Clairin

Rum & Co zu Besuch auf dem CLAIRIN World Championship-Event

Es geht los zur großen Cocktail Competition nach Köln: Die CLAIRIN World Championship – das nationale Finale - wartet auf uns!

CLAIRIN World Championship? Was steckt eigentlich dahinter und wie kommt es dazu? In 9 verschiedenden Ländern konnten sich vom 23. Januar bis zum 12. März Barkeeper per Video bewerben und im jeweiligen Land von einer nationalen Fachjury bewertet werden und im besten Fall zum nationalen Finale eingeladen werden. Die Bedingungen bzw. die Bewerbungskriterien waren:
#1: Erstelle einen Cocktail – auf Basis von Clairin Communal, der die Philosophie von Clairin widerspigelt. Der Drink sollte als ein Pre-Batch Drink konzipiert werden und niedrige Getränkekosten verursachen.
#2: Präsentiere das Getränk mit einem Video (max. 3 Minuten) und einer kurzen Rede, um die Gründe für die Erstellung des Cocktails zu erläutern.
#3: Poste das Video auf deinem Facebook-Profil mit dem Hashtag # ClairinWC2019. Pro Land gibt es nun 10 Finalisten, die im landesweiten Finale gegeneinander antreten und je einen Gewinner hervorbringen. 9 Länder. 9 Gewinner, die im Juni nach Haiti fliegen und dort die einmalige Chance zu bekommen, das haitianische Land zu erkunden, am Ende wird ein Teilnehmer in Jaqmel – nach der Präsentation seines Cocktails - zum CLAIRIN World Champion gekührt.

Am 21. März starten wir um 5:30 Uhr Rich tung Köln zum nationalen Finale. Die 10 Finalisten waren gefunden. Wir erreichen - gegen Mittag – bei 17° und strahlendem Sonnenschein – die Bar 'Spirits' und werden unglaublich herzlich von den Mitarbeitern von Kirsch Whisky, von Daniele - einem der Markeninhaber von Velier – den 10 Teilnehmern der Competition und den restlichen Jurymitgliedern und Besuchern empfangen. Spirits, der Name der Bar ist Programm. Wir entdecken viele, viele Spirituosen; im Mittelpunkt natürlich die CLAIRIN-Range und als Blickfang wurden einige Flaschen CLAIRIN Communal mit ein paar Stücken Zuckerrohr in einen riesen Eisblock eingefroren.

Cocktail

Gleich geht es los. Wir sind unglaublich gespannt, was uns erwartet. Nach einer allgemeinen Begrüßung der Teilnehmer und 4 Jurymitglieder (Dominik Scheu - Headbartender Spirits Bar-Besitzer, Daniele Biondi - Markeninhaber von Velier, Roland Graf - Freier Journalist des mixology-Magazins, Sven Goller - Barbesitzer Schwarzes Schaf Bamberg) und einer kurzen Einleitung durch Christoph (Mitarbeiter Kirsch Whisky) und Daniele wird die erste – den teilnehmenden Barkeepern bis dato unbekannte – Aufgabe verkündet. Bisher gehen die Teilnehmer davon aus, dass es nur zur Kreation ihres eigenen Cocktails kommen soll.

„Zieht je 2 aus 7 alltäglichen Cocktails, wählt dafür einen der passenden CLAIRINs als Hauptzutat, kreiert die Cocktails nacheinander innerhalb kürzester Zeit. So könnt ihr euch schon einmal mit der Bar vertraut machen und die ersten Punkte für eure Gesamtwertung sammeln – die Jury bewertet die Cocktails“ - erklärt Christoph. Im Cocktail-Lostopf befinden sich der Mojito, der Rum Sour, der Rum Collins, der Martinez Cocktail, der Martini, der Daiquiri und der Ti Punch. Der Hintergrund dieser Challenge: Viele wissen nicht, dass man all' diese Klassiker mit Rum kreieren kann und das nicht jeder dieser Cocktails mit jedem der CLAIRINs gezaubert werden kann. Natürlich will die Jury so auch sehen, ob die Teilnehmer sich tatsächlich mit den Produkten von CLAIRIN beschäftigt haben.

13.00 Uhr - die erste Challenge startet. Wir sehen 10 professionelle Barkeeper*innen, die im Nu die beiden Cocktails zaubern. Ein wenig nervös sind vermutlich alle, aber davon sehen wir wenig. Die Jury scheint zunächst mit allen 10 Präsentationen zufrieden zu sein. Eine konkrete Bewertung gibt sie vorerst noch nicht ab. In der kleinen Mittagspause, nach einem leckeren Mittagssnack, lassen die Teilnehmer die bisherige Aufgabe Revue passieren und wir erfahren im weiteren Austausch Einiges über die unterschiedlichen Cocktailstile und welcher Cocktail gerade in welcher Stadt angesagt ist; Berlin liebt trockene, wenig süße Cocktails und Köln hat eine sehr große Cocktailszene mit viel Interesse an neuen Cocktails. Bremens Bars setzen mehr und mehr auf die Verwendung von regionalen & saisonale Zutaten (Äpfel, Rote Beete, Karotten etc.) und dass Zucker in Spirituosen dort langsam 'aus der Mode gerät' und vermehrt Spirituosen wie Rhum Agricole und selbstgemachte, zuckerreduzierte Sirupe zum Einsatz bei Cocktails kommen.

Victoria

15.15 Uhr – die Hauptchallenge beginnt. Jeder Teilnehmer hat 4 Minuten Zeit. Nicht länger. Wir erleben 10 richtig coole Cocktailpräsentationen. Alle Teilnehmer müssen der Jury zwei perfekt dekorierte Cocktails zum Probieren bereitstellen. Die Barkeeper*innen geben während der Präsentation die Zusammensetzung ihres Pre-Batches bekannt und natürlich die Story zum Cocktail bzw. wie es die Challenge erfordert, sie stellen den Bezug zu Haiti her. Wir erfahren z.B. von Victoria aus Bremen, dass sie Papaya-Orangen-Mus als Topping verwendet, da die Haitianer viel Papaya zum Frühstück essen oder als Smoothie verarbeiten. Ihr Cocktail heißt 'San Mo', was so viel wie 'Ohne Worte' auf haitianisch bedeutet. Hiero benutzt für seinen Cocktail 'Red Sun' u.a. Agavendicksaft und Mezcal, da es dem Rum hilft, sich geschmacklich zu entfalten. Barkeeperin Jana kreiert den Cocktail 'Get Together', da sie viel über die starke Gemeinschaft /viele Treffen der Menschen auf Haiti gelesen hat. Sie benutzt selbstgemachtes Falernum. Benedikt gibt in Anlehnung an den CLAIRIN seinem Cocktail den Namen 'Communal de la Passion'. Barkeeper Christian zaubert den 'Lazy Sunset Cocktail'. Er verrät uns, dass es der ideale Cocktail zum Entspannen ist und dass man den Drink perfekt teilen kann – genau wie die Haitianer es machen würden.
Auch die anderen 5 meistern die Challenge in der vorgegebenen Zeit und finden die perfekte Verbindung zu Haiti und dem CLAIRIN Communal. Tolle Präsentationen! Wer bekommt das Ticket nach Haiti? Wir können leider nicht alle Cocktails probieren, da das Auto noch gefahren werden will, und können also nur von der Präsentation her und aus dem Bauchgefühl heraus unseren heimlichen Favoriten für uns finden.

Die 4 Jury-Mitglieder ziehen sich zurück. Es scheint ein Kopf an Kopf- Rennen zu sein, denn sie kommen
deutlich später aus dem Beratungsraum zurück als geplant. Uns hat das Cocktail-Fieber gepackt und wir
sind jetzt wahnsinnig gespannt, wer gewinnt. Christoph, Daniele und die anderen 2 Jurymitglieder
versammeln sich hinter dem Tresen zur Verkündung
des Gewinners. Sie bedanken sich für die Teilnahme,
beteuern die Knappheit des Sieges und rufen die drei
besten Barkeeper*innen des heutigen Tages aus: Der
Lazy Sunset Cocktail ist der beste Cocktail des Tages
– Christian gewinnt mit seiner Präsentation!

Sichere dir den Clairin Communal:

Der Lazy Sunset Cocktail beinhaltet neben der Hauptzutat – dem CLAIRIN Communal – ein tropisches Pre-Batch aus Kokosnuss, tropischen Früchten wie Passionsfrucht, Pfeffer, Nelke, Milch und Bananensaft. Alle Zutaten wurden gleichzeitig
ins Glas gegeben und geshakt. Tolle Kreation!
Nach der Kührung des Siegers und einem kurzen Köln Sightseeing, gehen wir alle gemeinsam in ein südafrikanisches Restaurant und lassen - bei unglaublich gutem Essen - den Tag Revue passieren.
Daniele erzählt uns viel über die Entstehung, Entwicklung, Motivationen und (Firmen-) Philosophie des unabhängigen Abfüllers Velier. Sehr
beeindruckend!
Wir verabschieden uns um 21.30 Uhr und fahren zurück in den Norden!
Ein großes Dankeschön an Kirsch Whisky & Velier
für diesen spannenden & herzlichen Tag!

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Abuelo 7 Jahre Rum 40% 0,7l + Glas + Goldberg Intense Ginger

Abuelo 7 Jahre Rum 40% 0,7l + Glas + Goldberg Intense Ginger

statt 29,40 €19,89 €

Grundpreis: 10,47 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung