Destille

Cask Strength Whisky: Genuss mit extra Kraft

In der Spirituosenwelt begegnet man bestimmten Fachbegriffen. Klar muss man kein Experte sein, um einen Rum oder Whisky zu genießen, aber es bringt trotzdem Vorteile, wenn man zumindest einige häufig genannte Begriffe kennt. So versteht man z. B. auf Anhieb, was für ein Produkt sich hinter einem Titel verbirgt. Man nehme nur einmal den Cask Strength Whisky, der sich beim Scotch ebenso eingebürgert hat wie bei anderen Whiskys. Was bedeutet dieser Ausdruck?

Was ist Cask Strength Whisky?

Es handelt sich hier um einen englischen Begriff, aus zwei Wörtern zusammengesetzt: "cask" bedeutet "Fass" und "strength" bedeutet "Kraft/Stärke". Cask Strength ist also wortwörtlich mit Fassstärke zu übersetzen. Das amerikanische Gegenstück hierzu nennt sich Barrel Proof Whiskey. Die Amerikaner bezeichnen das Fass nämlich als "barrel" und geben den Alkoholgehalt nicht in Volumenprozent, sondern in einem korrespondierenden Wert von "proof" an. So oder so ist damit Whiskey in Fassstärke gemeint. Aber was genau bedeutet das? Der Begriff Trinkstärke bezeichnet, wie viele Volumenprozent der Alkoholgehalt von Spirituosen wie Whisky beträgt. Er liegt in der Regel zwischen 40 und 47 %. Aber manchmal liegt er höher, bei mehr als 50 oder 60 %. In diesem Fall kannst Du dir fast sicher sein, dass sich dahinter Cask Strength Whisky verbirgt. Woher kommt der höhere Alkoholgehalt?

So entsteht Cask Strength Whisky

Der Name erklärt das Phänomen: Whisky ist nach der Destillation der vergorenen Getreidemaische eine hochprozentige Spirituose mit 60 bis 75 Volumenprozent. Bevor er sich offiziell Whisky nennen darf, muss er danach mindestens drei Jahre in Eichenfässern lagern. Danach wird er - egal ob Single Malt oder Blend - mit gefiltertem Wasser oder speziellem, reinem Quellwasser auf die handelsübliche Trinkstärke herabgesetzt. Das sorgt für gleichbleibende Standards und macht die Spirituose angenehm zu trinken.

Fässer

Es gibt eine Ausnahme dieser Prozedur: Cask Strength Whisky aus Schottland oder anderen Ländern wird ohne ein Verdünnen mit Wasser mit genau dem Alkoholgehalt abgefüllt, den er nach der Lagerung besaß. Dieser ist übrigens etwas niedriger als zu dem Zeitpunkt, in dem das Destillat in das Eichenfass gefüllt wurde. Im Laufe der Jahre geht nämlich ein kleiner Anteil an Alkohol durch den Luftkontakt und die chemischen Prozesse verloren. Man nennt ihn "angel's share". Je nach den klimatischen und anderen Bedingungen büßt ein Cask Strength Whisky während der Lagerung nur wenige Volumenprozent ein. Das bedeutet gleichzeitig: Je länger ein Whisky vor dem Abfüllungen in Fassstärke reifen konnte, desto weniger hochprozentig ist er. Sondereditionen, die mehr als 20, 30 oder 40 Jahre reifen durften, kommen daher den regulären Volumenprozent von um die 40 erstaunlich nah, ohne verdünnt worden zu sein.

Warum Cask Strength Whisky kaufen?

Was hast Du davon, wenn Du Whisky in Fassstärke wählst? Unverfälschten Genuss! Zwar dient das Herabsetzen mit Wasser in erster Linie dem Senken der Trinkstärke, aber es lässt sich nicht vermeiden, dass dabei ein geringfügiger Anteil der Aromen "verwässert" wird. Wenn Du also Lust auf authentischen, natürlichen Whisky aus Irland oder einem anderen Land hast, dann solltest Du bei Rum&Co Cask Strength Whisky kaufen. An Auswahl mangelt es nicht, denn viele bekannte Hersteller integrieren zumindest eine solche Sonderedition in ihr Sortiment. Besonders beliebt ist er bei unabhängigen Abfüllern, die dann auch für noch mehr Natürlichkeit auf eine Kühlfiltration und Farbstoffe verzichten. Ob Glenlivet Nadurra, Nikka from the Barrel, Ardbeg Corryvreckan Islay Whisky, Kavalan Solist, Cooper's Choice oder Cadenhead's Whisky - freu dich auf ein hochprozentiges und hochwertiges Trinkerlebnis.

Whisky abfüllen

Oft handelt es sich bei Cask Strength Whisky gleichzeitig um Single Cask Whisky - also um eine Einzelfassabfüllung. Da nur der Inhalt eines einzelnen Fasses ohne die Zugabe von Wasser abgefüllt wird, ist die Limited Edition auf wenige Hundert bis Tausend Flaschen begrenzt. Du sicherst dir also charakterstarken, facettenreichen Genuss mit Seltenheitswert. Aber vergiss dabei nicht den hohen Alkoholgehalt, der für einen gewissen Biss sorgt. Es mag sogar sein, dass er den Whisky weniger aromatisch erscheinen lässt. Das verhinderst Du, indem Du Cask Strength Whisky richtig trinken lernst.

Wie trinkt man Cask Strength Whisky?

Mach es den Destillateuren und Experten nach und trinke Whisky in Fassstärke mit ein wenig Wasser. Wie viel oder wenig das genau sein soll, das probierst Du am besten selbst aus. Es kommt auf den jeweiligen Scotch und auf deine Vorliebe an. Idealerweise verwendest Du destilliertes Wasser in Raumtemperatur. Alternativ eignet ein Eiswürfel im Tumbler, der langsam schmilzt und schrittweise mehr Geschmack entlockt. Füge das Wasser oder Eis schrittweise hinzu und beobachte, wie sich das Aroma verändert. Zum Mixen ist sich der edle Tropfen eigentlich zu schade.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Chamarel VS Rum + Glas 40% 0,7l

Chamarel VS Rum + Glas 40% 0,7l

statt 54,90 €45,90 €

Grundpreis: 65,57 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung