Pisco Sour –
Chile oder Peru?

Pisco Sour – der absolute Wahninns-Cocktail aus Südamerika! Falls du dich emotional in Urlaubsstimmung nach Peru oder Chile katapulieren möchtest – lass dich auf diesen verführerischen Drink ein! Im Kern ist eine Abwandlung eines Whiskey Sour – im Glas eine spektakuläre Inspiration von Genuss! Doch mit welchem Pisco schmeckt er am Besten? Chile oder Peru?

Pisco – die umstrittenste Spirituose der Welt

Keine Spirituose ist derart umstritten. Das macht Pisco zu einem schon fast lebendigen Schnaps - mit Seele. Letztlich ist Pisco ein Destillat aus Traubenmost. Also die pure ausgequetschte Flüssigkeit aus der Weinbeere, die von Stückchen und Stöckchen befreit ist. Der Traubenmost dient als Grundlage für Traubensaft und ist gleichzeitig Ausgangsstoff für die Sekt- und Weinherstellung. Und natürlich Pisco.

Wer streitet sich denn nun? Ganz einfach. Chile und Peru. Genau. In beiden Ländern gibt es eine Ortschaft namens Pisco. In Peru einfach nur Pisco, in Chile Pisco Elqui. Beide dienen zur Herleitung des Ursprungs des Piscos. Eine Spirituose mit geografischer Herkunftsbezeichnung, genau wie z.B. Cognac aus Frankreich und Tequila aus Mexico. Bis heute behaupten beide, Pisco stamme aus ihrem Land. Wir können das nicht ändern und die Geschichte dahinter ist unklar. Was wir allerdings wissen wollen: Welche Version des Pisco Sour schmeckt dir besser?

Pisco Sour

Pisco Sour – eine wahrhaftig leckere Abwandlung des Whisky Sour

Schmeckt dir der Cocktail mit einem Pisco aus Chile oder aus Peru besser? Das ist die Frage und deshalb gibt es den Cocktail „Pisco Sour“ in genau zwei verschiedenen Varianten. Einmal mit Pisco aus Chile (hier: Pisco Malpaso Reservado). Und einmal mit Pisco aus Peru (hier: Pisco Premium Acholado).

Pisco Sour besteht aus Pisco, das ist sonnenklar. Dazu kommt Lime Juice mit einem Touch von Säure. Um die Säure etwas zu beruhigen addieren wir Zuckersirup. Außerdem gibt es diese eine ganz bestimte Zutat, die den Drink auf ein anderes Level hebt. Eiweiß. In diesem Fall Eiweißersatz-Sirup. Der tut seinen Dienst ähnlich gut, wie ein echtes Eiweiß. Du hast also den Pisco für den eigentlichen Geschmack. Der Lime Juice sorgt für Frische und Säure. Der Zuckersirup gleicht die Säure etwas aus. Und der Eiweißersatz-Sirup sorgt für dieses Gefühl auf der Zunge: Cremigkeit. Und damit bist du schon fertig! Wer mag und hat darf noch einen Spritzer Angostura Aromatic Bitter zufügen – für ein wenig Frechheit!

Pisco Sour – Das Rezept frei nach Rum & Co:

So mixt du dir deinen Pisco Sour mit wenigen Zutaten in unter 60 Sekunden selbst:

Das Pisco Sour Rezept (130 ml):

4,0 cl Pisco (Malpaso Reservado oder Acholado)

3,0 cl John´s Natural Cordial Lime Juice

3,0 cl John´s Natural Cordial Rohrzucker

3,0 cl John´s Natural Cordial Eiweissersatz

So gelingt dir der Pisco Sour einfach spielend - in weniger als einer Minute:

Nimm dir einen schönen Tumbler, der die Mengen fassen kann. Zu erst kümmerst du dich um das den Eiweissersatz. Entweder du schüttelst ihn in einem Shaker oder du kippst die Menge in den Tumbler und quirlst ein wenig mit der Kuchengabel, bis es schaumig ist. Dann schenkst du nacheinander die restlichen Mengen dazu und verrührst einmal kurz mit der Gabel. Fertig! Prost!

PS: Die Zutaten gerne aus dem Kühlschrank holen, aber bitte kein Eis!

Welcher der beiden Piscos ist dir lieber? Der Pisco Premium Acholado aus Peru oder der Pisco Malpaso Reservado?

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 8 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Jules Verne Rum Gold 43% 0,7l

Jules Verne Rum Gold 43% 0,7l

statt 38,90 €28,90 €

Grundpreis: 41,29 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung