Rum-Länder-Guatemala

Allgemeines zum Rum-Land Guatemala

Guatemala ist ein mittelamerikanisches Land, das u. a. an Honduras und an Mexiko grenzt und dessen Hauptstadt Guatemala-Stadt ist. Rund 12.700 Einwohner verteilen sich auf eine Fläche von etwa 109.000 Quadratkilometern. Die Republik verfügt über zwei Küsten und liegt unweit der Karibikinseln. In Guatemala findet man verschiedene Klimazonen vor: In Küstennähe herrscht feuchttropisches Klima, im Inland ein mildes Klima, wobei es im Hochland kühler und sehr regnerisch sein kann. Das Hochland ist das kulturelle und bevölkerungsreichste Zentrum Guatemalas. Knapp 35 % der Landesfläche sind von Wald bedeckt, und mehr als die Hälfte davon entfällt auf Naturschutzgebiete. Circa 41 % der Guatemalteken sind europäischer oder gemischt europäisch-indigener Abstammung. Der europäische Anteil ist mehrheitlich spanischer Herkunft. Weitere 40 % der Gesamtbevölkerung sind Indigene, vor allem aus der Völkergruppe der Maya. Neben der Amtssprache Spanisch, die als Muttersprache von rund zwei Drittel der Guatemalteken gilt, sind weitere sieben Sprachen anerkannt. Das Christentum ist die Staatsreligion, wobei der Anteil an römisch-katholischen und protestantischen Einwohnern sich beinahe die Waage hält. Kulturelle Vielfalt prägt das zentralamerikanische Land Guatemala, sowohl im Hinblick auf die Abstammung als auch auf die mehr als 50 indigenen Sprachen.

Geschichte und Besonderheiten

Die Maya lebten lange Zeit in Guatemala und haben ihre (sprachlichen, kulturellen und archäologischen) Spuren hinterlassen. Der Entdeckung des mittelamerikanischen Raumes durch Christoph Kolumbus folgte rasch die Kolonialisierung durch die Spanier. Nach der Eroberung blieb das Land bis 1821 eine spanische Kolonie. Von 1823 bis 1839 war es Teil der Zentralamerikanischen Konföderation. Der unabhängige Staat Guatemala entstand erst im Jahre 1840. Politische Unstabilitäten zogen später die mehrfache Intervention durch die USA nach sich. In Guatemala herrschte ab 1960 ein Bürgerkrieg, der 1996 durch die Unterzeichnung eines Friedensvertrages beendet wurde. Außenpolitisch war der Staat während des Bürgerkriegs lang isoliert, doch seit der Demokratisierung und dem Friedensvertrag mit den Rebellen strebt man danach, auf der internationalen Bühne eine angemessene Rolle zu spielen. Der Export – nicht zuletzt von Rum – soll dabei helfen.

Guatemala ist auf der einen Seite zwar die größte Volkswirtschaft in Zentralamerika, doch auf der anderen Seite gehört es auch zu den ärmsten Ländern mit mehr als der Hälfte der Bevölkerung in Armut. Die Wirtschaft wurde und wird von der politischen – untrennbar mit dem Militär verbundenen – Lage bestimmt. Es lässt sich immer mehr ein Übergang von der Landwirtschaft hin zur Industrialisierung beobachten. Die guatemaltekische Wirtschaft ist auf den Export ausgerichtet, wobei Kaffee das Hauptexportgut ist. Guatemala ist der siebtgrößte Kaffee-Exporteur der Welt. Zu den übrigen bedeutenden Exportgütern gehören Textilien, Zucker, Bananen mit einer jährlichen Produktion von rund 1,5 Millionen und Kardamom. Der Zucker wiederum ist aufgrund des Rohstoffes Zuckerrohr eng mit dem Rum aus Guatemala verbunden. Rund ein Drittel der Bevölkerung ist in der Landwirtschaft beschäftigt, und das mehrheitlich an der Südküste mit fruchtbaren Schwemmböden, hohen Temperaturen und ausreichend Niederschlag. Der Kaffee-Anbau beschränkt sich auf die höher gelegenen Regionen. Mehr und mehr wenden sich die Guatemalteken dem Tourismus zu, und dabei bietet der Rum neben den Maya-Ruinen einen Anreiz für Reisende.

Guatemala und der Rum

Zwar mag das Hauptaugenmerk auf dem Kaffee liegen, doch Guatemala ist auch international der fünftgrößte Exporteur von Zuckerrohr. Die Anbaugebiete für Zuckerrohr befinden sich im südlichen Teil des Landes entlang der Pazifik-Küste. Dort liefern das Klima, der Boden und die natürliche Wasserversorgung ideale Bedingungen. Mit den Marken Zapaca, Botran und Malteco kommen gleich drei hochwertige, weltbekannte Rums aus Guatemala. Destilliert werden sie auf klassische Weise aus Melasse, teilweise im eher kleinen Stil und teilweise im großen Stil. Die Industrias Licoreras de Guatemala sind der Hauptakteur bei der Produktion von Rum. Sie zeigen sich für mehrere Marken und Produktserien verantwortlich, u. a. für prämierte Topseller.

Ron Zacapa

Die Ortschaft Zacapa ist ein Handelszentrum für die umliegenden landwirtschaftlichen Betriebe in Guatemala und entwickelt sich zugleich immer mehr zu einem touristischen Highlight. Die wichtigsten Erzeugnisse sind Zuckerrohr und Hartkäse. Außerdem ist Zacapa für seinen Tabak und seinen Rum bekannt, der ins Ausland exportiert wird. Nach ihm ist der Ron Zacapa Centenario benannt, der im Auftrag der Industrias Licoreras de Guatemala von der Brennerei Licorera Zacapaneca hergestellt wird. Das Faszinierende am Ron Zacapa Rum aus Guatemala ist, dass er aus einer Art Zuckerrohrhonig statt aus Melasse gebrannt wird. Dazu kommt die Tatsache, dass die Lagerung in einer Höhe von circa 2.300 Metern in Felshöhlen erfolgt. Außerdem verlässt sich die Destillerie gern auf verschiedene Fässer und auf das ausgeklügelte Solera-Verfahren für die Reifephase. Der feine Solera-Rum von Ron Zacapa ist für seinen süßen Charme und seine vollmundige Weichheit bekannt. Am bekanntesten und beliebtesten ist wohl der Ron Zacapa Centenario 23 Sistema Solera Rum. Viele ordnen die Marke dem Super-Premium-Segment zu.

Ron Malteco

Mag man es süß und mild sowie weniger fruchtig und dafür interessant würzig, dann sollte man sich dem Ron Malteco Rum aus Guatemala zuwenden. Er wird ebenfalls im recht großen Stile produziert und hat sich zu einem Exportschlager entwickelt. Malteco Rum wird von der seit den 90er-Jahren aktiven Destillerie Licorera Quezalteca destilliert – erneut aus Zuckerrohrhonig statt aus Melasse. Die spezielle Reifelagerung in den Felshöhlen teilen sich die Qualitätsprodukte mit dem Zacapa-Rum, da dasselbe Unternehmen für sie verantwortlich ist.

Ron Botran

Die Industrias Licoreras de Guatemala haben auch beim Ron Botran Rum aus Guatemala die Finger im Spiel. Er begeistert mit Premium-Qualität und wurde bereits mit zahlreichen Medaillen bei internationalen Spirituosenwettbewerben ausgezeichnet. Der hochwertige, finessereiche Botran Rum verzichtet wie seine Verwandten zugunsten von Zuckerrohrhonig auf Melasse. Die Lagerung per Solera-System führt dazu, dass jede Abfüllung einen Blend aus kurz und lang gereiften Destillaten darstellt.