Cocktail des Monats:

Sex on the Beach

Kaum ein Cocktail lässt uns so sehr an Urlaub am Strand denken wie der Sex on the Beach. Sein ein wenig verruchter Name bringt uns zum Schmunzeln und seine Zutaten lassen uns tatsächlich für eine Weile denken, wir ließen es uns an einem Strand irgendwo in den Tropen gut gehen. Klar, dass dieser populäre Drink es verdient hat, zum Cocktail des Monats auserkoren zu werden. Bereit für Eskapaden in exotischen Gefilden?

Wissenswertes zum Sex on the Beach Cocktail

Geht es um Cocktails und Longdrinks, mangelt es nun wirklich nicht an Auswahl. Die alkoholischen Mixgetränke lassen sich in diverse Kategorien einteilen. Die einen gehen nach der Hauptspirituose und kategorisieren z. B. in Cocktails mit Rum, Cocktails mit Whisky, Cocktails mit Gin, Cocktails mit Vodka, etc. Die anderen ziehen die in Fachkreisen üblichen Rubriken vor, bei denen die Art der Zubereitung oder Präsentation oder den Verwendungszweck als gemeinsamer Nenner dient.

Der Sex on the Beach zählt zu den New England Highballs. Ein Highball ist zwar ein Cocktail und damit ein Shortdrink, aber er besitzt diverse Gemeinsamkeiten mit einem Longdrink. So gesellt sich bei den Highball-Cocktails eine Basisspirituose wie Rum aus der Karibik oder Whiskey zu einem alkoholfreien Filler mit Kohlensäure wie Ginger Ale oder Soda. Von der Spirituose verwendet man einen Anteil von 2 cl bis 6 cl und die Cocktailzutaten ohne Alkohol überwiegen. Kennzeichnend für einen Highball ist darüber hinaus das Servieren im Highballglas. Das Highball-Glas ist ein hohes, klassisches und schlichtes Glas in Becherform, das man mit reichlich Eis befüllt.

All dies trifft auf den Sex on the Beach Highball zu, der zu den Kulthits gehört. Wie andere Klassiker wie u. a. Gin & Tonic, Moscow Mule oder Dark n Stormy ist er beinahe ein Longdrink. So oder so dominieren auch hier die alkoholfreien Zutaten. Zu verdanken haben wir den Sex on the Beach Cocktail übrigens den Amerikanern. Genau geklärt ist die Entstehungsgeschichte nicht, aber der Erfinder von Sex on the Beach war vermutlich der Bartender Ted Pizio in Florida. In den 1980er-Jahren wollte er damit Pfirsichschnaps vermarkten und sich vor allem an die Menschenmassen während der Spring Break richten. Da es jenen vor allem um den Strand und um den Sex ging, kam er auf den Namen Sex on the Beach Cocktail.

Ursprünglich wird Sex on the Beach mit Vodka gemixt, aber inzwischen gibt es Varianten wie Sex on the Beach mit Rum. Ein Muss ist der Cranberrysaft. Gerade weil die Cranberry außerdem der USA jahrzehntelang weniger bekannt war, wurden hierzulande und in anderen Regionen der Welt stattdessen oft andere Zutaten verwendet. So entstanden im Laufe der Zeit diverse Abwandlungen des ursprünglichen Rezeptes. Sex on the Beach mit Cranberry-Saft ist jedoch nach wie vor Standard in Amerika und nun zunehmend auch in Deutschland

Orangen

Pfirsichlikör und Orangensaft runden traditionell das Sex on the Beach Rezept ab, wobei es auch hier Spielraum für Kreativität gibt. Manche mögen z. B. lieber Ananassaft oder Grenadine mit Granatapfel statt Cranberry, oder Sirup statt Likör. Wusstest Du übrigens, dass es auch eine alkoholfreie Mocktail-Variante gibt? Sie heißt passenderweise (und lustigerweise) Safer Sex on the Beach! In beiden Fällen darfst Du dich auf ein fruchtig frisches, leicht süßes Trinkerlebnis voller Exotik freuen.

Unser Rum & Co Cocktail des Monats: Sex on the Beach mit Rum

An unser Lieblingsrezept angelehnt bieten wir das praktische Sex on the Beach Cocktailset von Rum & Co an. Es umfasst bereits einige der Zutaten und muss von dir nur noch durch Orangensaft ergänzt werden. Dieses Sex on the Beach Cocktailrezept bietet dir also mit einem Minimum an Aufwand ein Maximum an Genuss!

Zutaten:
• 4 cl English Harbour Rum 5 Jahre
1 cl John's Natural Cordial Cranberry
0,5 cl John's Natural Cordial Lime Juice
7,5 cl Orangensaft

Zubereitung:
Alles mit Eis in einen Shaker geben und gut mixen. In ein Highball-Glas abseihen und genießen. Zum Garnieren eignet sich eine Orangenscheibe. Sie betont die wunderschöne orange-rote Farbe des Drinks, die an einen Sonnenuntergang am Strand denken lässt.

sex-on-the-beach-cocktail
Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
World´s End Tiki Spiced (Rum-Basis) 40% 0,7l

World´s End Tiki Spiced (Rum-Basis) 40% 0,7l

statt 38,50 €31,50 €

Grundpreis: 45,00 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung