Dalmore Whisky

Geht es um hochwertigen Whisky aus den Highlands, dann darf man die Rechnung nicht ohne die Dalmore Distillery machen. Sie wird von Kennern auf Anhieb mit dem edlen Hirschgeweih in Verbindung gebracht, das auf den schönen Flaschen in Metall abgebildet ist und das hohe Niveau der Qualitätsprodukte unterstreicht. Feiner The Dalmore Whisky stammt von einem legendären Unternehmen und bereichert das Premium-Segment, ohne dabei zu anspruchsvoll zu sein. Genau darin liegt der besondere Reiz der bekannten Whiskymarke.
Weiterlesen

5 Artikel

Vorzüglicher The Dalmore Whisky aus Schottland

Im Jahre 1839 wurde die Brennerei Dalmore von Alexander Matheson auf die Beine gestellt. Sie hat sich im Laufe der Jahre zur größten (und bekanntesten) Brennerei des Unternehmens Whyte & Mackay entwickelt. Die Destillerie ist idyllisch in den schottischen Highlands gelegen, mit Blick auf den Cromarty Firth. Wälder und Hügel umgeben den etwas abgeschiedenen Betrieb, der sich auf vier Paare an Brennapparaten verlässt. Die jährliche Kapazität liegt bei theoretisch 4,2 Millionen Litern. Die Destillerie mag im Laufe ihrer beachtlichen Unternehmensgeschichte von über 150 Jahren einige Rückschläge hinnehmen müssen, doch sie hat sich ihren eigenen Stil bewahrt. Der Produktionsstandort ist seit der Gründung die Ortschaft Alness, rund 20 Meilen von Inverness entfernt.

Was hat es denn nun mit dem Hirschgeweih auf sich? Der Legende nach soll Colin of Kintail, ein Clans-Chef der Mackenzies, Mitte des 13. Jahrhunderts König Alexander III vor einem angreifenden Hirsch gerettet haben. Als Dankeschön verlieh der Regent dem Klananführer ein Motto und das Recht, einen Zwölfender (also ein Hirschgeweih mit zwölf Spitzen) als Klanslogo zu verwenden. Da nach der Übernahme vom Firmengründer zwei Mitglieder der Familie Mackenzie sich der Brennerei Dalmore widmeten, wurde das Hirschgeweih Royal Stag als Logo etabliert.

Mehr Informationen zum Dalmore Single Malt Scotch Whisky

Typisch für die Dalmore Distillery ist charismatischer, reichhaltiger und vollmundiger Highland Malt. Außerdem ist es ein Markenzeichen von Dalmore Whisky, fruchtige Noten von Orange mit einem schokoladigen Unterton zu kombinieren. Oft trifft man bei dem edlen, charaktervollen und nuancenreichen Scotch zudem auf einen feinherben Beiklang von Kaffee. Damit hebt sich der Single Malt von der Konkurrenz aus der Region interessant ab. Hochwertiger Whisky von The Dalmore wird bevorzugt als After Dinner Drink und als Aperitif nach der Mahlzeit genossen, gern pur oder "on the rocks". Der Dalmore 12 Jahre Highland Whisky ist das recht junge Flaggschiff und der Topseller der Firma und verkörpert das unkomplizierte, ergiebige Einstiegslevel. Ihm schließen sich anspruchsvollere Abfüllungen mit einem Reifegrad von je 15 und 18 Jahren an. Der Dalmore Cigar Malt Whisky sollte als Klasse für sich betrachtet werden. Er wurde eigens dafür konzipiert, zu Zigarren getrunken zu werden. Ebenfalls viel Lob verdient hat der Dalmore King Alexander III Highland Whisky, der eine selbstbewusste, royale Sonderedition darstellt. Interessanterweise verlässt sich die Destillerie für ihren Dalmore Whisky auf verschiedenartige und unterschiedlich große Destillierapparate, sodass Destillate mit bestimmten Charakteristika entstehen. Master Distiller Richard Peterson wählt die Fässer für die anschließende Lagerung aus. Jeder Scotch reift dabei sowohl in Bourbonfässern aus amerikanischer Weißeiche als auch in Sherryfässern der spanischen Firma Gonzalez Byass, was den kupferfarbenen bis rötlichen Farbton erklärt.

Mehr zum Dalmore Whisky können Sie hier lesen:

https://www.thedalmore.com/#modal