Cognac

Das Trio an der Spitze von Weinbrand: Cognac, Armagnac, Brandy

Weinbrand ist nicht gleich Weinbrand. Sicherlich werden Weinbrände in jedem Fall aus Trauben hergestellt, aber es gibt bei der Herstellung der jeweiligen Weinbrandsorten ebenso viele Unterschiede wie Gemeinsamkeiten. Frankreich gilt als klarer Spitzenreiter, aber neben typisch französischen Spezialitäten wie Cognac und Armagnac gibt es noch den feinen Brandy aus dem Rest der Welt. Was zeichnet die jeweiligen Weinbrandarten aus?

Cognac: der weltbekannte Klassiker

Die meisten von uns denken an den Cognac, wenn die Rede auf Weinbrand fällt. Er ist fast schon so etwas wie ein Statussymbol und Luxusprodukt. Edler Genuss und Cognac gehen Hand in Hand, und das Prestige haftet zurecht an dieser traditionsreichen Weinbrandsorte. Immerhin ist die Herstellung von Cognac mit diversen Eigenheiten verbunden. Diese vier Merkmale helfen dir dabei, die Unterschiede zwischen Cognac, Armagnac und Brandy besser zu verstehen:

• Cognac darf nur in der gleichnamigen Region in Frankreich hergestellt werden. Weitere strikte Vorschriften kennzeichnen den Premium-Weinbrand aus dem Süd-Westen des Landes.

• Als französischer Weinbrand mit geschützter Herkunftsbezeichnung basiert Cognac in fast allen Fällen auf Weißwein aus drei zugelassenen Rebsorten: Colombard, Ugni Blanc und Folle Blanche. Sie werden in bestimmten Gebieten (Crus genannt) angebaut, allen voran in Grande Champagne, Petite Champagne, Borderies und Fins Bois.

• Man brennt Cognac immer zweimal, als Rohbrand und Feinbrand. Diese doppelte Destillierung in besonderen Alambic-Brennapparaten aus Kupfer ist der Hauptunterschied zum Armagnac und beeinflusst den Charakter.

• Die miteinander zu einem Verschnitt/Blend vermählten Destillate nennen sich Eaux-de-Vie und reifen separat monatelang bis jahrelang in Eichenfässern. In der Regel unterteilt sich das Angebot an Cognac von berühmten Marken daher in VS, VSOP und XO. Das Alter der Eau de Vie beträgt jeweils mindestens zwei, vier, und zehn Jahre. Einige der edelsten Abfüllungen an Cognac sind sogar mehrere Jahrzehnte alt.

Weintraube

Armagnac: die traditionsreiche Alternative

Ebenso wie der Cognac darf der Armagnac nur in einer festgelegten Region und nach erlaubten Methoden hergestellt werden. Er ist in der Gascogne in Frankreich zu Hause und basiert ebenfalls auf Weißweindestillaten derselben Rebsorten. Außerdem mag die Rebsorte Baco Blanc noch ein Teil der Assemblage sein. Was ist - abgesehen von der Herkunft - noch ein Unterschied zwischen Cognac und Armagnac?

• Armagnac wird immer nur ein einziges Mal gebrannt. Dieser eine Destillationsdurchlauf erfolgt in der Regel in einem column still (Rektifikations-Brennkolonne mit Säule) wie bei so manch einem Rum oder Whisky, und nicht im Alambic.

• Ebene jene Einfachdestillierung führt dazu, dass Armagnac zum Teil mehr Aromen zur Geltung bringt als Cognac. Beide Weinbrände sind nicht einfach nur fruchtig, sondern können je nach dem Blend und nach dem Alter noch nussige, würzige, holzige, herbale, florale und süße Beiklänge aufweisen.

Cognac

• Die vergleichsweise breite Aromenpalette macht den Armagnac eigentlich ideal zum Kennenlernen der französischen Weinbrände, obwohl er etwas im Schatten des bekannteren Cognacs steht.

• Zwar unterteilt sich auch das Angebot an Armagnac in die Altersstufen VS, VSOP und XO, aber darüber hinaus ist es den Brennereien möglich, Jahrgangsabfüllungen anzubieten.

• Interessanterweise ist der "kleine Bruder von Cognac" genau genommen der ältere Bruder. Während Cognac erstmals im 17. Jahrhundert schriftlich erwähnt wurde, reichen die Wurzeln von Armagnac bis ins 15. Jahrhundert zurück.

Brandy: der internationale Konkurrent

Wir sprechen im Deutschen bei Spirituose aus Weindestillaten allgemein von Weinbrand (nicht gleich Branntwein!), aber im Englischen hat sich der Begriff Brandy eingebürgert. Er wird für all jene Weinbrände verwendet, die nicht auf ein namensgebendes Gebiet beschränkt sind. In manchen Fällen wird die Bezeichnung stattdessen für Weinbrand aus Spanien verwendet. Der Brandy de Jerez aus der gleichnamigen Stadt beispielsweise ist ein feines Highlight. Spanischer Brandy erhält Konkurrenz aus anderen Ländern wie Italien und Griechenland. Nicht zu vergessen ist deutscher Weinbrand, der ebenfalls unter dem Deckmantel Brandy zu finden ist. Von Land zu Land und Hersteller zu Hersteller mögen sich die Details der Produktion unterscheiden, da es im Gegensatz zu Cognac und Armagnac kaum Vorschriften einzuhalten gilt. Auch Brandy de Jerez und Weinbrände im Allgemeinen reifen in Holzfässern. Je länger die Lagerung, desto anspruchsvoller und facettenreicher das Trinkerlebnis.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Santa Teresa Set

Santa Teresa Set

statt 52,80 €42,90 €

Grundpreis: 61,29 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung