Exotischer Genuss:

Brasilien als Spirituosen-Land

In Europa finden sich zahlreiche Länder, die mit einem alkoholischen Nationalgetränk den internationalen Durchbruch geschafft haben. Aber auch viele Länder in Zentral- und Südamerika können mit einem solchen Kulthit begeistern. Neben dem Tequila aus Mexiko verdient der Cachaça aus Brasilien ungeteilte Aufmerksamkeit. Aber was hat Brasilien als Spirituosenland noch zu bieten?

Brasilianische Spirituosen: eine Hommage an das Zuckerrohr

Geht es um Spirituosen aus Brasilien, dann führt kein Weg am Zuckerrohr als Rohstoff vorbei. Rund um den Globus dient Zuckerrohr der Herstellung von Rum aller Art, sei es direkt aus Zuckerrohrsaft wie bei Rhum Agricole oder indirekt aus Melasse wie bei der klassischen Mehrheit. Die Brasilianer verlassen sich ebenfalls auf diese Pflanze, die im 16. Jahrhundert von den spanischen Besatzern und anderen Europäern eingeführt und gefördert wurde. Typisch brasilianischer Cachaça basiert auf Zuckerrohr. Obwohl man ihn ein wenig mit Rum vergleichen kann, stellt der Zuckerrohrschnaps mit langer Tradition eine Klasse für sich dar. Mit ihm verwandt ist der Aguardente de Cana, ebenfalls ein Zuckerrohrbrand.

Cachaça wird laut geschützter Herkunftsbezeichnung ausschließlich in Brasilien produziert. Er ist somit die Anlaufstelle schlechthin, wenn man brasilianische Spirituosen kaufen möchte. Brasilien als Spirituosen-Land hat es mit dem Cachaca geschafft, fast jedem bekannt zu sein. Das hat damit zu tun, dass der Zuckerrohrschnaps eine unerlässliche Zutat zum Mixen von Drinks wie Caipirinha ist. Der aus Zuckerrohrsaft destillierte Cachaça wird entweder klar und ungereift oder durch eine Fasslagerung veredelt angeboten. Besonders hochwertige Spirituosen aus Brasilien wie länger gelagerter Cachaça oder Sondereditionen eignen sich übrigens auch für den puren Genuss. Wer das typisch brasilianische Lebensgefühl einfangen will und sich nach virtuellem Urlaub in Rio samt Karneval und Strand sehnt, sollte Cachaça trinken. Populäre Marken wie Pitu, Velho Barreiro, Ypioca, Leblon und Nega Fulo sowie Cachaça Premium führen vor Augen, wie viel Auswahl es innerhalb der Kategorie gibt. So übt es z. B. einen Einfluss auf den fruchtigen bis würzigen Geschmack aus, welche Zuckerrohrsorte verarbeitet wird. Für den stilechten Genuss empfehlen wir dir die Caipirinha. Zum Mixen brauchst Du Cachaça, Limetten, Zucker und Eiswürfel.

Der Geheimtipp

Wer Spirituosen aus Brasilien kaufen will, kommt auch fernab des Klassikers auf seine Kosten. So wird durchaus Rum aus Brasilien produziert, obwohl er nach wie vor Seltenheitswert genießt. Wie wäre es beispielsweise mit dem Santos Dumont XO Rum? Als feiner brasilianischer Rum voller süßem, mildem Charme ist er bei den Amerikanern bereits beliebt und hat nun auch hier Fans gefunden. Wer mag, kann sich hierzu feine Zigarren aus Brasilien gönnen, denn in dem südamerikanischen Land wird hochwertiger Tabak angebaut. Als flächenmäßig fünftgrößtes Land der Welt verfügt der mittelamerikanische Staat mit der Amtssprache Portugiesisch schließlich über beste Voraussetzungen für die Landwirtschaft. Zucker, Kaffee und Mais sind einige der Hauptexportgüter. Spirituosen aus Brasilien hingegen spielen leider immer noch eine Nebenrolle.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
OnPack: Remedy Pineapple + Ananasschneider

OnPack: Remedy Pineapple + Ananasschneider

statt 27,80 €17,90 €

Grundpreis: 25,57 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung