Bloody Manhattan

Unser Cocktail des Monats: Bloody Manhattan

Du erinnerst dich sicher an unseren Cocktail des Monats Januar, den treffend benannten Fresh Start für einen Neubeginn der etwas anderen Art. Auch in diesem Monat gibt es wieder eine Eigenkreation von uns zu entdecken, mit der wir einen Klassiker leicht neu definieren. Der Cocktail Bloody Manhattan - aber keine Bange, er steht nicht für ein "blutiges Ende".

Das klassische Vorbild: der allseits beliebte Manhattan Cocktail

Beim Manhattan handelt es sich um einen Cocktail aus Amerika, nach der gleichnamigen Metropole benannt. Er gehört zu den einfachen Shortdrinks mit wenigen Zutaten und geringem Aufwand, zu den einfach niemand Nein sagen kann. Man kategorisiert ihn außerdem als After-Dinner-Drink für nach dem Abendessen und interessanterweise ebenso als Aperitif für vor der Mahlzeit. Der Manhattan Cocktail aus den USA ist schon fast 150 Jahre alt und wurde wahrscheinlich im Manhattan Club in New York erfunden. Unerlässlich für ihn ist amerikanischer Whiskey in der Form von süßerem Bourbon oder würzigerem Rye. Zwei Anteile hiervon treffen auf einen Anteil Red Vermouth. Damit ist roter, eher süßlicher und fruchtiger Wermut gemeint.

Von der Legende aus den 1870er-Jahren existieren spannende Varianten wie der Rory O'More mit irischem Whiskey und Orangenbitter, der Brooklyn mit Whiskey und Maraschino oder der Affinity/Rob Roy mit Scotch. Manche bevorzugen auch ein anderes Mischverhältnis von Whisky und Filler oder geben weitere Zutaten wie Angosturabitter oder Benedictine dazu. Wir haben uns mit dem Bloody Manhattan eine schöne Alternative ausgedacht.

Jetzt Cocktailset einkaufen und losmixen:
Bloody Manhattan

Bloody Manhattan mixen - so geht's

Den Whiskey haben wir beibehalten, der muss einfach sein. Du brauchst hiervon aber mehr Anteile, da wir insgesamt mehr Zutaten und mehr Flüssigkeit im Auge haben. Es handelt sich also dann doch eher um einen Longdrinks.

Zutaten für das Bloody Manhattan Cocktailrezept:

• 6 cl Stetson Kentucky Bourbon Whiskey

• 2 cl Select Bitter Aperitif

• 1 cl Punt e mes Carpano Wermuth

• 4 Spritzer Angostura Cocoa Bitters

Zubereitung:

Alles in einem passenden Longdrinkglas miteinander verrühren (nicht schütteln). Auf Eis wird verzichtet, aber Du kannst den Drink zum Servieren gern mit Orange garnieren.

Bloody Manhattan

Und was erhältst Du damit? Einen leckeren Cocktail des Monats, der fruchtig herbe Orangennoten mit einem Hauch von Kräutern und einem unwiderstehlichen Unterton von Schokolade kombiniert. Mit Bloody Mary hat der Bloody Manhattan übrigens nichts zu tun, und blutrünstige Vampire musst Du auch nicht befürchten.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Chamarel VS Rum + Glas 40% 0,7l

Chamarel VS Rum + Glas 40% 0,7l

statt 54,90 €45,90 €

Grundpreis: 65,57 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung