Agave

Kein Schutzpatron, sondern ein Kulthit: Patron Tequila

Lust auf typisch mexikanischen Genuss? Dann führt kein Weg am Mezcal und am Tequila vorbei. In beiden Fällen handelt es sich um Agavenschnaps, der aus dem außergewöhnlichen Rohstoff Agave hergestellt wird und auf eine jahrhundertelange Tradition stolz sein darf. Ganz egal, ob Du schon Erfahrungen mit Tequila gesammelt hast oder dich erst mit dieser Spirituosenkategorie vertraut machen möchtest, können wir dir die Marke Patron Tequila wärmstens ans Herz legen. Hier gibt es sechs gute Gründe, warum Du sie ausprobieren solltest.

Interessante Fakten zum Patron Tequila aus Mexiko

1. Was hat es eigentlich mit dem Markennamen auf sich? So manch einer wird vielleicht automatisch an einen Schutzpatronen oder aber an eine Tintenpatrone denken, doch beides ist falsch. So bezeichnet man mit dem spanischen Wort "patrón" ein Muster, beispielsweise auch ein Verhaltensmuster. Vielleicht kann man das ja so auslegen, dass der mustergültige Patron Tequila so lecker und hochwertig ist, dass er sich zur tollen Gewohnheit entwickelt. Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit, denn speziell im lateinamerikanischen Sprachgebrauch bezeichnet man mit "el patrón" auch den Big Boss bzw. den Chef einer Firma oder Anführer einer Gang. Somit präsentiert sich der Tequila von Patron als ein Produkt, dem man Respekt zollen sollte.

2. Gegründet wurde die Marke Patrón Tequila 1989 von Martin Crowley und John Paul DeJoria. Seit der Markteinführung ist Francisco Alcaraz als Master Distiller tätig.

Patron Tequila

3. Mann legt bei der Herstellung von Patron Tequila auf Tradition Wert. Das beginnt damit, dass als Rohstoff zu 100 % die blaue Weberagave aus Jalisco verwendet wird. Als typisch mexikanischer Agavenbrand profitiert die Spirituose von einer kunstvollen manuellen Verarbeitung. So verwenden beispielsweise die jimadores - das ist die Bezeichnung für die Agavenfarmer - nach wie vor die traditionellen coa-Messer, die an einer Schaufel erinnern und dazu dienen, die geernteten Agavenpflanzen aufzuschneiden und deren piña genanntes Herzstück zu entfernen. Eben jene piñas werden anschließend in einem langwierigen und uralten Prozess zerkleinert und gemahlen, indem man ein großes Mühlrad aus Vulkangestein zum Einsatz kommen lässt. Der so extrahierte Agavensaft darf gären und wird anschließend mit den Fasern destilliert. Laut Herstellerangaben haben rund 60 Personen an der Herstellung von Patrón Tequila Teil.

4. Die Verantwortung für diese Marke übernimmt die Firma The Patrón Spirits Company. Die eigentliche Produktion oblag lang einer Brennerei namens Casa 7 Leguas, wobei sie zu den ältesten Destillerien des Landes gehörte. Seit 2002 hingegen erfolgt die Produktion in einer neuen Destillerie, wobei man sich auch mit Ed Brown auf einen neuen CEO verlasst. All dies hat dazu beigetragen, dass sich der Patron Tequila insbesondere in den USA zu einem Spitzenreiter entwickelt hat. Das liegt nicht zuletzt daran, dass man nach wie vor von der lieblosen industriellen Massenfertigung absieht. Man hat das Premium-Segment im Auge und setzt auf hohe Qualität ebenso wie auf Authentizität. Obwohl Amerika den Hauptabsatzmarkt darstellt, lieben die Deutschen und die anderen Europäer den Patron Tequila ebenfalls. Immerhin verkörpert er traditionellen Genuss, der auf der einen Seite klassisch ist und auf der anderen Seite Wiedererkennungswert bietet. Als Inverkehrbringer agiert übrigens der berühmte Spirituosenkonzern Bacardi!

Patron tequila

5. Was hat es mit der Biene auf sich, die als Logo verwendet wird? Man hat sich für dieses Insekt entschieden, weil Bienen von der blauen Weberagave stark angezogen werden. Zudem soll das Tier ein Symbol dafür sein, dass man im Einklang mit der Natur agiert und außerdem ein natürliches Trinkerlebnis anbieten möchte. Passend dazu hat sich die Hacienda Patrón in Jalisco der Nachhaltigkeit verschrieben. Die Brennerei verlässt sich auf wiederaufbereitetes Wasser für den Garten, kümmert sich um Recycling, schont die natürlichen Ressourcen und verwendet die Agavenreste der Produktion als natürlichen Kompost. Außerdem werden die wunderschönen Flaschen für den Patron Tequila in Mexiko aus recyceltem Glas hergestellt. Im Gegensatz dazu stammen die Korken aus Portugal.

6. Das Faszinierende ist, dass es beim Patron Tequila kaufen nicht an Auswahl mangelt. Zuallererst schickte die Firma den Silver Tequila und den lang gelagerten Añejo Tequila ins Rennen, um sich auf dem Markt zu etablieren. Seit 1992 werden zudem der Reposado Tequila und der XO Cafe produziert. Interessanterweise bereichert der Hersteller den Handel außerdem mit zahlreichen aromatisierten Spirituosen auf der Basis von Tequila. Faszinierende Geschmacksrichtungen experimentieren beispielsweise mit Zitrusfrüchten, Tropenfrüchten wie Mango, Chilischoten oder eben Kaffee.

Der klare Patron Tequila Silver ist als Blanco Tequila ein nicht gelagerter, vollmundiger Jungspund voller fruchtiger Frische und milder Würze. Er ist ideal, wenn Du Cocktails mit Tequila von Patron mixen willst. Ebenfalls mixbar ist der kurz geruhte, helle Patron Tequila Reposado. Der feine Reposado Tequila gibt sich erst kraftvoll mit einer herbalen Würze, bevor er immer sanfter und runder wird. Das Glanzstück im Sortiment ist der hochwertige Patron Tequila Anejo. Wie es sich für Anejo Tequila gehört, reifte er nach der zweifachen Destillation über ein Jahr lang in Holzfässern. Die Lagerung hat ihn zu einem sanft süßlichen, weichen und komplexen Highlight mit fruchtigen und würzigen Untertönen gemacht, dass Du auch pur genießen kannst.

Zeig diesen Beitrag deinen Freunden
Beitrag bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en)
Loading...
Deal der Woche
Legendario Ronssé Punch au Rhum + Highballglas

Legendario Ronssé Punch au Rhum + Highballglas

statt 22,40 €16,50 €

Grundpreis: 23,57 € pro 1 l zzgl. Versand | inkl. MwSt.

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung