Spreewald Destillerie

Die Spreewood Destillerie

Als die drei Freunde Steffen Lohr, Sebastian Brack und Bastian Heuser an einem schönen Herbsttag 2015 den wunderschönen Innenhof der STORK CLUB Destillerie (damals noch Spreewald Destillerie) betreten, wird ihnen sofort bewusst, dass sich ihr Leben ab sofort ändern wird.

Eigentlich waren sie ja nur auf der Suche nach einem Fass Whiskey für einen Kundenaussand. Das daraus dann gleich eine ganze Whiskey-Destillerie in einem malerischen kleinen Dorf im Spreewald ca. 60 km südlich von Berlin wird, haben sie nicht kommen sehen. Aber die drei verlieben sich in den malerischen Hof und als sie mit dem Besitzer ins Gespräch kommen, stellt sich heraus, dass er einen Nachfolger sucht. Zwölf Monate später unterzeichnen die Whiskey-Neulinge den Kaufvertrag und beginnen mit der Arbeit an ihrer Vision, mit STORK CLUB RYE WHISKEY die erste europäische Antwort auf American Whiskeys zu werden.

Dafür waren umfangreiche Investitionen im laufenden Betrieb notwendig. Nach dem Verbau einer eigenen Maisch- und Fermentationsanlage nach amerikanischem Vorbild und der Kapazitätserweiterung in Form einer Hybrid-Pot Still mit 1.000l Kapazität wurden Ende 2017 die beiden Brennblasen mit neuen Rezepturen auf Basis von 100% deutschem Roggen befeuert. Parallel dazu wurden drei neue Whiskey-Lager auf einem zweiten Grundstück gebaut, die eine Gesamtkapazität von 1.000 Fässern Whiskey aufweisen.

Die beiden Rezepturen die man gemeinsam mit dem amerikanisch-stämmigen Braumeister Richard Hodges entwickelte, legen ihren Fokus auf Getreide und Hefestämme. Zum einen verarbeitet man ungemälzten Roggen der lokalen Agrargenossenschaft Dürrenhofe mit einer fruchtigen belgischen Saison-Bierhefe zu einem kernig-fruchtigen New Make. Zum anderen wurde mit Weyermann-Malz ein hauseigener Roggenmalz-Blend entwickelt, bei dem unter anderem auch Röstroggen zum Einsatz kommt. Dieses Roggenmalz wird dann mit einer englischen Ale-Brauhefe zu einem Single Rye Malt New Make verarbeitet, der nur so strotzt vor Schokoladen- und Kaffeenoten. Beide New Makes werden anschließend separat voneinander in frischen Fässern aus amerikanischer und deutscher Napoleon-Eiche ausgebaut.

Und warum gibt es jetzt schon STORK CLUB Rye Whiskey, wenn man den Betrieb erst im Laufe des Jahres 2017 umgestellt hat? Nun, der Vorbesitzer war kein Unbekannter und produzierte schon seit 2004 kleinere Mengen ausgezeichneter Whiskeys, Single Malt wie auch Rye. So wurden mit der Destillerie ca. 200 Fässer reifende Ware übernommen, die die Basis für die aktuellen STORK CLUB Whiskeys sind. Einen ersten Fokus legten die Gründer Brack, Lohr und Heuser dabei auf den Einsatz professionellen Vermählens von unterschiedlichen Fasstypen um komplexere, tiefgründigere Whiskeys zu erzeugen. Eine Theorie, die sich als richtig erwies. Die von ihnen komponierten Rye Whiskeys sammelten in kürzester Zeit höchste Auszeichnungen bei Spirituosenwettbewerben. Den Höhepunkt bildete dabei die Auszeichnung zu „World’s Best Rye Whiskey 2019“ bei den World Whiskies Awards in London.

Ihr neuestes Produkt in der Range ist der STORK CLUB Straight Rye Whiskey mit 45% Vol. der liebevoll auch „Cocktail Rye“ genannt wird. Der würzig-kraftvolle 100%ige Rye Whiskey besticht durch Noten von Karamell, Schokolade und Espresso und wärmt mit einem langanhaltenden pfeffrigen Nachhall. Er ist der perfekte Whiskey für die Heim-Bar und prädestiniert für Whiskey Sours, Manhattans, Old Fashioneds oder aufgegossen mit Ginger Ale als Whiskey Highball!

Sichere dir die Stork Club Rye Whiskies:
Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Marianne de Paraguay Oak Aged Rum 40 % 0,7l

Marianne de Paraguay Oak Aged Rum 40 % 0,7l

statt 39,90 €32,50 €

Grundpreis: 46,43 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung
Sta Home Sale