Archiv

HSE Rhum, eine bewegte Geschichte!

Saint-Etienne wurde auf den Fundamenten von „La Maugée“ errichtet, einer Zuckerraffinerie, deren Ländereien sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts über mehr als 400 Hektar erstreckten, von Gros-Morne bis Saint-Joseph. Das architektonische Ensemble, bestehend aus dem Herrenhaus mit Blick auf die Brennerei und die ehemaligen Arbeiterhütten, zeugt von dem für Martinique spezifischen Wohnungssystem.

Hurricane Cocktail

New Orleans. Pulsierendes Nachtleben. Dynamische Musikszene. Pikante Küche. Paradebeispiel für unbändige Feierlaune mit Cocktails. Der Winter neigt sich dem Ende und du ziehst durch die Straßen der Stadt. Französische, afrikanische und amerikanische Kultur in kunterbunter Kostümparade miteinander verwoben und den richtigen Cocktail zur Hand!

Unverfälschte jamaikanische Geschmackserlebnisse: Hampden Estate ist der Wallfahrtsort der Rum-Welt

Verlässt man den Highway an Jamaikas Nordküste in Richtung Wakefield trifft man zugegebenermaßen auf herausfordernde Straßenverhältnisse, aber vor allem auf das echte Jamaika. Authentisch und ländlich ist die Gegend, umgeben von fruchtbaren Feldern, im Süden eingerahmt von Cockpit County – einem unberührten tropischen Naturparadies, in dem sich die letzten noch lebenden jamaikanische Krokodile eingerichtet haben. Unter Rum-Kennern ist die Region bestens bekannt: Trelawny, in der Rum-Welt das Äquivalent zur Whisky-Insel Islay.

Eine dänische Rummarke mit karibischer Geschichte

1838 ernannte die dänische Regierung Albert Heinrich Riise offiziell zum Apotheker für die Insel Saint Thomas in der Karibik und ließ so die Geschichte des A. H. Riise Rums beginnen. Anfangs stellte er Rum zum medizinischen Zweck her, doch schon bald entdeckte auch die dänische Marine den Genuss des Rums.

#37/20: A.H: Riise Pharmacy Liquorice

So heißt der Mann, der hinter der Marke A.H. Riise steht. Er ist Apotheker und im Jahr 1838 ernennt ihn die dänischen Regierung zum einzigen Pharmazisten der Insel Saint Thomas. Dort stellt Albert Heinrich Riise Rum und Bitters zu medizinischen Zwecken her. Die Inselbewohner nutzen diese Trunks zum Beispiel bei Magenbeschwerden. Er galt als Pionier von Rum unter den lokalen Ärzten. Er hat viele Freunde und Bewunderer unter den lokalen Matrosen, weil diese glücklicherweise einen Teil ihres Sold in Form von Rum ausgezahlt bekommen.

The Real McCoy Rum

The Real McCoy Rum wurde inspiriert durch die Geschichte eines Mannes namens Bill McCoy, dem ersten Rumschmuggler der Prohibitionszeit in den USA. Im Januar 1920 war er der erste, der sein Boot mit Alkohol in der Karibik belud, bis vor die Küste von New York segelte und dort als legaler, schwimmender Spirituosenhändler drei Meilen vor der Küste fungierte. McCoy war stets darauf bedacht außerhalb der 3-Meilen-Zone zu bleiben, die während der Prohibition als Grenze zu internationalen Gewässern galt.

Spannendes Destillat aus Weinbeeren: Pisco

Der Pisco Sour mit dem Pisco MalPaso als Cocktail des Monats ist die perfekte Gelegenheit, ein paar Worte zu Pisco an sich zu verlieren. Es ist nämlich ein Phänomen: Fast jeder Cocktail-Liebhaber hat schon mal einen Pisco Sour getrunken und doch wissen die Wenigsten überhaupt, um was es sich bei dem Begriff Pisco und der dahinter stehenden Spirituose handelt.

#36/20: Ron Espero Reserva Extra Ultimo

Kunstfertigkeit, Tradition, Qualität und authentischer Genuss. Das ist Ron Espero. Im 16. Jahrhundert packt den spanischen Entdecker Vasco Nunez de Balboa die Abenteuerlust. Er kreuzt den Pazifik und lässt sich letztlich auf der Insel Hispaniola nieder. Der Teil, der nun als Dominikanische Republik bekannt ist. Ron Espero ist diesem Pionier gewidmet. Was hat der neue Streich zu bieten?

Die größten und wichtigsten Destillerien der Spirituosenbranche, Teil 3

Whisky wird nicht nur in Schottland hergestellt. Vor allem der Irish Whiskey aus Irland macht dem Scotch Konkurrenz, doch auch in Deutschland und in weiteren Ländern versteht man sich auf seine Produktion. American Whiskey aus den USA beispielsweise sollte nicht unterschätzt werden. Wir werfen hier einen kurzen Blick auf die größten und wichtigsten Destillerien in Amerika.

Top News aus der Spirituosenwelt – im August

Bei der International Whisky Competition 2020 in Amerika konnte sich der Paddy Irish Whiskey gegen die Konkurrenz durchsetzen und wurde zum „Best Blended Irish Whiskey“ gekürt. Verantwortlich für die Herstellung des Klassikers sind die Cork Distilleries. Das Erfolgsgeheimnis von Paddy Old Irish Whiskey aus Irland ist, dass er nach der dreifachen Destillation rund sieben Jahre lang in drei verschiedenen Fassarten lagert: Sherryfässer, Bourbonfässer und Rumfässer beherbergen ihn und machen ihn zu einem charmanten, weichen, facettenreichen Genuss. Bei der IWC 2020 gab es noch weitere Medaillengewinner.

Deal der Woche
Companero Ron Gran Reserva Jamaica/Trinidad 40% 0,7l + 1 Companero Elixir Orange 0,05l + Cocktailkarte

Companero Ron Gran Reserva Jamaica/Trinidad 40% 0,7l + 1 Companero Elixir Orange 0,05l + Cocktailkarte

statt 39,80 €32,90 €

Grundpreis: 47,00 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung