Spirituosen aus Venezuela:
Rum voller Faszination

Zwar stammt die Mehrheit an Rum aus der Karibik, doch auch in Mittel- und Südamerika versteht man sich auf die Herstellung dieser Spirituose auf der Basis von Zuckerrohr. Wer karibischen Rum kaufen will, der sollte unbedingt eine (virtuelle) Reise an die Karibikküste nach Venezuela machen. Dort entstehen nämlich einige feine Produkte mit enormen Potenzial. Was zeichnet die Spirituosen aus Venezuela aus? Und warum ist Rum Venezuela im Kommen?

Homemade Jamaican Rum Punch with Lime and Pineapple

Interessante Fakten zum Rum aus Venezuela

Es handelt sich bei Venezuela um ein südamerikanisches Land in der Nähe von Brasilien, Kolumbien und Guyana. Der Staat an der Karibikküste beherbergt auf einer Fläche von mehr als 912.000 km2 rund 31,7 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt der Bundesrepublik ist Caracas, bei dem es sich auch um ein Ballungszentrum handelt. Venezuela ist seit 1811 von der einstigen Kolonialmacht Spanien unabhängig, doch die offizielle Sprache ist nach wie vor Spanisch. Die spanischen Kolonialherren brachten zudem den Anbau von Zuckerrohr in Gang und führten die harte Arbeit für afrikanische Sklaven ein.

Mehr als venezuelanische Spirituosen sind heute jedoch andere Wirtschaftszweige von Bedeutung. So ist der Staat mit reichen Erdölreserven gesegnet. Der kollabierte Erdölpreis hat dem Export und damit der Wirtschaft sehr zugesetzt. Die Landwirtschaft hat in Venezuela mit der knapp 2.800 km langen Küste kaum Bedeutung, wobei hingegen über ein Drittel der Landesfläche bewaldet sind. Venezuela ist das sechstgrößte Land innerhalb von Südamerika und verfügt über eine diverse Landschaft samt fruchtbarer Orinoco-Ebene im Zentrum sowie dem Gebirgszug der Anden. Neben dem Export von Erdölprodukten und Eisenerz sowie Metall und Textilien spielt der Tourismus wirtschaftlich eine wichtige Rolle. Der Rum aus Venezuela hingegen ist eher ein Geheimtipp. Umso mehr Aufmerksamkeit verdient Rum Venezuela, denn er kann es mit der karibischen Konkurrenz aufnehmen

 

Rum aus Venezuela: unbedingt probieren

Der venezolanische Rum direkt von der Karibikküste blickt auf eine jahrhundertelang Tradition zurück; ihm ist aber erst in den letzten Jahrzehnten der globale Durchbruch gelungen. Vor allem auf dem deutschen Markt besitzen die venezolanischen Rums nun eine stetig wachsende Fangemeinde. Das hat man vor allem der Firma DUSA zu verdanken. Die Destilerias Unidas S.A. ist für den Ron Botucal zuständig, die international den Namen Ron Diplomatico trägt. Ihr hochwertiger Rum Venezuela entsteht auf besondere Weise. Drei verschiedene Brennapparate kommen bei der Destillerie zum Einsatz und liefern mehrere Stilrichtungen und Rumsorten. Diese leichten, mittelschweren und schweren Destillate werden zu besonderen Blends vermischt. Hinzu kommt, dass der Ron Botucal Reserva Rum Venezuela nicht (nur) auf Melasse basiert, sondern aus Zuckerrohrsirup gebrannt wird. Wohl am bekanntesten ist Rum Venezuela  in der Form von Ron Botucal Reserva Exclusiva Rum. Dieser süße, fruchtige und komplexe Topseller hat es dem südamerikanischen Land ermöglicht, mit dem Rum aus Venezuela eine Marktlücke zu schließen. Die DUSA produziert darüber hinaus etliche weitere Rumsorten wie u. a. den Planas.

venezolanischer-Rum

Welche Alternativen gibt es zu Botucal Rum? 

Weitere Spirituosen aus Venezuela sind hierzulande erhältlich, darunter Ron Pampero Rum. Die Firma Industrias Pampero C.A. stellt ihn in verschiedenen Rumsorten her, und das schon seit den 30er-Jahren. Er ist damit älter als Botucal Rum, genießt aber noch nicht einen ganz so hohen Bekanntheitsgrad. Will man mustergültigen Rum Venezuela kaufen, kommt man um ihn nicht herum. Der Ron Pampero ist nach der "pampas" Landschaft benannt und zählt zu den mehrfach prämierten Blends. Wir empfehlen neben dem klaren Blanco den dunklen, gelagerten Anejo Especial.

venezula landschaft

Man sollte auf keinen Fall die Rechnung ohne den Santa Teresa Rum machen, wenn man venezolanischen Rum kaufen möchte. Er stammt von einem alteingesessenen Betrieb, dessen Hacienda bereits Ende des 18. Jahrhunderts aktiv war. Seit 1909 und damit auch schon seit mehr als 100 Jahren wird der Santa Teresa Rum aus Südamerika hergestellt, und das aus eigenem Zuckerrohr. Große Auswahl, Finesse und Tradition sprechen für diese Rummarke.

Das Unternehmen Industrias Cacique rundet das Angebot an Rum aus Venezuela ab. Genuss, der mehr als nur fruchtig und süß ist, wartet darauf, von Kennern entdeckt zu werden. Die lange Reifung in Eichenfässern macht den Cacique Rum zu einem Gedicht. Dasselbe gilt für den edlen Ron Ocumare Rum der gleichen Destillerie, der Anspruch mit Alltagstauglichkeit kombiniert.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 10 Bewertung(en)
Loading...