Barbados in der Cocktailkultur - Corn & Oil

Ein echtes Schwergewicht aus der Trinkkultur der Karibik. Der Corn & Oil ist ein anspruchsvoller Klassiker aus Barbados. Hast du schon einmal etwas von diesem bemerkenswerten Corn & Oil gehört?

K1024_© Rum-Bar_Instagram

Barbados als Ursprung des Corn & Oil Cocktails

Der geschichtliche Ursprung dieses wenig bekannten Cocktails liegt im Dunkeln. Er wird allerdings immer wieder mit der Insel Barbados in Verbindung gebracht, soweit ist es klar. Der Rum in diesem Cocktail ist ursprünglich ein so genannter Black Strap Rum. Da gibt es nicht so viele Alternativen. Cruzan Black Strap soll so einer sein; ist aber nun wirklich nicht aus Barbados. Kann das denn in einem Cocktail funktionieren – ohne heimischen Rum?

Corn & Oil: Braucht nur vier einfache Zutaten

Ungewöhnlich – aber durchaus möglich, wie du siehst. Von einem Black Strap aus Barbados hab ich allerdings noch nicht gehört. Für die clevere Konstruktion dieses Cocktails benötigst du einen Rum mit Punch, mit Durchschlagskraft. Um am Ende auch an deinem Gaumen anzukommen. Nützt ja alles nichts, wenn du ihn so gar nicht schmeckst, oder? Und genau deshalb verzichten wir auf einen Black Strap! An Stelle dessen wählen wir den Rum-Bar Premium White Overproof Jamaica Rum. Also einen weißer Premium Overproof mit ordentlich Voltzahl (63%) und Geschmack! Passt einfach viel besser zu diesem außergewöhnlichen Cocktail! Der Corn & Oil besteht in seiner ganzen Herrlichkeit aus Rum, Limette, Falernum und Angostura Aromatic Bitter. Vier recht einfache Zutaten, die du in Windeseile miteinander vermengen kannst – ohne großen Aufwand. Moment. Falernum? Was ist das?

Falernum – der süße Heilsbringer aus der Karibik

Tropische Nächte. Heißer Strandsand. Lauwarmer Ozean. Und Falernum auf Eis. Falernum ist ein süßer Sirup oder Likör, der wie geschaffen ist, für diese Szenerie. Zu seinem erstaunlich gehaltvollen Geschmack verhelfen ihm spannende Zutaten. Ingwer und Mandel bilden die Basis. Dazu gesellt sich Nelke als würziges Element und Limette für die saure Note. Häufig kommt noch Vanille und Piment Pfeffer dazu. Es gibt kein „das richtige Rezept“ - jeder Hersteller, ob privat oder als Unternehmen, hat seine ganz eigene Komposition mit seiner eigenen Note. Und wie kann es anders sein, was denkst du, wo stammt Falernum im Ursprung her?

Entdecke die geschmackliche Vielfalt von Falernum:
Corn + Oil

Rum im Corn & Oil – Optik oder Geschmack?

Natürlich stammt der Falernum aus Barbados, wie auch der Cocktail. Für den Corn & Oil brauchst du ursprünglich einen dunklen Rum – damit brechen wir. Der schwere Rum liegt normalerweise als dunkle Wolke im Glas – für dich schaut unser Rezept mit dem Rum-Bar Premium White Overproof Jamaica Rum wesentlich appetitlicher aus. Ist denn ein dunkler Rum eigentlich notwendig, um den einzigartigen Geschmack zu garantieren? Nein.

Die Fassaromen durch die Reifung des Rums schlagen viel zu wenig im Cocktail durch, da im Regelfall ein recht junger Rum verwendet wird, der lediglich gefärbt ist. Farbstoff allerdings ist komplett geruchs- und geschmacklos - bringt also einfach nichts. Deshalb bekommst du hier an dieser Stelle ein Rezept mit diesem einen, ganz besonderen Kick für deinen grandiosen Corn & Oil!

Alles was du brauchst - in einem Cocktailset!
Corn Oil

So mixt du den Cocktail Corn & Oil in weniger als 60 Sekunden!

Mit einem blanken Overproof Rum, an Stelle eines dunklen. Der Rum-Bar Premium White Overproof Jamaica Rum sorgt für Verblüffung an deinem Gaumen. Genieße diese Freshness, die der Cocktail dadurch gewinnt und tanze durch deine tropische Nacht! Schnapp dir den Rum-Bar Overproof Rum mit seinen satten 63%Vol und gieße dir davon 4 cl in dein Glas auf den einen, großen Eiswürfel. Jetzt kippst du 1.5 cl Monin Falernum Sirup hinzu. Dazu ein dicker Schuss (2 cl!) Johns Natural Cordial Lime Juice. Am Ende schnappst du dir den Angostura Aromatic Bitter und gibst zwei großzügige Spritzer oben drauf. Nicht verrühren!

4 cl Rum-Bar Premium White Overproof Jamaica Rum

2 cl Johns Natural Cordial Lime Juice

1,5 cl Monin Falernum Sirup

2 Spritzer Angostura Aromatic Bitter

Tipp: Wenn du keine Messbecher zur Hand hast, nimmst du einfach einen kurzen Stampfer, der für einen Digestif bestimmt ist. Entweder zwei oder vier cl ist die übliche Füllmenge in einem solchen Stampfer. Damit kannst du pfeilschnell deinen Cocktail Corn & Oil mixen.

Die geschmackliche Finesse des Corn & Oils in dem Rezept von Rum & Co

Als Geschmacksexperte bei Rum & Co hab ich den Cocktail für euch unter die Lupe genommen. Am Gaumen bekommst du einen feinen Klang des Rums. Zusätzlich erlebst du die sauren Elemente der Limette und die feine Süße des Falernum. Mit dem Angostura Aromatic Bitter kommt eine gegensätzliche Note hinzu und gibt dem Cocktail am Ende den gewissen Kick. Am Ende halten sich diese vier Komponenten in etwa die Waage und du kannst sie alle nahezu gleichzeitig erleben! Prost!

Rummige Grüße, Falk Redlich, RumSchnacker im Team Rum & Co

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 14 Bewertung(en)
Loading...