß mit einer Prise Salz steif und lass dabei langsam den Zucker einrieseln. Schlag solange, bis Du einen cremig-festen Eischnee erhalten hast, und rühr anschließend das Eigelb unter. Siebe Backpulver und Mehl darauf. Heb zum Schluss die Nüsse vorsichtig unter. Streiche den Tortenteig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform mit einem Durchmesser von 24 cm. Back den Irish Coffe Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad rund eine halbe Stunde lang. Lass ihn danach in der Form (auf den Kopf gestellt) auf einem Gitter abkühlen.

Misch unter ständigem Umrühren den Whiskey, den Kaffee und den Vanillinzucker und lass das Ganze abkühlen.

Lass die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Lös währenddessen das Espressopulver im Kaffee auf und gib anschließend die ausgedrückte Gelatine hinein, bis sie sich auflöst. Rühr den Zucker und den Whiskey unter und stell die Mischung kalt, wobei Du zwischendurch immer mal wieder umrühren solltest. Wenn die Masse geliert, schlägst Du die Sahne mit Vanillinzucker steif und gibst ein Drittel davon sorgsam in die Kaffeemischung, bevor Du den Rest unterhebst.

Lös den Boden aus der Form und zerteile ihn in drei gleichgroße Stücke. Setz einen Ring um den unteren Boden und gib ein Drittel der Creme darauf. Oben drauf kommt der zweite Boden. Diesen beträufelst Du mit der Hälfte des Kaffee-Whiskeys. Von der übrigen Creme gibst Du die Hälfte darauf und deckst sie mit dem dritten Boden ab. Jetzt kannst Du die Irish Coffee Torte mit dem Rest der Kaffee-Whiskey-Mischung und der Creme bestreichen. Abschließend musst Du die Torte 6 bis 8 Stunden kalt stellen, im Idealfall über Nacht.

Hack die Zartbitter-Kuvertüre und lös sie über einem heißen Wasserbad auf. Gib alles davon bis auf 3 Esslöffel auf ein Stück Backpapier und verstreiche die Kuvertüre zu einer circa 2 mm dünnen Schicht, die Du fest werden lässt. Lös die Torte aus dem Ring. Schlag die Sahne steif und bestreiche damit den Rand, bevor Du eine bergförmig Sahnehaube auf die Oberfläche gibst. Lös die restliche Kuvertüre erneut über einem Wasserbad auflösen, damit Du sie mit einem Löffel über die Tortenoberfläche träufeln kannst. Brich nun die harte Kuvertüre-Schicht vorsichtig in Stücke, die Du als Dekoration an den Tortenrand setzt. Zu allerletzt die Irish Coffee Torte mit Espressopulver bestäuben. Guten Appetit!

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Chamarel VS Rum + Glas 40% 0,7l

Chamarel VS Rum + Glas 40% 0,7l

statt 54,90 €45,90 €

Grundpreis: 65,57 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung