Rum aus Deutschland holt die Karibik nach Hause

Welche Spirituosen bringst Du auf Anhieb mit den Deutschen in Verbindung? Edelbrände und fruchtige Geiste doch ganz bestimmt, oder? Vor allem aus dem Süden. Und dann gibt es da natürlich noch den im Norden beliebten Korn und den überall in der Bundesrepublik geschätzten Gin in weit mehr als 70 Marken. Aber wusstest Du, dass es auch Rum aus Deutschland gibt? Er ist derzeit auf dem Vormarsch und wird nicht mehr lang ein Geheimtipp bleiben. Höchste Zeit, dass deutscher Rum dir näher gebracht wird!

Was ist Rum aus Deutschland?

Eins kurz vorweg: Es gibt drei Fälle, in denen man grob von Rum aus Deutschland sprechen kann, und nicht alle dieser Spirituosen sind sozusagen auch hier geboren und besitzen quasi das Spirituosen-Äquivalent der deutschen Staatsbürgerschaft.

  • Der eine oder andere deutsche Rum kommt tatsächlich aus der Bundesrepublik. Er wird aus dem Rohstoff (meist importierte Melasse, da hier kein Zuckerrohr wächst) hier gebrannt, gelagert und abgefüllt. Deutscher geht es beim Rum nicht, aber diese Kategorie ist noch ausgesprochen selten.

  • Deutscher Rum Verschnitt aus Flensburg sollte als Klasse für sich betrachtet werden. Nur einige Produktionsschritte finden hier statt, aber der Rum Verschnitt ist dennoch als typisch deutsch bekannt. Er war einst üblicher, als er es heute ist.

  • Manch ein Rum aus Deutschland ist genau genommen eher ein multinationales Unterfangen und eine Zusammenarbeit mehrerer Unternehmen. In einem solchen Fall meint man eine Spirituose, die aus Melasse oder Zuckerrohrsaft in einem tropischen Land – oft in der Karibik, in Südamerika oder in Mittelamerika – destilliert wurde. Die restlichen Produktionsschritte wie die Lagerung, das Blending und das Abfüllen erfolgen durch eine Firma, die hierzulande ihren Sitz hat. Diese Art von German Rum trifft man etwas häufiger an und sie ist streng genommen nicht ausschließlich deutsch.

Gemeinsam ist diesen Arten von Rum, dass sie alle eine gewisse deutsche Prägung aufweisen. In vielen Fällen handelt es sich um hochwertige Spirituosen voller Wiedererkennungswert, die vor allem – aber nicht nur – bei den Deutschen beliebt sind und erst seit wenigen Jahren auf sich aufmerksam machen. Aber warum solltest Du Rum aus Deutschland kaufen? Na klar, weil er unverwechselbar ist und so oder so ein riesiges Potenzial in sich birgt!

Deutscher Rum aus Flensburg

Der deutsche Rum schlechthin war der Flensburger Rum. Er wurde interessanterweise von den Dänen erfunden, da die Hafenstadt Flensburg – wie einige Hansestädte – ein Dreh- und Angelpunkt des Seehandels war. Damals gehörte die Stadt zum dänischen Königreich. Man schickte von Flensburg aus Schiffe wie die "Neptunus" in die Neue Welt, um aus den karibischen Kolonien begehrte Rohstoffe nach Europa zu transportieren. Auf diesem Weg gelangten auch Zucker und Rum nach Flensburg. Der Flensburger Rum Verschnitt entstand, weil man teure Zölle umgehen wollte und daher den hochprozentigen Rum aus der Karibik mit Wasser und Neutralalkohol vermischte. Deutscher Rum Verschnitt – später auf Rum aus Jamaika basierend – wurde von unglaublich vielen Rumhäusern in Umlauf gebracht.

Flensburg

Nach dem Niedergang der Flensburger Rumhäuser wurde es lang still um den Rum-Verschnitt, doch einige Hersteller sind nach wie vor aktiv. Echter Hansen Rum aus Flensburg und weitere Marken wie Balle Rum, Pott Übersee Rum sowie Johannsen Rum machen dem damaligen Rum aus Deutschland alle Ehre und sind bei Rum&Co bestellbar. Speziell der Hansen Präsident Rum ist ein Klassiker, der sicherstellt, dass der deutsche Rum Verschnitt niemals komplett in Vergessenheit gerät. Deutscher Rum Verschnitt eignet sich wunderbar für das Mixen von Grog und Punsch.

20

Deutscher Rum vom unabhängigen Abfüller

Mehr noch als die Importeure und Spirituosenkonzerne haben unabhängige Abfüller von Rum ein Wörtchen mitzureden, wenn es um Rum aus Deutschland geht. Sie beziehen von diversen Destillerien in der Karibik und in süd- sowie mittelamerikanischen Ländern hochwertige Destillate. Teilweise reifen diese erst in ihrer Heimat, bevor sie hier in einem anderen Fasstyp (oder im selben Fass) nachreifen. Andere Spirituosen lagern komplett unter tropischem Klima oder komplett hierzulande. Dieser deutsche Rum behält sich sein exotisches Profil bei und weist nur indirekt einen europäischen Einfluss auf. Zu den unabhängigen Abfüllern von Rum in Deutschland gehören Charles Hosie (mit Marken wie Valedor und 3 Island), The Bitter Truth, Number Nine Spirituosenmanufaktur (mit der Rummarke Alfred's Trail), Karlheinz Haus GmbH (Old Custer Rum) und Bonpland sowie die Produkte von OLD MAN Rum aus Deutschland.

Die besten Rummarken aus Deutschland

Ganz besonders liegen uns die wenigen Betriebe am Herzen, die selbst Rum herstellen. Sie importieren lediglich den Rohstoff in der Form von Melasse, Zuckerrohrhonig oder Zuckerrohrsaft und widmen sich eigenhändig der Destillation, dem Blending bei Blended Rum und dem Abfüllen. Deutscher Rum dieser raren Kategorie ist immer ein Unikat und oft außerdem ein Medaillengewinner. Deutsche Rummarken wie Simon's Bavarian Rum und Neptuns Rhum in mehreren spannenden Abfüllungen sowie Revolte Rum erfüllen uns mit Stolz und sind nicht nur etwas, wenn Du dich patriotisch fühlst. Willst Du Rum aus Deutschland kaufen, empfehlen wir dir des Weiteren Marken wie Senft Bodensee Rum, Heinrich von Have, Manufaktur Lehmitz, Kyle's Club, Ron Elba und Alt Enderle.

Unsere Rummarken aus Deutschland im Shop:
Zeig diesen Beitrag deinen Freunden