©Instagram_El Dorado(2)

Zombie – Der Cocktail mit dem Punch

Zombie. Ursprünglich auch Zombie Punch genannt – ein starker Cocktail aus Rum und Fruchtsaft. Er hinterlässt bei dir einen bleibenden Eindruck und zählt letztlich zu den Tiki-Drinks. Tikis zeichnen sich aus durch Saft und Rum. Der Zombie ist ein Tiki Cocktail, der die Lebenden in Zombies verwandelt. Durch seine alkoholische Stärke verwandelt er dich bei seinem Genuss in einen lebenden Toten! Möchtest du diesen populären Cocktail namens Zombie näher kennenlernen?

Die volle Kraft – Zombie Cocktail mit viel Rum

Als einer von vielen Cocktails mit Rum gilt der Zombie mit dem skurrilen Namen als vergleichsweise stark. Er ist seit den 30er-Jahren in Umlauf. Wobei bis heute mal wieder nicht ganz klar ist, wann und wer genau von wem erfunden wurde. Das ist bei erstaunlich vielen Cocktails und Longdrinks der Fall, wobei die Mehrheit in den USA das Licht der Welt erblickt. Es ist am Wahrscheinlichsten, dass der Zombie auf den amerikanischen Unternehmer Ernest Raymond Beaumont-Gannt mit dem Spitznamen Donn Beach zurückzuführen ist. Er ist u. a. dank dem Restaurant Beachcomber berühmt-berüchtigt und der Vater diverser Mixgetränke. Wie die Legende es so will, soll Donn für einen Freund mit Kater nach einer durchzechten Nacht den Zombie Cocktail das erste Mal gemixt haben.

Der gewisse Kick im Zombie Cocktail

Der Zombie Cocktail verleiht ihm den gewissen Kick. Im Flugzeug ist jener Freund auf dem Flug nach San Francisco irgendwie neben der Spur. Er erzählt Donn später, er habe sich im Flugzeug wie ein Untoter gefühlt. So entsteht der lustige Name Zombie für den Cocktail mit der einschlagenden Rezeptur. Apropos Cocktailrezept: Im Laufe der Zeit entstehen verschiedene Varianten. Don the Beachcomber hält sein Rezept geheim. Durch Recherchen tauchen goldener Rum, dunkler Jamaika-Rum und Demerara Rum mit vielen Prozenten auf. Trotz der ganzen Varianten ist eines klar und deutlich: die Alkoholstärke. Der gewisse Kick ist immer drin – mehr Alkohol als von vielen sanften Cocktails gewöhnt. 3 Teile Alkohol, vier Teile Saft ist ein guter Schnitt über die vielen Rezepte. Das hat was, findest du nicht?

K1024_Design ohne Titel(735)
Sichere dir das Rum&Co Set:

Der Rum im Cocktail Zombie – eine zentrale Rolle

Üblicherweise gehen viele Cocktails mit ihrem Alkoholgehalt unter 10%. Dadurch wirken sie süffig und leicht. Der Zombie macht es ganz anders. Sein Alkoholgehalt schwirrt um die 20% herum und wird dadurch kein leichter Geselle, der mal eben nebenbei von dir weggeschlürft wird. Nicht selten wird empfohlen – nicht mehr als 2 Zombies zu genießen!

Im hauseigenen Rum & Co Rezept kommst du sogar auf 19% vol. Mächtig. Mächtig. Keine Sorge, wir zeigen dir auch ganz einfach, wie du den Alkohol reduzieren kannst und er immer noch richtig gut schmeckt! Insgesamt heißt er allerdings Zombie und nicht Biene Maja. Deshalb gilt unser Hauptaugenmerk einer kräftigen Rezeptur, die alles aus dem Zutaten herauskitzelt. Insgesamt haben wir die vielen verschiedenen Zutaten zu wenigen zusammengeführt und erhalten ein erstaunlich ähnliches Ergebnis – mit geringem Aufwand!

Das Rezept des Zombie Cocktails – frei nach Rum & Co

In dieser Rezeptur beschränken wir uns auf vier Zutaten. Das macht es dir übersichtlich und du kommst trotzdem zu einem Genuss, der dem ursprünglichen Zombie sehr ähnlich ist. Du benötigst lediglich den Veritas Rum, den Belle Booze Falernum, den Johns Ananas und den Johns Pfirsich.

4 cl Veritas Rum

4 cl Belle Booze Falernum

2 cl Johns Natural Cordial Ananas

2 cl Johns Natural Cordial Passionsfrucht

2 cl Stilles Soda

(Plus dicken Eiswürfel)

Zombie

So mixt du den Zombie in einer halben Minute

Schnapp dir die Zutaten, dein Trinkglas und einen Cocktail-Jigger. Pack einen dicken Eiswürfel in dein Glas. Jetzt 2 cl Johns Ananas-Sirup, dann 2 cl Johns Passionsfrucht-Sirup, dann 2 cl stilles Sodawasser. Den Jigger umdrehen und die 4 cl Seite nehmen. 4 cl Veritas Rum und 4 cl Belle Booze Falernum einschenken. Umrühren, fertig! Lass ihn dir schmecken!

Sichere dir das passende Set für Zuhause:

Der Zombie für schwache Nerven und eine Rum-Alternative

Tja, wenn dir das zu hart ist, dann ist das nicht schlimm. Du kannst nun weitere 4 cl milden Orangensaft in den Drink kippen. Dann schmeckt er spürbar sanfter und bleibt dabei garantiert noch lecker. Seinen Zombiecharakter büßt er zwar ein, aber hey, irgendwas ist ja immer. Suchst du eine geschmackliche Rum-Alternative, dann greif dir den Pussers British Navy Black Label Gunpowder Proof Rum. Eine klassisch elegante Ausstattung für den Zombie!

Bestens geeignet – die richtigen Spirituosen für den Zombie Cocktail

Die optimalen Spirituosen für den Zombie. Der Veritas vereint Rum aus Jamaica und Barbados – so sparst du dir verschiedene Rum-Sorten und kannst das alles mit einer einzigen Flasche abdecken. Barbados Milde und Jamaica Kraft tun dem Drink richtig gut. Der Belle Booze Falernum deckt die vielen Fruchtsaftvarianten ab, die ursprünglich im Zombie landen. Zitronensaft, Lime Juice usw. Das erschlägst du mit dem Falerum in einem Rutsch, plus etwas Mandel und minimale Würze. Ananas und Passionsfrucht Sirup ergänzen den Drink harmonisch und runden ihn unglaublich gut ab. Johns beherrscht seinen Job für authentischen Geschmack. Diese vier Zutaten sorgen dafür, dass du das Erlebnis Zombie im Handumdrehen gestalten kannst. Prost!

Tipp: Du kannst den Drink ganz easy leichter machen – gib noch etwas Soda hinzu. 4 cl oder gar 6 cl. Ganz grob gerechnet reduzierst du den Drink mit jeden weiteren 2 cl Wasser um 2% Volumenprozente ;).

Rummige Grüße, Falk Redlich, RumSchnacker im Team Rum & Co

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 7 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Anacaona Santo Domingo Gran Reserva Rum 40% 0,7l

Anacaona Santo Domingo Gran Reserva Rum 40% 0,7l

statt 26,90 €23,50 €

Grundpreis: 33,57 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung