Jamaika

Um diesen Rum kommt man nicht herum: Rum aus dem Spirituosenland Jamaika

Alle Karibikinseln sind dafür bekannt, Rum zu produzieren – manche mehr, manche weniger. Zu den Inseln, die schon am längsten und erfolgreichsten Rum herstellen, gehört Jamaika. Der Jamaica Rum genießt einen legendären Status und darf in keiner Bar oder Hausbar fehlen. Aber was zeichnet das Spirituosenland Jamaika eigentlich aus?

Ideale Voraussetzungen für die Spirituosenherstellung: das Rumland Jamaika

Wie die Nachbarländer beschäftigt sich Jamaika als Teil der Großen Antillen schon seit Jahrhunderten mit dem Anbau von Zuckerrohr und der Herstellung von Rum. Als drittgrößte unter den karibischen Inseln verfügt Jamaika mit einer Fläche von circa 11.000 km2 über reichlich Raum für Plantagen. Knapp drei Millionen Menschen nennen den Inselstaat ihre Heimat, wobei viele von ihnen auch vom Tourismus leben. Er ist es auch, der anteilig zur Popularität von Rum aus Jamaika beigetragen hat. Das Spirituosenland Jamaika besitzt außerdem das richtige Klima (tropisch mit reichlich Niederschlag) und einen fruchtbaren Boden.

Mitte des 17. Jahrhunderts wurde der Jamaica Rum zum ersten Mal schriftlich erwähnt, da man die Angehörigen der Royal British Navy mit einer täglichen Ration hiervon versorgte. Den Grundstein hierfür legten jedoch schon ein Jahrhundert vorher die Spanier, die auf Kolumbus nachfolgten und mit dem Zuckerrohranbau begonnen. Sie brachten auch die afrikanischen Sklaven auf die Karibikinsel, und jenen Plantagenarbeitern verdanken wir die Erfindung von Rum aus Jamaika und anderen Karibikinseln. Die Briten machten das Land dann zu einem der größten Zuckerrohr-Exporteure und entwickelten die Plantagenwirtschaft weiter.

Entdecke Rum aus Jamaika:
Hampden

Heute mag der Tourismus – neben dem Bergbau und der Landwirtschaft – mit mehr als vier Millionen Urlaubern pro Jahr die Haupteinnahmequelle sein, doch der Jamaika Rum hat nichts an seiner Bekanntheit und Beliebtheit eingebüßt. Nicht nur die Touristen sowie die Kunden in aller Welt trinken gern diese Spirituose, sondern jamaikanischer Rum wird auch von den Einheimischen geschätzt. In der Hauptstadt Kingston und in der südlichen Hälfte der Insel bevorzugt man den hellen, jungen oder weißen Rum, der sich zum Mixen eignet. Im nördlichen Teil hingegen liebt man den dunklen, länger gereiften Rum aus Melasse, der pur imponiert.

Hampden

Spirituosen aus Jamaika: Rum voller Charakter

Der jamaikanische Rum besitzt ein ganz bestimmtes Profil. So lässt er sich eher als schwer beschreiben, da er gern im pot still gebrannt wird. Außerdem hat er sich damit einen Namen gemacht, einen hohen Estergehalt samt alkoholischem Biss zu besitzen. Er zeigt sich von der kräftigen und reichen Seite mit einer teilweise scharfen Würze und eignet sich zum Mixen von Cocktails und Longdrinks. Da es diverse Brennereien und Abfüller von Spirituosen aus Jamaika gibt, findet sich im Grunde jeder Rum-Stil auf der Insel. Jamaikanischer Rum mischt ganz vorne mit und ist aktuell von einer Handvoll von Herstellern erhältlich. Zwar mussten im Laufe der Geschichte zahlreiche Destillerien schließen, doch der Jamaica Rum lebt weiter und ist für so manch einen die erste Wahl für typisch karibischen Genuss. Hier gibt es einen Kurzüberblick über drei Topseller, wenn Du Rum aus Jamaika kaufen willst:

Die Worthy Park Estate Distillery ist noch älter als die im Nassau Valley seit Mitte des 18. Jahrhunderts aktive Appleton Estate Distillery und wird daher als eine jamaikanische Ikone betrachtet. Das Anwesen samt Zuckerrohrplantagen wurde schon vor über 350 Jahren etabliert, und Rum produziert die Brennerei bereits seit 1720. Die Worthy Park Estate Distillery verarbeitet immer noch ihr eigenes Zuckerrohr und vereint Tradition mit Innovation. Zu diesem Zweck wurde sie 2005 renoviert und modernisiert. Worthy Park Rum aus Jamaika ist in etlichen Versionen zu haben, auch von unabhängigen Abfüllern. Zunehmend experimentiert der Hersteller mit den Fässern für die Reifelagerung, wie die Abfüllungen der Vintage Rum Cask Serie eindrucksvoll vor Augen führen.

Die Hampden Estate Distillery ist eine weitere Anlaufstelle, wenn es typisch jamaikanischer Rum sein soll. Sie sollte gleichzeitig jedoch als Klasse für sich betrachtet werden, denn sie ist die einzige Destillerie der Karibikinsel, die sich auf den schweren Pot Still Rum spezialisiert hat. Sie stellt ausschließlich diesen Rum-Stil her und hat mit ihrem High Ester Rum aus Jamaika schon so manch einen Kenner auf ihre Seite gezogen. Gegründet wurde der Betrieb 1753, ebenfalls als Teil einer Zuckerrohrplantage samt Zuckerfabrik. Der Hampden Estate Rum wird dem beachtlichen Erbe des Unternehmens gerecht, und das nicht nur als hochprozentiger Overproof Rum.

Möchtest Du vielversprechenden jamaikanischen Rum kaufen, empfehlen wir dir darüber hinaus die Marke Davidsen's. Dahinter steht das skandinavische Unternehmen Oskar Davidsen, das seit 1888 aktiv ist. Der Betrieb aus Kopenhagen in Dänemark agiert als Produzent, Abfüller und Händler von Wein und Spirituosen wie Jamaica Rum. Der edle Davidsen Blue Label ist ein XO Rum mit einem stolzen Alter von 22 Jahren, den Du dir in aller Ruhe pur zu Gemüte führen solltest. Dasselbe gilt für den exklusiven Davidsen Red Label, der noch ein wenig älter und komplexer ist. Diese Rummarke macht es den Spirituosen aus Jamaika möglich, sich von ihrer "Schokoladenseite" zu zeigen und sogar Skeptikern zu imponieren. Zum Kennenlernen der Firma eignet sich der nicht minder feine Davidsen's 9 Jahre Jamaican Dark Rum.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 7 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
2 Flaschen RumChata Creamlikör 15% 0,7l

2 Flaschen RumChata Creamlikör 15% 0,7l

statt 29,80 €24,90 €

Grundpreis: 17,79 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung
Advenskalener2019